Durchkreuzt - Mein Leben mit der Diagnose Krebs

Foto: Tyrolia
Foto: Tyrolia

"Sagen Sie alle Termine für ein Jahr ab!" - die Diagnose Darmkrebs trifft den Publizisten und Jesuit Andreas R. Batlogg völlig unvorbereitet und setzt einen radikalen Schnitt unter all seine Pläne. Wie geht man mit einem solchen Schicksalsschlag um - und was bedeutet er darüber hinaus für einen Ordensmann und Priester? Mit bestechender Offenheit und seine Therapie und Krankheitsgeschichte unmittelbar begleitend berichtet er von seinen Herausforderungen und Erfahrungen in einem neuen Buch

 

 

Vom Umgang eines Ordensmannes und Priesters mit der Diagnose Krebs

 

Die Geschichte einer Krankheit und der Erfahrung, was letztlich Halt gibt

 

 

 

Mit Jahresende 2017 sollte der Jesuit Andreas R. Batlogg nach siebzehn Jahren aus der Redaktion der Kulturzeitschrift „Stimmen der Zeit“ ausscheiden, die er seit September 2009 als Herausgeber und Chefredakteur geleitet hatte. Ein Flug nach Tel Aviv war geplant, in Jerusalem wollte er den ersten Teil einer mehrmonatigen Sabbatzeit verbringen. Doch es kam ganz anders. Seine Gesundheit machte ihm einen Strich durch die Rechnung …

 

 

 

Ende September erhielt der Autor die Diagnose Darmkrebs. Chemotherapie und Bestrahlung begannen, gefolgt von mehreren schweren Operationen. Die Krankheit war ein Einschnitt in viele bisher alltägliche Selbstverständlichkeiten.

 

 

 

Wie stellt man sich einer solchen Lebenskrise? Und wie geht ein Ordensmann und Priester mit der Diagnose Krebs um? Welche Sicherheiten geraten ins Wanken? Hilft der Glaube weiter? Und wenn ja, auf welche Art und Weise? Welche Gebete werden wichtig? Welche Menschen begleiten den harten Weg?

 

 

 

Diese und viele andere Fragen beantwortet der Jesuit in seinem Buch mit erstaunlicher Offenheit und Ehrlichkeit. Ungeschminkt beschreibt er seine Krankheitsgeschichte, erzählt, was ihm in schweren Stunden Trost schenkte und warum Freunde zu einer seiner wichtigsten Stützen wurden.

 

 

 

Der Autor:

 

andreas r. batlogg, geb. 1962, aufgewachsen in Bregenz, Studium der Philosophie und Theologie in Innsbruck, Wien und Jerusalem, Promotion zum Dr. theol. Von 2000 bis 2017 Mitglied der Redaktion „Stimmen der Zeit“, davon 8 Jahre als Chefredakteur. Von 2008 bis 2015 Wissenschaftlicher Leiter des Karl-Rahner-Archivs (München), seit 2014 in der Cityseelsorge an St. Michael in München tätig. Regelmäßige Veröffentlichungen in „Die Furche“, „Christ in der Gegenwart“ und in verschiedenen religiösen Fachzeitschriften. Mitherausgeber der „Sämtlichen Werke“ Karl Rahners, Herausgeber von „Das Interview mit Papst Franziskus“ (Antonio Spadaro, bei Herder, 2013), Autor von „Der evangelische Papst. Hält Franziskus, was er verspricht?“ (Kösel, 2018)

 

 

 

Andreas R. Batlogg

 

Durchkreuzt

 

Mein Leben mit der Diagnose Krebs

 

192 Seiten, 2 sw. und 2 farb. Abb., 12,5 x 20,5 cm

 

gebunden mit Schutzumschlag und Lesebändchen

 

Tyrolia-Verlag, Innsbruck-Wien 2019

 

ISBN 978-3-7022-3745-5

 

€ 19,95

 

Auch als E-Book erhältlich: ISBN 978-3-7022-3746-2, € 16,99

 

 

 

***************

 

Autor: Tyrolia Verlag; zusammengestellt von Gert Holle – 26.01.2019