#leonardo – ein Genie im Rausch vernetzten Wissens und Denkens!

„Leonardo da Vincis Erfindungsgeister“ zum 500. Todestag schon jetzt neu im Nünnerich-Asmus Verlag

Foto: Nünnerich-Asmus
Foto: Nünnerich-Asmus

Selbst in der Aufbruchsstimmung der Renaissance als Wissensdrang, Finden und Erfinden Grenzen sprengte, galt er als Revolutionär – Leonardo da Vinci. Einer der größten Visionäre seiner Zeit stellt sich vor:

 

 

 

Marc J. M. van den Broeks Bildband „Leonardo da Vincis Erfindungsgeister – Eine Spurensuche“ führt in die Lebens- und Gedankenwelt des Mannes aus Vinci. Er nutzte wie kein Zweiter die Globalisierung des Wissens von der Antike bis in seine Zeit und blickte mit seinem Erfindungsgeist weit darüber hinaus.

 


Über 300 Abbildungen und mehr als 250 Seiten Erzähltext verdeutlichen die Wirkung Leonardo da Vincis, die sich auch 500 Jahre nach seinem Tod noch voll entfaltet und Wissenschaft, Technik und Kunst der Gegenwart beeindruckt.

 

 

 

Das Universum Leonardo da Vincis

In einer Zeit, in der sich die Wissenschaft vor der Inquisition verstecken musste, forschte er in Kellergewölben. Er studierte die Natur, weil er sie liebte und verehrte. Die Technik der Perspektive hat er wie kein anderer vor ihm perfektioniert:


Leonardo da Vinci, Visionär und Genie, dessen Arbeiten bis heute Ingenieure, Wissenschaftler und Künstler inspirieren und immer wieder von neuem verblüffen, ist die zentrale Figur der Erfindungsgeister. Der unglaubliche Reichtum seiner Schöpfungen – Skizzen, Illustrationen, technische Zeichnungen – stellt die Fachwelt bis heute vor ein Rätsel: Welche kulturgeschichtlichen Einflüsse hat Leonardo da Vinci zusammengetragen, in seinem Erfindungsgeist neu formuliert und selbstbewusst dramatisiert? Wie wirken diese Impulse der Renaissance, die Welt zu vermessen, zu technisieren und in ein Datenkleid zu setzen, bis heute nach? Dieses Buch bietet fundiert recherchierte Antworten auf diese Fragen.

Auf einer Zeitreise in die Antike, in die nomadischen Kulturen des asiatischen Mittelalters und in die frühe Neuzeit stellt Marc J. M. van den Broek Artefakte aus China, Arabien und anderen nicht-westlichen Kulturen da Vincis Werk gegenüber und findet dabei erstaunliche Ähnlichkeiten. Auf dem Wege vergleichender Bildtafeln und Bilderreihen lässt er den Leser Schritt für Schritt an seinen Erkenntnissen teilhaben.


Erfindungsgeister ist ein Kaleidoskop: Mit über 300 Abbildungen und lebhaften Erzähltexten ist es gleichsam ein intuitiv erfassbares Künstlerbuch wie ein facettenreiches Sachbuch, das den Leser durch das Universum Leonardo da Vincis führt.

 

Marc J. M. van den Broek, belgischer Maler und Bildhauer, studierte Elektromechanik und Kunst. Die berufliche Doppelqualifikation, in den USA als „Imagineering“ bezeichnet, schärft seinen Blick für künstlerische Umsetzungen technischer Erfindungen und ihrer Konstruktionen. Seit über 35 Jahren setzt sich Marc J. M. van den Broek mit da Vinci und seinem Werk auseinander. Die Erfindungsgeister sind die Quintessenz seiner Nachforschungen.

 

 

Leonardo da Vincis Erfindungsgeister.

 

Eine Spurensuche
Marc J. M. van den Broek

 

€ 39,50 (D) / sFr 39,50 / € 40,60 (A)
272 Seiten, 320 Abbildungen
24 x 30 cm
gebunden
ISBN: 978-3-961760-45-9

 

Nünnerich-Asmus

 

************

 

Autor: Nünnerich-Asmus; zusammengestellt von Gert Holle – 22.09.2018