DER DENKANSTOSS

„Auferstehung“ zu neuem Leben 

Foto: Archiv
Foto: Archiv

Mit dem Bild des Winters vor Augen
fügt sich das Alter in den Plan der Zeit,
erst das Werden,
dann das Sein,
im Sein das Blühen,
danach das Vergehen
bis in den Tod

so wie im Winterbild ruht dann das Leben,
bis zum Tag der „Auferstehung“.

In „Die Gute Nachricht“ 1. Korinther 15 Verse 20-22 steht dazu folgendes:

„Aber Christus ist vom Tod erweckt worden, und das gibt uns die Gewähr dafür, daß auch die übrigen Toten auferstehen werden. Ein einziger Mensch hat der ganzen Menschheit den Tod gebracht; und so bringt auch ein einziger die Auferstehung vom Tod. Alle Menschen gehören zu Adam, darum müssen sie sterben; aber durch die Verbindung mit Christus bekommen sie das neue Leben“.

Biblischer Glaube an Jesus Christus vermittelt uns schon heute, dass mit dem Tod nicht alles vorbei ist, sondern neues Leben wieder eine Chance hat.




Autorin: © Heidrun Gemähling; Foto: Archiv - 4.4.2015