Bilder und Gedanken für die Zeit der Trauer

Reinhold Stecher: Trostworte

Foto: Tyrolia
Foto: Tyrolia

Am 29. Januar jährt sich wieder der Todestag des 2013 verstorbenen Bischofs von Innsbruck, Dr. Reinhold Stecher. Er ist vielen Menschen im ganzen deutschen Sprachraum als einfühlsamer Seelsorger, humorvoller und herzlicher Prediger und als begeisterten Bergsteiger und Naturliebhaber noch immer gut in Erinnerung - nicht zuletzt durch seine mittlerweile 20 Bücher mit einer Gesamtauflage von mehr als 750.000 Exemplaren.
Aus seinem Nachlass veröffentlicht der Tyrolia-Verlag nun eine Auswahl seiner schönsten Gedanken zu Tod und Trauer in einem neuen bibliophilen Geschenkbüchlein.

 

Das Spiel von Licht und Schatten in der Natur hat Bischof Reinhold Stecher besonders fasziniert. In seinen Aquarellen und in seinen Texten ist es ein immer wiederkehrendes Motiv, ein Sinnbild für Hoffnung und Zuversicht. Hoffnung darauf, dass es nach der Nacht wieder Tag wird, glaubende Zuversicht, dass die Sonne der göttlichen Liebe scheint, auch wenn dicke Wolken den Blick verstellen.

 

REINHOLD STECHER
war von 1981 bis 1997 Bischof seiner Heimatstadt Innsbruck, Träger zahlreicher Auszeichnungen u. a. des  Ökumenischer Predigtpreises. Er hat das kirchliche und gesellschaftliche Leben im Land über Jahrzehnte mitgestaltet und sich stets für ein Klima der Toleranz und des Dialogs eingesetzt. Durch seine Bilder und seine Bücher, die bisher eine Gesamtauflage von über 750.000 Stück erreichten und in viele Sprachen übersetzt wurden, unterstützt der Bischof-Stecher-Gedächtnisverein bis heute sozial-karitative Projekte. www.bischof-stecher-verein.at

 

Reinhold Stecher
Trostworte
Bilder und Gedanken für die Zeit der Trauer

Mit Aquarellen des Autors, herausgegeben vom Peter Jungmann im Auftrag des Bischof-Stecher-Gedächtnisvereins

44 Seiten, 14 farb. Abb., 18 x 15 cm, gebunden; Tyrolia-Verlag, Innsbruck-Wien 2020; ISBN 978-3-7022-3830-8; € 9,95

 

**************

Autor: Tyrolia-Verlag; zusammengestellt von Gert Holle – 29.01.2020