Ich sterbe, wie ich will.  Meine Entscheidung zum Sterbefasten

Foto: Reinhardt Verlag
Foto: Reinhardt Verlag

 

 

Sabine Mehne hat den Krebs besiegt und sich mit all ihrer Kraft ins Leben zurückgekämpft. Mit Anfang 60 zählt sie nun zu den Langzeitüberlebenden nach einer Knochenmarktransplantation. Die mannigfaltigen, sehr belastenden Spätfolgen der Krebsbehandlung bekommt gegenwärtig kein Arzt in den Griff. Deshalb trifft sie eine radikale Entscheidung: Sie möchte die moderne Hochleistungsmedizin kein weiteres Mal in Anspruch nehmen. „Sterbefasten“ lautet ihre persönliche Antwort auf die Frage, wie sie ihr Leben selbstbestimmt und ohne weitere Qualen vollenden kann. Wie sie sich und die ihr nahestehenden Menschen darauf vorbereitet, erzählt sie offen in diesem Buch. Damit gibt sie auch wertvolle Anregungen für Menschen, die sich für das Thema interessieren oder diese Option für sich selbst in Betracht ziehen.

 

Sabine Mehne, Darmstadt, ist Autorin. Bis zu ihrer Krebserkrankung 1995 war sie als Physiotherapeutin und systemische Familientherapeutin tätig. Sie setzt sich seitdem intensiv mit dem Sterben auseinander. Zahlreiche Vorträge und Lesungen, u. a. über selbstbestimmtes Sterben.

 

 

Sabine Mehne

 

Ich sterbe, wie ich will

 

Meine Entscheidung zum Sterbefasten

 

Mit einem Geleitwort von Dieter Birnbacher.
1. Auflage 2019. 208 Seiten.
(978-3-497-02886-3) kt
€ [D] 19,90 / € [A] 20,50

 

 

 In ihrem Buch erzählt Sabine Mehne von der schwierigen Entscheidungsfindung, ihren Vorbereitungen auf das Sterben und wie sie den Entschluss ihrer Familie und ihren Freunden vermittelte. Die bewegende Chronik eines Abschieds.

******************

 

Autor: Reinhardt Verlag; zusammengestellt von Gert Holle – 21.09.2019