Theologie und religiöse Bildung für nachhaltige Entwicklung

Every day for future

Foto: Grünewald
Foto: Grünewald

  •  erste Veröffentlichung zum Thema
  • das Prinzip Nachhaltigkeit und seine bildungsrelevanten Streitpunkte
  • planetare Grenzüberschreitungen als Gerechtigkeitsfrage, als theologisches Problem und als Herausforderung für die Bildung

Nachhaltigkeit eilt. Die Gesellschaften müssen sich transformieren – oder sie werden deformiert durch Klimawandel, Artenschwund, Meeresverschmutzung und andere planetare Grenzüberschreitungen. Was kann religiöse Bildung hier leisten? Wie kann sie in dieser Situation von Natur und Mensch, Schöpfung und Erlösung erzählen? Erfordert Bildung als Freiheitsgeschehen Nachhaltigkeit?

Katrin Bederna wendet sich diesen drängenden Fragen zu und entwickelt eine religiöse Bildung für nachhaltige Entwicklung. Ein Buch für alle, die die kommende Generation nicht mit dieser Zukunft allein lassen wollen!

 

Katrin Bederna, Dr. theol., ist Professorin und Abteilungsleiterin Katholische Theologie/Religionspädagogik sowie Studiendekanin der Fakultät für Erziehungs- und Gesellschaftswissenschaften der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg.

 

Katrin Bederna

Every day for future

Theologie und religiöse Bildung für nachhaltige Entwicklung

1. Auflage 2019

Format 14 x 22 cm

296 Seiten

Paperback

ISBN: 978-3-7867-3191-7

€ 28,00 inkl. MwSt. zzgl. evtl. Versandkosten

Matthias Grünewald Verlag

 

*********************

Religionsunterrichtliches Lernen

Mehr als ein Bildungsleitfaden

Worum geht es in diesem Buch, das mehr leistet, als nur aufzuzeigen, was religiöse Bildung für nachhaltige Entwicklung beitragen kan? Kurz gesagt: Es geht um religiös transformative Nachhaltigkeitsbildung bzw. um das Nachdenken darüber:

 

Die planetaren Grenzüberschreitungen bedrohen viele Formen des Lebens auf der Erde. Sie verkleinern den Raum guten Lebens, im Buch dargestellt anhand eines Doughnut-Modells, und es stoßen immer mehr Menschen in das „Loch des Doughnut“. Das Prinzip Nachhaltigkeit bringt in dieser Situation die Faktoren Natur und Zukunft in die ethische Reflexion ein. Die von Katrin Bederna gut beschriebene und mit Fakten belegte ökologisch-soziale Situation erscheint für die Professorin und Abteilungsleiterin Katholische Theologie/Religionspädagogik sowie Studiendekanin der Fakultät für Erziehungs- und Gesellschaftswissenschaften der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg deshalb als bildungsrelevant, da es zur freien Selbstwerdung von jungen Menschen gehört, die ökologischen Grundlagen des Subjektseins erhalten zu können, das Spiel, in dem man mitspielen soll, verändern zu können und sich selbst sozial, temporal und ökologisch, also gegenüber den anderen, in Auseinandersetzung mit Vergangenheit und Zukunft sowie gegenüber den Mitgeschöpfen zu verorten. Sie ist sich bewusst, dass sie vieles, was mit dem Thema Nachhaltigkeit in Verbindung zu bringen ist,  in ihrem Buch nur anreißen konnte, Deswegen, so Bederna in einer kurzen Zusammenfassung am Ende des Buches, seien weitere Forschungen, Vertiefungen und Konkretionen nötig. Allerdings müsse ohnehin mit den Schülerinnen und Schülern und mit allen anderen weiter danach gesucht werden, wie es weiter geheh könne.

Nach der Lektüre ist auf jeden Fall deutlich, dass Nachhaltigkeit nicht "eins dieser hehren Ziele ist, die man so nebenbei verfolgen soll."   Bildung ist für nachhaltige Entwicklung vielmehr ein zentraler Aspekt religionsunterrichtlichen Lernens. Nachhaltigkeit bedarf des Einsatzes von vielen. - Für alle, die in Schulen unterrichten, ein Gewinn. Für die, die sich mit Klimaschutz und in diesem Zusammenhang mit den Möglichkeiten von Bildung beschäftigen, wollen, liefert das Buch jede Menge Anregungen. Und für die, die  fragen, warum beschäftigt sich die christliche Religion mit Fragen der Nachhaltigkeit und des Klimaschutzes, bietet Katrin Bederna gute Argumente und Gedanken. - Gert Holle - Herausgeber www.glaubeaktuell.net

 

***************

Autor: Matthias Grünewald Verlag; zusammengestellt von Gert Holle – 21.11.2019