Wie eine Großmacht entsteht

Preußen bewegt die Welt

Foto: wbg Paperback
Foto: wbg Paperback

 

Der Siebenjährige Krieg als ›erster Weltkrieg der Geschichte‹

 


»Bremm stellt (dies) alles faktenreich und trotzdem leicht lesbar vor.«
Stuttgarter Zeitung
 

 

Im deutschen Geschichtsbewusstsein gilt der Siebenjährige Krieg von 1756 bis 1763 vor allem als glorioser Sieg Preußens über die Habsburgermonarchie. Friedrich II. erwarb durch seine Erfolge als Feldherr die Bezeichnung ›Friedrich der Große‹. Doch in Wirklichkeit war dieser Konflikt kein preußischer oder mitteleuropäischer Krieg, sondern – mit den Worten des britischen Premierministers und Literaturnobelpreisträgers Sir Winston Churchill – ›der erste Weltkrieg der Geschichte‹. Dieser Krieg, in den alle europäischen Mächte involviert waren, betraf sogar die englischen und französischen Kolonien in Übersee. Der renommierte Militärhistoriker Klaus-Jürgen Bremm erläutert die historischen Hintergründe und die weitreichenden Konsequenzen dieses globalen Krieges.

 

 

Klaus-Jürgen Bremm ist Historiker mit dem Spezialgebiet Militärgeschichte und Publizist. Er veröffentlichte zahlreiche erfolgreiche Sachbücher.

 

 

Klaus-Jürgen Bremm
Preußen bewegt die Welt. Wie eine Großmacht entsteht
wbg Paperback
ET: 22.02.2021
16,00 €
ISBN: 978-3-534-27333-1

 

Der renommierte Militärhistoriker Klaus-Jürgen Bremm erläutert die historischen Hintergründe und die weitreichenden Konsequenzen des „ersten Weltkrieges“ der Geschichte.

 

  • Europas Staaten im Zeitalter der Aufklärung: Konflikte, Koalitionen und Intrigen
  • Kampf an vielen Fronten: Frankreich und Großbritannien ringen um die Kolonien in Nordamerika und Indien, während Preußen gegen Österreich und Russland steht
  • Schlaglichter auf bedeutende Kriegsschauplätze: die Schlachten von Kolin und Kunersdorf, Leuthen, Roßbach und Zorndorf
  • Kriegsende 1763: hohe Opferzahlen und die Friedensschlüsse von Hubertusburg und Paris
  • Aus der Reihe wbg Paperback: für alle, die mehr über unsere Geschichte wissen wollen

 

Preußen auf dem Weg zur Großmacht – das neue europäische Kräfteverhältnis

 

Nach schlachten- und verlustreichen Jahren waren die politischen Machtverhältnisse in Europa auf den Kopf gestellt, mit zerbrochenen Allianzen und neuen Verbündeten. Frankreich hatte zahlreiche Kolonien verloren und war geschwächt, während England sich als Weltmacht etablierte. Das Königreich Preußen galt nun als fünfte Großmacht in Europa und bildete einen neuen Gegenpol zur Habsburgermonarchie.

 

Klaus-Jürgen Bremm liefert einen fesselnden Gesamtüberblick über diese turbulente Phase der europäischen Geschichte. Ein großartig erzähltes Panorama der kriegerischen Ereignisse in der Mitte des 18. Jahrhunderts!

 

************

Autor: wbg Paperback; zusammengestellt von Gert Holle - 9.03.2021