DER DENKANSTOSS

Der Geizhals und der Dieb

Foto: Archiv
Foto: Archiv
Ein Mann war von der Angst besessen, dass ihn jemand bestehlen könnte. Kein Safe und keine Bank waren ihm sicher genug. So kam er eines Tages auf den Gedanken, es wie in früheren Zeiten zu machen: Sein Hab und Gut zu vergraben.

Der gute Mann ging zu einem Goldschmied und tauschte sein ganzes Geld für einen großen Barren Gold ein. Dann wählte er eine sichere Stelle, hob ein tiefes Loch aus, legte das Gold hinein und bedeckte alles mit Erde und Gras.

Tag für Tag ging der Geizige zu seinem Goldgrab. Es war, als hätte er hier sein Herz vergraben, so sehr hing er an seinem Gold! Er konnte an nichts anderes mehr denken.

Eines Tages musste er dann zu seinem Entsetzen feststellen, dass die Grube geöffnet und sein Gold gestohlen worden war. Er weinte und trauerte, wie wenn er wirklich sein Herz verloren hätte.

"Wieso bist du so verzweifelt?" fragte ein Bekannter. "Nimm doch einfach einen Stein, vergrab ihn und rede dir ein, es wäre Gold. Was würde sich dadurch ändern? Einfach nichts! Du hattest ja vorher auch keinerlei Nutzen von deinem Reichtum.


Autor: nach Äsop, Foto: Archiv - 13.2.2015