John le Carré: Der Taubentunnel

Foto: Ullstein
Foto: Ullstein

»Mitreißend, unterhaltsam und spannend wie einen Thriller erzählt le Carré in Der Taubentunnel sein Leben.« Eckart Baier, Buchjournal

 

 

Was macht das Leben eines Schriftstellers aus? Mit dem Welterfolg Der Spion, der aus der Kälte kam gab es für John le Carré keinen Weg zurück. Er kündigte seine Stelle im diplomatischen Dienst, reiste zu Recherchezwecken um den halben Erdball — Afrika, Russland, Israel, USA, Deutschland —, traf die Mächtigen aus Politik- und Zeitgeschehen und ihre heimlichen Handlanger.

 

 

John le Carré ist ein exzellenter und unabhängiger Beobachter, mit untrüglichem Gespür für Macht und Verrat. Aber auch für die komischen Seiten des weltpolitischen Spiels. In seinen Memoiren blickt er zurück auf sein Leben und sein Schreiben.

 

 

Die Memoiren eines Jahrhundertautors

 

John le Carré

 

John le Carré, 1931 geboren, studierte in Bern und Oxford. Er war Lehrer in Eton und arbeitete während des Kalten Kriegs kurze Zeit für den britischen Geheimdienst. Seit nunmehr über fünfzig Jahren ist das Schreiben sein Beruf. Er lebt in London und Cornwall.

 

» www.johnlecarre.com
» www.ullstein.de/lecarre

 

 

 

 

Der Taubentunnel

 

Taschenbuch

 

Broschur

 

384 Seiten

 

The Pigeon Tunnel

 

Aus dem Englischen übersetzt von Peter Torberg.

 

ISBN-13 9783548289854

 

Erschienen: 01.12.2017

 

€ 12,00 [D] € 12,40 [A]

 

*********************

Autor: Ullstein; zusammengestellt von Gert Holle - 2.12.2017