DER DENKANSTOSS

Einheit trotz persönlicher Unterschiede 

Foto: Archiv
Foto: Archiv

Sinnen Menschen in gleicher Weise
hat die Einheit ein leichtes Spiel,
werden Meinungen aber viele,
trennt es Gemüter ohne Ziel.

Heutzutage ist es sehr schwierig die Menschen unter einen Hut zu bringen, sei es im Weltgeschehen der Politik oder auch der Religionen. Selbst bei gleichen Glaubensgemeinschaften gibt es die unterschiedlichsten Ansichten und Meinungen über Lebensführung und Richtung. Jeder ist frei und kann glauben was er will, sich Gott vorstellen wie er will und auch sein Leben gestalten wie er will. Ja, uns wurde der freie Wille vom Schöpfer einprogrammiert!
Nur stellt sich doch die Frage, wie ich diese Freiheit für mich persönlich nutze und auch schon heute Erfolg und für die Zukunft haben kann.
Die Ermahnung vom Apostel Paulus lautete damals in Korinth „übereinstimmend zu reden und in demselben Sinn und Gedanken vereint zu sein“, was damals schon nicht einfach war. (1. Korinther 1 Vers 10).

Und wie ist es heute?
Kann man die Entscheidungsfreiheit des Einzelnen respektieren und trotzdem eine Einheit im christlichen Glauben erlangen?
Der Schlüssel dazu ist die echte Liebe zu Gott und den Menschen, alles andere ist darin eingeschlossen, auch das Erlernen der Liebe, die dann antreibt sich zu bemühen, die Gebote zu befolgen (1. Johannes 5 Vers 3).

Die Bibel kann jedem zur Hilfe werden!




Autorin: © Heidrun Gemähling; Foto: Archiv - 6.5.2015