DER DENKANSTOSS

Gleise des Lebens 

Foto: Archiv
Foto: Archiv

Auf Gleisen des Lebens
schreitest du dahin,
geschultertes Gepäck
von Träumen, die in Stürmen
zerrauschten,
von Wünschen, die sich nicht
erfüllten,
begleitet deinen Weg.

Auf Gleisen des Lebens
schreitest du weiter,
weiter in die Ferne
mit der Last,
die bedrückt,
die dich niederbeugt,
deine Gedanken beherrscht,
das Lachen versickern lässt,
die Freude erstickt.

Auf den Gleisen des Lebens
wird dir bewusst,
dass diese Lasten dir die Zukunft
rauben,
dich einengen,
dir die Lebensqualität nehmen.

„Stell sie neben die Gleise!“,
ruft eine Stimme.
„Fang neu an!“,
ermuntert eine Stimme.
„Bereue von Herzen dein
verkehrtes Tun und kehre um
auf ein anderes Gleis!“

Gott wird dir dann zum Begleiter,
zum Befreier deiner Lasten.


Autorin: Heidrun Gemähling ; Foto: Archiv - 1.11.2014