DER DENKANSTOSS

Wunder zur Freiheit - (Gedenken an den Mauerfall am 9.11.1989 in Berlin)

Foto: Archiv
Foto: Archiv

Freiheitsliebende
marschierten stumm,
begannen vom Osten her
das übermächtige Sehnen
nach Freiheit zu stillen,
versuchten Fenster
unfreien Lebens
friedlich aufzustoßen.

Ängste begleiteten den Mut,
ließen das erstarkende Volk
Schulter an Schulter kämpfen,
drängten Mächtige zum Handeln.

Wie von einer unsichtbaren Macht geleitet,
verursachten verwirrende Worte,
dass Grenzer erstarrten,
ein bedrücktes Volk
in dieser Nacht
in die Freiheit
strömen konnte,
sich Schranken öffneten,
Überschwang das Neue
in Glückseligkeit tauchte,
Tränen der Freude in das
Unbegreifliche der Zeit flossen,
Gefühle zu explodieren schienen,
viele getrennte Seelen vereinte,
zu Sprüngen und Tänzen auf der
verhassten Mauer führten,
ein Regime seine Macht verlor,
durch Bürger des Friedens.


Autorin: © Heidrun Gemähling; Foto: Archiv - 3.10.2014