DER DENKANSTOSS

Festgehalten auf Papier 

Foto: Archiv
Foto: Archiv
Rufe in die Vergangenheit
waren ohne Echo,
denn ich erhoffte,
auf meine Fragen
Antworten zu erhalten,
denn die Gegenwart konnte
mir die Neugierde nicht stillen,
alles war so undurchsichtig und
entsprach nicht meiner Vorstellung
vom wirklichen sinnvollen Leben,
das Verhalten der Menschen
betrübte meine Seele,
darum suchte ich in
alten Büchern,
göttlichen Worten
nach Vergangenem
und entdeckte im Staub
vieler Buchstaben und Schriften,
dass menschliches Denken,
damaliges Handeln sich
kaum vom Heutigen
unterscheidet,
denn
das Verhalten der Menschen
ist gleich geblieben, nur die Zeit
ist eine andere geworden.


So oder ähnlich mag es vielen anderen auch ergehen, die die Werte unserer globalen komplexen Gesellschaft schwinden sehen und mit klareren Blicken Vergangenes und Gegenwärtiges durchschauen. Damit ist man in guter Gesellschaft mit dem Philosophen und Propheten Salomo, damaliger König über Israel, der sein wohlhabendes und ausgiebiges Leben überdachte und zu folgendem Schluss kam:

( Prediger 1 Verse 1-11 aus Gute Nachricht )
Der Vers 9 bringt es auf den Punkt, denn es gibt nicht Neues unter dieser Sonne. Was gewesen ist, wird wieder sein, was getan wurde, wird wieder getan werden.





Autorin: © Heidrun Gemähling; Foto: Archiv - 19.3.2015