NEU AUF DEM BÜCHERMARKT

21.09.2019


Flucht oder Reise? Drei junge Männer auf dem Weg in die Freiheit

 

Drei junge Männer machen sich auf den Weg in ein großes Abenteuer. Es wird der Sommer ihres Lebens werden. Und dennoch könnten ihre Schicksale unterschiedlicher nicht sein: In „Über die Grenzen“ (Verlag Kremayr & Scheriau) erzählt Franz Paul Horn von seiner Reise mit dem Fahrrad von Wien nach Teheran, die er im Sommer 2015 nach seinem Uniabschluss unternahm. Gleichzeitig machten sich Filip aus Syrien und Malek aus Afghanistan auf den Weg nach Europa. Für sie ist es die einzige Chance auf ein Leben in Frieden.


Mit der Lebensgeschichte einer Familie aus der DDR und die Schilderung ihrer abenteuerlichen Flucht und ihres Ankommens im Westen verpackt Matthias Lisse in Romanform seine eigene Familiengeschichte.


Ein dramatisches Stück Zeitgeschichte, das die Verführungskraft des IS und dessen Terror erklärt.  
Mit einem Vorwort von Georg Mascolo


Ein Indianerkrieger aus dem Amazonas erzählt vom Kampf gegen die Zerstörung seiner Heimat und von den Geistern des Urwalds

Der letzte Herr des Waldes

Foto: Ullstein
Foto: Ullstein

 

Auf einer Expedition durch den Amazonas ist Thomas Fischermann, Reporter der ZEIT, dem jungen Krieger Madarejúwa Tenharim zum ersten Mal begegnet. Dieses Buch erzählt Madarejúwas Geschichte.


Wie wir lernen, die Welt so zu sehen, wie sie wirklich ist

Factfulness

Foto: Ullstein
Foto: Ullstein

 

Es wird alles immer schlimmer, eine schreckliche Nachricht jagt die andere: Die Reichen werden reicher, die Armen ärmer. Es gibt immer mehr Kriege, Gewaltverbrechen, Naturkatastrophen. Viele Menschen tragen solche beängstigenden Bilder im Kopf. Doch sie liegen damit grundfalsch.

Unser Gehirn verführt uns zu einer dramatisierenden Weltsicht, die mitnichten der Realität entspricht, wie der geniale Statistiker und Wissenschaftler Hans Rosling erklärt.


EINIGE GRÜNDE: 

  • Weil die Premier League immer noch auf einen englischen Manager wartet, dem der Titelgewinn gelingt. 
  • Weil der FC Wimbledon mehrfacher Rekordhalter ist. 
  • Weil es nirgends längere Nachspielzeiten gibt. 
  • Weil englische Club-Namen total kultig sind. Weil sogar Non-League-Spieler (Amateurfußballer) von der Premier League träumen dürfen. 
  • Weil Harry Redknapp mit 71 Jahren zum Dschungelkönig gekürt wurde.
  • Weil Thomas Hitzlsperger als »the Hammer« zur Legende bei Aston Villa und West Ham United wurde. 
  • Weil immer mehr junge Talente aus der Premier League in die deutsche Bundesliga wechseln. 
  • Weil der Brexit die Begeisterung für die Premier League nicht beeinträchtigen wird.

EINIGE GRÜNDE: Weil es uns in die Wiege gelegt ist. Weil es Beziehungen auffrischt. Weil es Selbstvertrauen schenkt. Weil es Hochleistungssport ist. Weil man seinem Partner vertraut. Weil es egal ist, woher man kommt. Weil es die Faszien trainiert. Weil es dem Hohlkreuz den Kampf ansagt. Weil es das Gedächtnis fit hält. Weil Tanztechnik spannend ist. Weil es so viele gute Tanzschulen gibt. Weil man endlich nicht abgelenkt ist. Weil man Taktgefühl entwickelt. Weil das Gefühl nach einer Tanzstunde unbeschreiblich ist.


