Worte der Hoffnung

In den Nebel hinein

Foto: Tyrolia
Foto: Tyrolia

Wenn etwas im Leben als nicht mehr "tragbar" erscheint, wünscht man sich oft eine Situation "wenden" zu können, wie ein Schneider einen alten Mantel. Dabei bleibt der Mantel derselbe, aber eine andere Sichtweise gibt ihm einen neuen Wert, eine neue Zukunft. In seinem neuen Buch hält Elmar Simma zahlreiche Impulse für solche Sichtweisen bereit, die dabei helfen, in trüben und grauen Zeiten wieder Orientierung und Zuversicht zu gewinnen

 


Kleine Lichtblicke für Nebelwanderer hat der vielbewährte Seelsorger aus seinem reichen Erfahrungsschatz gesammelt und zu einem Büchlein zusammengestellt. Es soll in schwierigen Zeiten tröstender und auch ganz praktischer Wegbegleiter sein, wenn es gilt, die positiven Seiten im Leben wiederzufinden. Denn wie eine chinesische Geschichte weiß - ein gebrochenes Bein kann ein Unglück oder auch ein Glück sein, je nachdem, ob man ein Feld pflügen oder in den Krieg ziehen muss ...

 

 

 

elmar simma
geb. 1938, Theologiestudium in Innsbruck, Priester, langjähriger Caritas-Seelsorger der Diözese Feldkirch, Unterrichtstätigkeit an verschiedenen pädagogischen Einrichtungen. Er hält zahlreiche Vorträge (u. a. für die Hospiz-Bewegung) und ist Autor mehrerer Bücher. Zuletzt erschien im Jänner 2017 „Dem Leben zulächeln. Von der Kunst, den Tag zu loben“, mittlerweile in 4. Auflage!

 

 

 

Elmar Simma
In den Nebel hinein
Worte der Hoffnung

176 Seiten, 11 x 18 cm, zweifärbig, gebunden; Tyrolia-Verlag, Innsbruck-Wien 2018; ISBN 978-3-7022-3718-9; € 14,95


******************

 

Autor: Tyrolia-Verlag; zusammengestellt von Gert Holle – 20.09.2018