Papst Franziskus interpretiert das Vaterunser

Foto: Kösel Verlag
Foto: Kösel Verlag

 

 

 

Es ist das bekannteste Gebet der Christen: das Vaterunser. Doch welche Bedeutung hat der Text wirklich, welche Impulse für den eigenen Glauben können daraus abgeleitet werden?

 

 

 

Papst Franziskus gibt neue Einsichten in das »Gebet des Herrn«: Warum ist es so wichtig, dass wir zum »Vater« sprechen und nicht von Gott? Und kann es sein, dass ausgerechnet er die Menschen in Versuchung führt? Vers für Vers befragt Franziskus das Vaterunser und schlüsselt auf diese Weise die tiefgründigsten Worte Jesu auf, die auch für den Papst von größter Wichtigkeit sind. Er erkennt darin eine Anleitung zum sinnhaften und starken Leben. Denn es geht in diesem Gebet auch um soziale Gerechtigkeit, Barmherzigkeit und Vergebung. So entdeckt der Leser durch die Deutung des Papstes einen hoch aktuellen und inspirierenden Text.

 

 

 

»Wenn wir Hilfe brauchen, sagt Jesus uns nicht, wir sollten uns beruhigen und sehen, wie wir selbst damit zurechtkommen. Er lehrt uns, wie wir uns an den Vater wenden und Ihn vertrauensvoll um Hilfe bitten können. Alles, was wir brauchen, von den offensichtlichen und täglichen Bedürfnissen wie Brot, Gesundheit, Arbeit bis hin zu den seelischen wie Vergebung und Halt in der Versuchung, findet hier Berücksichtigung und zeigt uns, dass wir nicht einsam sind: Unser Vater ist für uns da, passt liebevoll auf uns auf und lässt uns ganz sicher nicht allein.« Papst Franziskus

 

 

 

Papst Franziskus (Jorge Mario Bergoglio SJ), geb. am 17. Dezember 1936 in Buenos Aires, wurde am 13. März 2013 zum 266. Oberhaupt der katholischen Kirche gewählt. Er ist der erste Jesuit und der erste Lateinamerikaner auf dem Stuhl Petri. Zuvor war er Erzbischof von Buenos Aires (1998-2013). Seine Bücher sind internationale Bestseller, zuletzt »Der Name Gottes ist Barmherzigkeit« (2016).

 

 

 

Papst Franziskus

 

Vater unser

 

Das Gebet Jesu neu gelesen

 

144 Seiten | Gebunden mit Schutzumschlag

 

€ 18,00 [D] | € 18,50 [A] | CHF 25,50

 

Kösel-Verlag 2018 | ISBN: 978-3-466-37226-3

 

 

 

****************

 

Autor: Kösel Verlag; zusammengestellt von Gert Holle – 25.10.2018