Der Band widmet sich in reich bebilderten Beiträgen fünf ausgewählten Bereichen ihres vielfältigen Wirkens: der Bestandserhaltung des schriftlichen Kulturguts, den Patenschaften für „Buchpatienten“, der Provenienzforschung und der Forschung an Handschriften und Einbänden. Renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Freunde und Kollegen von Annelen Ottermann tragen hier mit ihren Forschungserträgen zu einem Mosaik bei, das den Spezialisten genauso wie den allgemein Interessierten neue und spannende Einblicke in diese für die Bibliotheken heute so wichtigen Gebiete eröffnet.


Auf 250 Seiten einmal durch 2000 Jahre deutscher Geschichte: Überzeugend und souverän führt James Hawes von den alten Römern bis in die Gegenwart. Eine große Tour durch die Jahrhunderte, die in einer leidenschaftlichen Hommage an die Bundesrepublik endet.


Karten sind mitreißend, voller Wunder und Magie. Karten versprechen Abenteuer und Spannung wie eine gute Geschichte. Robert Louis Stevenson erfand eine Karte, um ein Kind zum Träumen zu bringen. Die Idee für »Die Schatzinsel« war geboren. Schriftsteller lieben Karten. Dieser fantastische Atlas zeigt ihre Favoriten.


Vom Schweizer Gebirgstal über Spanien bis nach Kuba und zurück – Patrick Tschans aktueller Roman „Der Kubanische Käser. Das wunderbarliche Leben und Lieben des Noldi Abderhalden“ (Zytglogge Verlag) entführt seine Leser_innen auf eine rasante Reise.

 

Betrunken und mit gebrochenem Herzen schlittert der junge Toggenburger Held in einer bitterkalten Winternacht des Jahres 1620 in ein Abenteuer, das Tschan mit viel Sprachwitz, kraftvoll und zugleich zart erzählt. Als Söldner in der spanischen Armee verschlägt es den Schweizer in die Wirren des Dreißigjährigen Krieges. Unverhofft wird er zum Kriegshelden, entkommt dann nur knapp den Fängen der spanischen Inquisition und landet schließlich mit einer Herde Rindviecher auf Kuba.

 


Der SPIEGEL-Bestseller jetzt als Hörbuch!

 

Ilka Bessin liest: Abgeschminkt.  Das Leben ist schön – von einfach war nie die Rede


Die heutige Mode ist auf junge Menschen zugeschnitten. »Einfach lächerlich«, befindet Iris Apfel, ihres Zeichens Stilikone und – man höre und staune – 97 Jahre jung. In der Modewelt ist sie eine lebende Legende, die durch ihr extravagantes Auftreten in der Öffentlichkeit zum Vorbild für Authentizität, Selbstbewusstsein und für Energie auch im höchsten Alter geworden ist. Sie nutzt Instagram als Plattform für ihre Alltagsmode und hat dort über eine Million Fans, sie designt Schmuck, Accessoires, Textilien, Möbelstücke, ist als Model großer Modemarken gefragt und auch als Interior-Designerin erfolgreich. Und sie bekommt sogar inzwischen eine eigene Barbie.


Oslo, 1982: An einem eiskalten Dezembertag verschwindet die ehemalige DDR-Bürgerin und KGB-Agentin Christel Heinze. Hat ihre große Liebe Arvid Storholt, ein berühmt berüchtigter Doppelagent, damit zu tun? War es wirklich wahre Liebe oder nur eine Gelegenheit zum Verrat? Oslo, 2016: In einem See werden die Überreste einer Frauenleiche gefunden. Kurz darauf wird Arvid Storholt ermordet. ...


Am 24. Mai feierte Queen Victoria ihren 200. Geburtstag. Passend dazu ist bei wbg Theiss die Biographie „Queen Victoria. Das kühne Leben einer außergewöhnlichen Frau“ erschienen.

