Naturwissenschaftler reden von Gott

Foto: Brunnen Verlag
Foto: Brunnen Verlag

 

 

"... als der Taxifahrer von meinem Beruf erfuhr, stellte er ganz erstaunt fest: ´Sie sind eine Physikprofessorin, die glaubt?` So etwas war ihm wohl noch nie begegnet."

So wie Barbara Drossel geht es auch den anderen Autoren, die in diesem Buch erzählen, wie sie geworden sind, was sie sind. Ihr Lebensweg führte sie ans CERN und zur NASA, sie beschäftigen sich mit Bakterien und Tumoren. Gleichzeitig sind sie überzeugte Christen, die in der Bibel lesen und sonntags in den Gottesdienst gehen. Und sie sind keine gespaltenen Persönlichkeiten, sondern halten den christlichen Glauben auch in der heutigen Zeit für relevant und gut fundiert. Sie sind überzeugt: Glaube und Wissenschaft ergänzen einander.

Mit Beiträgen von: Alister McGrath (Prof. f. Wissenschaft u. Religion, Oxford), Peter C. Hägele (Prof. f. Physik, Ulm), Joan Centrella (NASA), Siegfried Scherer (Prof. f. Mikrobielle Ökologie, München), Barbara Drossel (Prof. f. Theoretische Physik, Darmstadt), Francis Collins (ehem. Leiter d. Human Genome Projects), Monika Schönhoff (Prof. f. Polymere und Nanostrukturen, Münster), Jonathan Sleeman (Prof. an der medizinischen Fakultät, Heidelberg/Mannhein) und Robert White (Prof. f. Geophysik, Cambridge).

 

 

Barbara Drossel, Jahrgang 1963, studierte Physik in München und Straßburg. Von 1999 bis 2001 arbeitete sie u.a. an einem Forschungsprojekt an der Universität von Tel Aviv. Seit 2002 ist sie Professorin für Theoretische Physik an der Technischen Universität Darmstadt. Für einen Beitrag über den „Zufall in der Evolution“ wurde sie 2011 mit dem Herrenalber Akademiepreis ausgezeichnet.

 

 

 

Naturwissenschaftler reden von Gott

 

von Dr. Barbara Drossel

 

160 Seiten, Paperback

 

13,8 x 20,8 cm

 

Erscheinungsdatum: 04.08.2016

 

Bestell-Nr.: 192046

 

ISBN: 978-3-7655-2046-4

 

EAN: 9783765520464

 

1. Auflage

 

13,00 €

 

€ 13,40 (A)

 

zzgl. Versandkosten

 

 

 

***********

 

Autor: Brunnen Verlag; zusammengestellt von Gert Holle – 2.10.2018