Von der Kunst sich selbst zu erkennen und Sinn im Leben zu finden

Foto: Süddeutsche Verlag
Foto: Süddeutsche Verlag
Foto: Süddeutsche Zeitung Edition
Foto: Süddeutsche Zeitung Edition

Philosophen und Lebenskünstler, Denker und Verführer, Künstler und Pragmatiker, Ernsthafte und Homoristen – sie alle haben sich über die Jahrtausende gefragt: „Wer bin ich?“ und „Wie kann ich ein sinnerfülltes Leben führen?“ Der Philosoph Alain de Botton ist in mit zwei neuen Titeln aus seiner erfolgreichen Buchreihe „The School of Life“ genau diesen Fragen auf den Grund gegangen. Herausgekommen sind zwei Bücher, die die uralte Suche nach der Selbsterkenntnis neu und überraschend unterhaltsam beleuchten. Ein Motivationsanstoß, der Leserinnen und Lesern genug Denk- und Gesprächsstoff vermittelt, um sich die Frage aller Fragen zu stellen und dabei sich selbst zu erkennen. Denn Selbsterkenntnis ist der erste Schritt in ein erfülltes Leben.

 

„Der Sinn des Lebens“ ist ein praktischer Ratgeber zu der wichtigsten Frage, der wir uns als Mensch stellen können. Denn es scheint, dass normale Sterbliche in dieser Frage selten eine gute Antwort finden werden. In Wahrheit aber sollten wir alle darüber nachdenken und ein für uns bedeutungsvolles Leben definieren. Alain de Botton betrachtet in diesem Buch eine ganze Reihe von Möglichkeiten, Sinn zu finden: In der Liebe, der Familie, in Freundschaften und der Arbeit, durch Selbsterkenntnis und in der Natur. Wir erkennen hier, warum manche Dinge bedeutsam sind und manche nicht und erfahren, wie wir unserem Tun Bedeutung verleihen. So erhalten wir ein vielseitig inspirierendes und praktisches Buch fürs Leben. Die Quellen der Sinnerfüllung der Philosoph und Bestsellerautor in diesem Band ebenso wie die Hindernisse auf dem Weg dorthin.

 

„Fast jedes Leben hat von sich aus bestimmte Aspekte, denen sehr viel Sinnerfüllung beikommt, aber manchmal verstehen wir sie nicht recht oder schätzen sie falsch ein. Es ist an der Zeit, die Suche nach dem Sinn im Leben nicht länger als unmöglich oder lächerlich abzutun, sondern als etwas anzusehen, was wir alle verstehen, anstreben und erreichen können“, so die motivierenden Worte von Alain de Botton im Vorwort zu seinem Buch.

 

Ein sinnvolles Leben

The School of Life

Format: 12,2 x 16,2 cm

Einband: Hardcover

Seitenzahl: 136

Erscheinungstermin: November 2019

ISBN: 978-3-86497-524-0

Preis: 16,00 €

 

„Wer bin ich?“ Nicht umsonst fällt vielen Menschen die Antwort auf diese Frage unendlich schwer. Wer besitzt schon selbst so viel Einsicht in die eigenen Muster von Verhalten und Denken, dass er – oder sie – diese Frage abschließend beantworten könnte. Daher bietet Alain de Bottons neues Buch „Wer bin ich?“ nicht nur unterhaltsame Abhilfe, sondern gezielte Fragen aus der Psychologie. Amüsant und doch ernsthaft führt dieses Buch durch den Irrgarten des eigenen Ich und hilft dabei, ein klareres Bild von sich selbst zu gewinnen. Denn uns selbst zu verstehen ist eine knifflige Angelegenheit. Dieses Buch enthält überraschende und sehr inspirierende Anregungen, konkrete Aufgaben und Platz für eigene Gedanken, die uns in allen wichtigen Bereichen des Lebens zu mehr Verständnis und Selbsterkenntnis führen.

 

Wer bin ich?

The School of Life

Format: 16,3 x 22,9 cm

Einband: Hardcover

Seitenzahl: 160

Erscheinungstermin: 28.09.2019

ISBN: 978-3-86497-523-3

Preis: 18,00 €

 

Alain de Botton, 1969 in Zürich geboren, verfolgt ein ehrgeiziges Ziel: Der studierte Philosoph und Bestsellerautor („Wie Proust Ihr Leben verändern kann“) möchte dem modernen Menschen helfen, glücklich, zielstrebig und kreativ zu werden – kurz, ein erfülltes Leben zu führen. Seine Bücher sind in 30 Ländern erschienen. Sein weltumspannendes Unternehmen „The School of Life“, seit 2016 auch in Berlin vertreten, verfolgt eine neue Vision von Bildung und Erziehung.

 

The School of Life widmet sich der Entwicklung emotionaler Intelligenz, in der Überzeugung, dass unsere größten Probleme durch fehlende Selbsterkenntnis, zu wenig Mitgefühl und einen Mangel an Kommunikation entstehen. Das Unternehmen ist an zehn Orten weltweit tätig, unter anderem in London, Amsterdam, Berlin, Seoul und Melbourne. Das Team rund um Alain de Botton produziert Filme, unterrichtet, bietet Therapien an und erstellt eine Auswahl an Produkten zur geistigen Weiterentwicklung.

 

 *********

Autor: Süddeutsche Zeitung Edition; zusammengestellt von Gert Holle – 6.12.2019