Freiheitsliebend, machtbewusst und emotional: In „Queen Victoria“ zeichnet Julia Baird das Bild dieser vielschichtigen Persönlichkeit neu


Eine zu kleine Lunge und eine Autoimmunkrankheit halten Anna von Boetticher nicht auf: Gegen alle Widerstände wird sie die erfolgreichste Apnoe-Taucherin Deutschlands. Sie schwimmt, frei von störendem Equipment, in den tiefsten Tiefen der Weltmeere mit Haien, Orcas und Mantarochen.


Vom ersten Moment an wusste Sandra Jung, dass sie auf Burg Greifenstein glücklich sein würde: umgeben vom thüringischen Wald und mit Blick aufs Tal lebt sie ihren Traum von der eigenen Falknerei. Für Sandra liegt der Reiz ihrer Arbeit im Vertrauensverhältnis zwischen ihr und ihren 20 Greifvögeln. Jeden Tag lässt sie die wilden Vögel frei fliegen, und jeden Tag kehren sie freiwillig zu ihr zurück. Für die Vögel ist Sandra eine gleichwertige Partnerin – bei ihr fühlen sie sich geborgen und sicher.


Die junge Katharina krönt sich nach einem Putsch selbst zur Zarin. Sie sieht sich als Nachfolgerin von Peter dem Großen und will Russland nach Westen öffnen. Doch die Welt hält den Atem an, kann man der Deutschen auf dem Zarenthron trauen?


Ein Mörder wählt seine Opfer scheinbar zufällig aus. So hinterlässt er keine Spuren. Kommissar Fabian Risk und das Helsingborger Kommissariat stehen vor einem Rätsel.


Felix Hutt zählte einmal zu den besten Junioren Deutschlands, doch für die große Tenniskarriere hat es nicht gereicht. Er begann zu arbeiten, heiratete, und verlor den Sport aus den Augen. Bis zu diesem einen Morgen, als er sein Idol Roger Federer im Fernsehen kämpfen und gewinnen sieht. Mit Ende 30 packt Hutt nochmal das Fieber: Er will sich seinen Jugendtraum erfüllen und seinen Namen einmal in der Weltrangliste lesen.


In ihrem sehr persönlichen Buch „Ich, Birgit, Autistin und Psychotherapeutin“ (Patmos Verlag, 29. April 2019) beschreibt Birgit Saalfrank, wie sie durch verschiedene Psychotherapien - vor allem eine psychoanalytische Behandlung - ihr vernachlässigtes inneres Kind wiederentdeckt und immer mehr zu sich selbst findet. Sie lernt, sich so zu akzeptieren, wie sie ist, und kann schließlich ein glückliches Leben führen, auch wenn sie ihren Beruf der Psychotherapeutin aufgeben muss.

 




Das geniale Finale der Welterfolge "Der Spion, der aus der Kälte kam" und "Dame, König, As, Spion"


Der Fernsehjournalist Jakob Horvat macht 14 Monate Pause vom Alltag. Er trampt durch Europa und segelt nach Amerika, bereist die Welt, sucht und findet Menschen, die sie ein bisschen besser machen: eine kolumbianische Friedensaktivistin, Schamanen am Amazonas, Hippies und Aussteiger, Reisende ohne Geld und Surfer mit Mission, einen mittellosen Senioren, der in Eigenregie ein Altersheim für Obdachlose betreibt, Yogis, Zen-Meister und viele andere.

 


Generationen von Künstlern hat das Thema fasziniert, immer wieder wurde es auf die Leinwand gebannt: Mädchen und Frauen – versunken in die Lektüre eines Buches – mitten in der schönen Landschaft oder in einem mehr oder weniger illustren Interieur. In den Gesichtern lesender Frauen spiegeln sich Versunkenheit und Sehnsucht, Erstaunen und Mitgefühl. Das Sujet der lesenden Frau scheint uns geradewegs in die Mitte der weiblichen Existenz zu führen. Doch wo lesen Frauen am liebsten und was sagt das über sie aus?


