Christin bin ich trotzdem

Foto: Claudius Verlag
Foto: Claudius Verlag

 

Welchen Platz hat das Bekenntnis zu Gott im 21. Jahrhundert? Wie unkonventionell darf Kirche sein? Die Theologin und Religionspädagogin Martina Steinkühler will in ihrem neuen Buch „Christin bin ich trotzdem“ Antworten auf diese Fragen geben. Mit kritischem, aber wohlwollendem Blick beleuchtet sie Schwachstellen und Streitpunkte im Religionsalltag und entwickelt ihre Vision von einer nahbaren und lebendigen Kirche.

 

 

 

 

Gottesdienste, Bibelkreise, Kirchenjahr: Für immer weniger Menschen spielen die Angebote der institutionellen Kirche eine Rolle im Leben. Gerade in unserer Zeit wächst jedoch auch das Bedürfnis nach Sinnhaftigkeit und spiritueller Orientierung. Für ihre Reflexionen schöpft Martina Steinkühler aus der Praxis als evangelische Religionspädagogin und aus den Beobachtungen als engagierte Christin. Sie findet: Wenn die Predigt von der Kanzel die Gemeinde nicht abholt, wenn Religionsunterricht in Halbherzigkeit steckenbleibt oder die Bibellektüre nur dem althergebrachten Beglaubigen von theologischem Wissen dient, dann bestehe Aktionsbedarf.

Im Buchteil „Meine Mission“ entwirft die Autorin Szenarien für eine offenere Glaubenspraxis. Ideen für die Gemeinde der Zukunft finden sich dabei ebenso wie für die kirchennahe Berufsausbildung. Das Kirchentagsmotto 2013 „Soviel du brauchst“ aufgreifend setzt Martina Steinkühler vor allem darauf, mehr Partizipation durch niederschwellige Angebote zu ermöglichen. Praktische Anregungen für den kreativen Umgang mit Bibeltexten, wie etwa in Gottesdiensten mit Kindern, runden die Publikation ab.

 

 

 

In diesem sehr persönlichen Buch erklärt die bekannte evangelische Theologin und Religionspädagogin Martina Steinkühler, warum sie trotz aller Kritik an der Kirche eine engagierte, unbequeme Christin bleiben will. Sie entfaltet eine klare und kühne Vision von Kirche, die vielen aus der Seele sprechen wird.
Warum die Hoffnung auf eine lebendige und das heißt auch unkonventionelle Kirche aufgeben? Glaube muss heilsam sein, Hoffnung und Vertrauen ins Leben geben. Religion bedeutet: Der Mensch ist nicht das Maß aller Dinge. 
Ostern bedeutet: Der Tod hat nicht das letzte Wort. Und Rechtfertigung bedeutet: Mensch, du musst nicht perfekt sein! Ein leidenschaftlicher und überfälliger Zwischenruf.

 

 

 

 

 

Martina Steinkühler

 

Christin bin ich trotzdem

 

Ausstattung: Klappenbroschur

 

 

Auflage:     1. Auflage 2018

 

Umfang:     176 Seiten

 

ISBN 978-3-532-62813-3

 

15,00 €

 

 

 

****************

 

Autor: Claudius Verlag; zusammengestellt von Gert Holle – 9.05.2018