DER DENKANSTOSS

Der Streit um die Bienenwabe 

Foto: Archiv
Foto: Archiv

Arbeitsbienen und Drohnen stritten untereinander um eine Bienenwabe. Da sie sich nicht einigen konnten, wem diese gehörte, gingen sie vor Gericht. Der Richter, eine Wespe, fand nicht heraus, wer von den beiden die Wahrheit sprach. Zeugen wurden befragt und erklärten, sie hätten braungelb gestreifte Insekten aus dem Bienenstock kommen sehen. Doch sowohl die Arbeitsbienen als auch die Drohnen waren braun-gelb gestreift. Darauf holte die Wespe weitere Erkundigungen ein, und der Prozess zog sich in die Länge. Schließlich wurde es der Bienenkönigin zuviel: „Je länger das dauert, desto mehr verlieren wir dabei“, sagte sie. „Keiner von euch arbeitet mehr, und der Honig im Bienenstock geht langsam aus. Ich schlage folgende Lösung vor: Sowohl die Arbeitsbienen als auch die Drohnen bauen je eine Wabe. Auf diese Weise finden wir am leichtesten und vor allem am schnellsten heraus, wer recht hat.“

Die Drohnen, die ja keine Waben bauen können, waren mit dieser Lösung natürlich nicht einverstanden. Daher wusste nun auch die Wespe, dass die umstrittene Bienenwabe nur den Arbeitsbienen gehören konnte.


Autor: nach Phaedrus; Foto: Archiv - 21.5.2015