In ihrem neuen Buch zeigt uns Rosalie Tavernier mit vielen kleinen Anregungen, dass es möglich ist, sich die unendlich wichtigen Freiräume zu schaffen, um das Glück zu finden. Einfach mal auf einer Bank sitzen und in den Tag träumen – und man kommt auf neue Gedanken und findet neue Energie.


Jubilate – Ein Papst-Krimi

Foto: rororo
Foto: rororo

Das Autorenpaar Johanna Alba und Jan Chorin hat es wieder getan: einen hochamüsanten Papst-Krimi geschrieben. In «Jubilate!», dem fünften Band der Erfolgsserie, muss Papst Petrus eine Verschwörung aufdecken, einen Mord verhindern. Und die Liebe retten.

 

 

Amore mio!
Papst Petrus hat ein großes Herz. Nicht nur für Fußball, Pasta und Vino – auch für die Liebe! Doch diesmal gelangt selbst er an seine Grenzen: Contessa Giulia, seine Pressesprecherin aus altem römischen Adel, soll das beträchtliche Familienvermögen erben. Unter einer Bedingung: Sie muss heiraten. Nur ist das Herz der Contessa schon vergeben – ausgerechnet an Franziskanermönch Francesco, den Privatsekretär des Heiligen Vaters. Die Schöne und der Mönch: Es droht ein Skandal, der die Kirche in ihren Grundfesten erschüttern könnte. Im Landschloss von Giulias Familie kommt es zu einem Mordanschlag. Und schließlich zum dramatischen Showdown.


Papst Petrus, lebensfroh und unerschrocken, muss eine Verschwörung aufdecken, einen Mord verhindern. Und die Liebe retten. Jubilate!

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Johanna Alba zog als Studentin nach Rom – in eine Künstler-WG gleich hinter dem Vatikan. An der Sapienza studierte sie Kunstgeschichte, turnte auf Gerüsten an Raffael-Fresken vorbei und überprüfte jeden Abend, ob im Arbeitszimmer des Papstes noch Licht brannte. Ohne starken Espresso kann sie bis heute keinen Tag überstehen. Als Journalistin schreibt sie über Kunst, Literatur und Geschichte. Und natürlich immer wieder über Rom.

Jan Chorin reiste zum ersten Mal mit achtzehn Jahren nach Rom – mit Zelt, Rucksack und einem Interrail-Ticket in der Tasche. Mit seiner Frau Johanna Alba lebt (und schreibt) der Historiker mitten in München, der nördlichsten Stadt Italiens. An Rom liebt er besonders das Licht am späten Nachmittag, das die Fassaden der alten Palazzi zum Leuchten bringt.

Im Rahmen des Krimifestivals München findet am 1. April um 19 Uhr eine Lesung aus «Jubilate» mit italienischer Küche im Cafe Ruffini statt. Weitere Lesunsgterminde finden Sie hier: https://www.rowohlt.de/taschenbuch/johanna-alba-jubilate.html

 

«Jubilate!» erscheint am 26. März 2019 bei rororo.

 

 

Johanna Alba & Jan Chorin
Jubilate!
Ein Papst-Krimi

 

Originalausgabe
400 Seiten

 

€ 9,99 (D)/ € 10,30 (AT)
ISBN: 978-3-499-27501-2

 

Auch als E-Book erhältlich:
ISBN: 978-3-644-40469-4

 

Erstverkaufstag: 26. März 2019
rororo

 

 

***********

 

Autor: rororo; zusammengestellt von Gert Holle – 26.03.2019


Die Bücherinsel

Foto: Rowohlt
Foto: Rowohlt

 

15 Wochen stand Janne Mommsens Roman «Die kleine Inselbuchhandlung» im vergangenen Jahr auf der Literatur Spiegel Paperback-Bestsellerliste. Am 26. März erscheint bei Rowohlt Polaris nun sein neuer Roman «Die Bücherinsel» - eine anrührende Geschichte über einen Lesekreis, der zum Club der einsamen Herzen wird:

Lesen macht glücklich!

