Trägt - Die Kunst, Hoffnung und Liebe zu glauben

Foto: Herder
Foto: Herder

 

  • Mit zahlreichen persönlichen Anekdoten, lebensnah und alltagstauglich
  • Pointierte und überraschende Gedanken zu spirituellen Kernthemen
  • Einer der bekanntesten Bischöfe Deutschlands

 

 

 

Pointierte und überraschende Gedanken zu spirituellen Kernthemen

 

 

 

»Gott vertrauen und Gottvertrauen sind das Gegenteil einer Vollkasko-Mentalität. Gottvertrauen ist geprägt von einer tiefen Hoffnung und nicht von einem notorischen Optimismus, dass alles schon irgendwie gut ausgehen wird. Und Gott vertrauen trägt dann, wenn man Risiken eingeht, weil man sich getragen fühlt, aber verantwortlich bleibt. Wer Gott vertraut, gibt seine Verantwortung und Initiative nicht an der Garderobe des Lebens ab.« (Bischof Heiner Wilmer)

 

 

 

Was bringt's mir? Was habe ich davon für mein Leben? Über solch essentiellen Fragen des Lebens haben in der Corona-Krise viele nachgedacht. Auch der Hildesheimer Bischof Heiner Wilmer schreibt über diese Fragen und vor allem darüber, was wirklich entscheidend ist im Leben, was ihm persönlich wichtig ist und was ihn konkret Trägt.

 

Mit Verve und Mut klopft er dabei das ab, was er erfahren und erlernt hat: „Früher schon, aber jetzt vielleicht noch radikaler und tiefer haben wir gespürt: Es ist wichtig, dass mich etwas trägt. Wichtiger ist, dass mich jemand trägt und dass ich jemanden trage. Noch wichtiger ist der, der mich trägt.“ Heiner Wilmer spürt in seinem neuen Buch spirituelle Ressourcen auf, aus denen wir schöpfen können und die stark machen. Er zeigt, was ihm und anderen Menschen Mut und Hoffnung gibt – und wie er aus dem USP des Christentums konkret für das Leben Kraft zieht, besonders in herausfordernden Zeiten. Ein inspirierendes Buch, manchmal staubig wie die Straße und strahlend wie die Sonne. Und immer: bunt und überraschend wie das Leben.

 

Mit zahlreichen persönlichen Anekdoten, lebensnah und alltagstauglich, gibt einer der bekanntesten Bischöfe Deutschlands pointierte und überraschende Einblicke zu spirituellen Kernthemen. Ein Buch, das konsequent danach fragt, was trägt – ein Buch, das trägt.

 

 

 

»Heiner Wilmer - ganz nahe mit seinem Denken und Fühlen: ein Bischof, der Hoffnung macht, einer, der sich den Menschen verschrieben hat, mit Haut und Haar.« (Rabbiner Prof. Walter Homolka)

 

 

 

Heiner Wilmer SCJ, Dr. theol., geb. 1961, 1987 zum Priester geweiht, 1993-2007 Lehrer, Schulseel­sorger, Schulleiter, davon einige Zeit in der Bronx in New York; seit 2007 Provinzial der Herz-Jesu-Priester in Deutschland. Von 2015-2018 war er Ordensgeneral der Leiter der Herz-Jesu-Priester (Dehonianer) weltweit, bevor er 2018 zum Bischof von Hildesheim ernannt wurde.

 

Simon Biallowons, geb. 1984, ist studierter Philosoph und Absolvent der katholischen Journalis­tenschule ifp. Er arbeitete als Korrespondent in Rom und am Vatikan, lebte im Nahen Osten und berichtete als Reporter für verschiedene Medien aus vielen Ländern. Biallowons ist Cheflektor im Verlag Herder und weiterhin als Autor und gefragter Redner tätig.

 

 

 

Heiner Wilmer / Simon Biallowons

 

Trägt (Gebundene Ausgabe)

 

Die Kunst, Hoffnung und Liebe zu glauben

 

Verlag Herder

 

1. Auflage 2020

 

Gebunden mit Schutzumschlag

 

160 Seiten

 

ISBN: 978-3-451-39338-9

 

16,00 € inkl. MwSt.

 

Gebundene Ausgabe

 

 

 

Was uns stark macht

 

Die Frage ist manchmal verpönt und doch zentral in unserem Leben: Was bringt's mir? Was habe ich davon für mein Leben, persönlich und konkret? Bischof Heiner Wilmer stellt sich diese Fragen in Bezug auf das, was ihm wichtig ist, und zeigt, dass sie über Oberflächlichkeiten hinausführen zu den Kernthemen des Menschen, zu dem, was wesentlich ist.

 

************

Autor: Herrder; zusammengestellt von Gert Holle - 19.08.2020