DER DENKANSTOSS

Verzeihen

Foto: Archiv
Foto: Archiv


Den Guten nützt es nichts, ihre eigenen Interessen zu vernachlässigen und sich um fremde zu kümmern; denn dann geht es schlecht im eigenen Haus. Andererseits: wenn einer die öffentliche Pflicht vernachlässigen sollte, so wird er kritisiert, auch wenn er weder stiehlt noch Unrecht tut, da sowohl der, der sich vom öffentlichen Leben fernhält, als auch der, der Unrecht tut, Gefahr läuft, dass er kritisiert oder ihm sogar etwas angetan wird. Was man auch tut, immer macht man Fehler; die Verzeihung der Menschen dafür zu erhalten ist nicht immer leicht.


Autor: Demokrit, Vorsokratiker; Foto: Archiv - 23.9.2014