Sandra Malien lebt in einem kleinen Haus am Strand. Durch Zufall landet die quirlige Enddreißigerin in dem Lesekreis der kleinen Inselbuchhandlung. Hier treffen sich Bücherliebhaber, aber auch diejenigen unter den Insulanern, die abends nicht allein vor dem Fernseher sitzen wollen. Besonders sympathisch ist Sandra der charmante Schulleiter Björn. Nur hat Sandra ein Problem: Dass sie nicht lesen und schreiben kann, ahnt auf der Insel niemand.
Eines Tages trifft Sandra Björn unverhofft an ihrer Lieblingsstelle am Strand wieder, sie verbringen einen atemberaubendend schönen Nachmittag auf der großen Düne. Für Sandra ist danach klar: Sie hat sich Hals über Kopf in diesen Mann verliebt. Aber hat ihre Liebe trotz aller Geheimnisse eine Chance?

Eine anrührende Geschichte über eine bezaubernde Buchhandlung und einen Lesekreis, der zum Club der einsamen Herzen wird.

 

 



Die Premierenlesung aus «Die Bücherinsel» findet am 4. April im Ohnsorg Theater (Studio) statt, wo am 26. Mai auch Mommsens erstes plattdeutsches Stück «Botter bi de Fisch» uraufgeführt wird. Die Inselpremiere folgt am 21. April im Kurgartensaal in Wyk auf Föhr.

 

                                                                     

 

Janne Mommsen hat in seinem früheren Leben als Krankenpfleger, Werftarbeiter und Traumschiffpianist gearbeitet. Inzwischen schreibt er überwiegend Drehbücher und Theaterstücke. Mommsen hat in Nordfriesland gewohnt und kehrt immer wieder dorthin zurück, um sich der Urkraft der Gezeiten auszusetzen. Passenderweise lebt die Familie seiner Frau seit Jahrhunderten auf der Insel Föhr.

 

 

Janne Mommsen

 

Die Bücherinsel

 

Preis: € 16,00

 

Seitenzahl: 272

 

rororo

 

ISBN: 978-3-499-27586-9

 

26.03.2019

 

Erhältlich als: Paperback, e-Book

 


***********

 

Autor: rororo; zusammengestellt von Gert Holle – 26.03.2019

 


Ist Antisemitismus ein wachsendes gesellschaftliches Problem?

 

Bestseller-Autor Michael Blume zeigt in „Warum der Antisemitismus uns alle bedroht“ (auch als Hörbuch erhältlich) wie Judenfeindlichkeit durch neu aufkommende Medien, insbesondere das Internet, wieder enorme Kraft entfaltet, die imstande ist, die Grundlagen der Zivilisation zu erschüttern. Er legt dar, wie die Wechselwirkung aus Medien, Mythen und Demografie die menschliche Geschichte der letzten Jahrtausende prägte. Der Kampf zwischen dem buchorientierten Semitismus und dem digital neu beflügelten Antisemitismus wird die kommenden Jahrzehnte bestimmen, so Blume. Einige demokratische Rechtsstaaten sind bereits zu populistischen Autokratien zurückgefallen. Das mediale Ringen um die Zukunft der Menschheit und die Rolle der Religionen darin hat damit gerade erst begonnen.

 



Die Stunde der Inseltöchter

Foto: MIRA TB
Foto: MIRA TB

 

Lauren liebt ihre Bilderbuchfamilie, ihr organisiertes Leben und ihr Haus in Notting Hill. Nur manchmal, wenn sie über die makellosen Wände streicht, fühlt es sich an wie ein Kartenhaus, das jeden Moment in sich zusammenfallen könnte. Dann denkt sie an die ungeheuerliche Lüge, die sie und ihre Tochter für immer entzweien würde – und an ihre Familie auf der malerischen Insel Martha’s Vineyard, der sie den Rücken gekehrt hat. Lauren wahrt den schönen Schein. Doch als eine Tragödie sie für einen Sommer zurück auf ihre Heimatinsel führt, treten schicksalshafte Wahrheiten ans Tageslicht – und Lauren muss herausfinden, was Familie und Liebe wirklich bedeuten …

 

Sarah Morgan steht regelmäßig auf den Bestseller-Listen der USA Today. Ihre Romances wurden weltweit über 11 Millionen mal verkauft. Drei Jahre in Folge wurde sie für den RITA Award nominiert, den sie in den Jahren 2012 und 2013 erhielt. Außerdem gewann sie 2012 den “RT Reviewers’ Choice Award”.

