Aufstieg und Fall des „Rocket Man“ Lutz Kayser

Fly Rocket Fly

Foto: Eurovideo
Foto: Eurovideo

Der Dokumentarfilm von Oliver Schwehm ist eine fantastische Abenteuergeschichte.“ – SUEDDEUTSCHE.DE 

 

„Selbst für Nichtinteressierte an Wirtschafts- und Technikgeschichte ein überaus vergnügliches Werk, das man eigentlich kaum glauben kann, wenn man es nicht mit eigenen Augen gesehen hätte." – KINO-ZEIT.DE

 

„Amüsantes Kapitel deutscher Technikgeschichte." – EPD FILM

 

Ab 27. Juni 2019 im Doppelpack als DVD und Blu-ray erhältlich!

 

 

 

 

 

Regie: Oliver Schwehm 

 

Darsteller: Lutz Kayser, Wernher von Braun, Frank Wukasch, u.v.a.

 

 

 

Dies ist eine Geschichte wie aus dem Märchenbuch: Lutz Kayser, ein schwäbischer Ingenieur, träumt seit Kindertagen von den Sternen. Gemeinsam mit einer eingeschworenen Gruppe Tüftler gründet er 1975 die OTRAG (Orbital Transport und Raketen Aktiengesellschaft) – das weltweit erste private Raumfahrtunternehmen. Beraten von Wernher von Braun entwickelt Kaysers Start-Up eine Billigrakete, wobei er auf eine einfache Bauweise setzt und unter anderem einen VW-Scheibenwischermotor als Triebwerksregulierung verwendet. Doch als die OTRAG Mitte der 1970er-Jahre erfolgreich mehrere Raketen in den Himmel schießt, kommt es zur weltpolitischen Krise. Was als Abenteuer begonnen hat, verwandelt sich allmählich in einen Albtraum... 

 

 

 

Der Filmemacher Oliver Schwehm („Der Unerschrockene: Der Berliner Filmproduzent Artur Brauner“) verwendete für diesen außergewöhnlichen Dokumentarfilm ausschließlich originale Archiv-Aufnahmen und Zeitzeugen-Interviews, die das irrwitzige Abenteuer in unserer technologisch fortgeschrittenen Gegenwart wieder aufleben lassen. Schließlich traf Schwehm nach über drei Jahren Recherchearbeit am anderen Ende der Welt sogar auf den Mann, mit dem alles begann und der inzwischen als Elon Musk der 70er Jahre gilt: Lutz Kayser. FLY ROCKET FLY ist eine wahnwitzige Mischung aus Abenteuergeschichte und Politthriller, aus Lausbubenstreich und Wirtschaftskrimi – angesiedelt zwischen „Fitzcarraldo“, „Lohn der Angst“ und „Tim und Struppi auf dem Mond“. 

 


 

TECHNISCHE DATEN
Sprache/Ton: Deutsch Dolby Digital 2.0 / DTS-HD Master 2.0; Untertitel: Deutsch, Englisch; Bild/System: 1,78:1 (16:9) / HD 1080p; Laufzeit: 2 x ca. 90 Minuten zzgl. Bonus; Extras: Originalfirmenpräsentationsfilm der OTRAG (1978), Titeltrack (Lampoldshausen), Reportagen, Interviews; FSK: ab 12 freigegeben; Bestellnummer: 294493; EAN-Code: 4009750294499. 

 

 

***********

 

Autor: Eurovideo Medien / public insight; zusammengestellt von Gert Holle – 25.06.2019