 

 

 

 

 

 

 

 



Bereits als Kind träumte Sarah Morgan von einer Karriere als Schriftstellerin, damals verfasste sie die Autobiografie eines Hamsters. Nach der Geburt ihres ersten Kindes begann sie erneut zu schreiben, ihr erstes Manuskript wurde von Mills & Boon abgelehnt, das dritte Manuskript wurde ohne jegliche Änderung schließlich angenommen. Zu den glücklichsten Momenten ihres Lebens zählte der Augenblick, als sie die Zusage erhielt. Sarah Morgan schreibt gern zeitgenössische Romanzen, die durch den persönlichen Humor der Autorin sowie viel Sinnlichkeit geprägt sind. Weltweit hat sie viele Fans.

 

 

Sarah Morgan

 

Die Stunde der Inseltöchter

 

Erscheinungstag: Fr, 01.03.2019

 

Bandnummer: 26171

 

Seitenanzahl: 384

 

ISBN: 9783955768652

 

11,99 € inkl. MwSt.

 

 

****************

 

Autor: MIRA Taschenbuch; zusammengestellt von Gert Holle – 19.03.2019

 













Die Frauen von Själö

Foto: Ullstein
Foto: Ullstein

 

In einer Herbstnacht im Jahr 1891 ertränkt Kristina Andersson ihre zwei schlafenden Kinder im Meer. Sie kommt in die Nervenheilanstalt auf Själö, einer Insel im Schärengarten Finnlands – kaum eine der Patientinnen, die hier eingewiesen werden, verlässt die Insel jemals wieder.
Vierzig Jahre später wird die siebzehnjährige Elli ebenfalls dort eingeliefert. Sie wünschte sich mehr vom Leben als die Enge ihres Elternhauses. Sie lief von zu Hause weg, verliebte sich Hals über Kopf und musste vor der Polizei fliehen. Doch zu ihrer Zeit erlaubt man Frauen den Ausbruch aus ihrem Leben nicht. Jetzt ist sie ebenfalls gefangen auf der Insel Själö, wo die Zeit stillzustehen scheint ...

 

Ein bildreicher und fesselnder Roman über zwei Frauen, die einen hohen Preis für ihr Verlangen, ihre Liebe und ihr Streben nach Freiheit bezahlen mussten.

 

Johanna Holmström wurde 1981 in Sibbo geboren. Sie gehört der schwedischsprachigen Minderheit in Finnland an. Seit einigen Jahren lebt sie mit ihren zwei Töchtern in Helsinki. Sie ist Journalistin und studiert arabische Literaturwissenschaft. Für ihre Erzählungen erhielt sie unter anderem den Literaturpreis des Svenska Dagbladet. Asphaltengel wurde von der Presse hymnisch besprochen.

 

 

 

 

 Die Frauen von Själö von Johanna Holmström

 

Hardcover mit Schutzumschlag

 

368 Seiten

 

Aus dem Schwedischen übersetzt von Wibke Kuhn.

 

ISBN-13 9783550050442

 

Erscheint: 08.02.2019
Preis: €22.00

 

Ullstein

 

***********

 

Autor: Ullstein; zusammengestellt von Gert Holle – 8.02.2019

 


Drei Schwestern, drei Schicksale – ein Ort der Menschlichkeit

Das Seehospital

Foto: rororo
Foto: rororo

Am Hamburger Hauptbahnhof, im Jahre 1920, hat Frida Kirschbaum die Wahl: Afrika oder Amrum? Tatsächlich verzichtet die junge Medizinstudentin auf ein Abenteuer mit dem Mann, der sie begehrt, und steigt in den Zug, der sie zurück auf ihre nordfriesische Heimatinsel bringt. Dort will sie ihrem Großvater die letzte Ehre erweisen, obwohl der zuletzt kein gutes Wort für sie übrig hatte. Ihren Traum, in Hamburg Medizin zu studieren, hielt er für Weiberflausen und drehte ihr den Geldhahn kurzerhand zu. Dabei hätte der Insel-Patriarch eine vertrauenswürdige Ärztin in dem kleinen Hospital, das er für lungenkranke Kinder gestiftet hat, gut gebrauchen können. Nach seinem Tod droht der Einrichtung nun wegen Geldmangels das Ende. Aber was wird dann aus den kleinen Patienten? Fridas Mutter will aus der imposanten Strandvilla lieber ein exklusives Kurhotel machen. Auch von ihren beiden Schwestern kann Frida keine Hilfe erwarten. Dennoch nimmt sie den Kampf auf – und ahnt nicht, wie hoch der Preis für sie und ihre Familie sein wird ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Helga Glaesener wurde in Niedersachsen geboren und studierte in Hannover Mathematik. 1990 begann die Mutter von fünf Kindern mit dem Schreiben historischer Romane, von denen gleich das Debüt, «Die Safranhändlerin», zum Bestseller avancierte. Seitdem hat sie zahlreiche weitere erfolgreiche Romane geschrieben, darunter auch diverse Krimis. Zwanzig Jahre in Ostfriesland haben ihre Liebe zum Meer geweckt, so dass die Küste zum Schauplatz zahlreicher Romane wurde. Heute lebt Helga Glaesener in Oldenburg.

«Das Seehospital» erscheint am 19. Februar im Rowohlt Taschenbuch Verlag.

 

Helga Glaesener
Das Seehospital
Roman

 

Originalausgabe
464 Seiten

 

10,00 €

 

ISBN: 78-3-499-27410-7

 

Auch als E-Book erhältlich:
ISBN: 978-3-644-40346-8

 

Erstverkaufstag: 19. Februar 2018

 

 

***********

 

Autor: rororo; zusammengestellt von Gert Holle – 8.02.2019

 


Unsicherheit als Erfolgsfaktor

Die positive Kraft des Zweifelns

Foto: econ
Foto: econ

Die positive Kraft des Zweifelns wird unterschätzt. In der richtigen Dosis und an der richtigen Stelle eingesetzt kann sie uns Fehlentscheidungen ersparen und Möglichkeiten eröffnen, die wir zuvor nicht gesehen haben – in der Lebensplanung, in der Karriere, in unseren Beziehungen. Wer nicht zweifelt, hat nicht nachgedacht, nicht geprüft und nicht abgewogen. Wenn wir dem Zweifel keinen Raum geben, überlassen wir den Überheblichen und Leichtgläubigen das Feld. Erfolg mit Zweifeln ist nachhaltig, weil Risiken und Stolperfallen von vornherein mitbedacht worden sind. Zweifel stören also nicht, sondern helfen uns den richtigen Weg zu finden und nachhaltig erfolgreich zu sein.

 

 

Emanuel Koch *1970, ist Diplom-Informatiker und weiß: Computer zweifeln nicht – Menschen schon. Mit der Verknüpfung von Logik und Emotionen hilft er Menschen und Organisationen, ihr volles Potenzial zu entfalten – als Business-Speaker, Musiker und Unternehmensberater.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Emanuel Koch

Die positive Kraft des Zweifelns

 

 

Hardcover

 

Klappenbroschur

 

256 Seiten

 

ISBN-13 9783430202701

 

€ 18,00 [D] € 18,50 [A]

 

Erscheint: 08.02.2019

 

 

***********

 

Autor: econ; zusammengestellt von Gert Holle – 8.02.2019