Gefängnis-Imam: Gefahr durch Radikalisierung in Haft unterschätzt

Foto: edition a
Foto: edition a

 

 

Als muslimischer Gefängnisseelsorger blickt der aus Ludwigshafen stammende Ramazan Demir, 29, täglich in die Seelen radikaler Muslime. Jetzt warnt er in seinem neuen Buch „Unter Extremisten“ vor der von Politik und Justiz unterschätzten Gefahr der Radikalisierung in Haft. Ihm, der als Leiter der Österreichischen Gefängnisseelsorge einer Schweigepflicht unterliegt, sagen Häftlinge offen, dass sie in Freiheit töten wollen. Brandgefährliche Menschen werden ohne weitere Betreuung aus der Haft entlassen. Demir: „Ich selbst werde meines Lebens bedroht und muss mir Sorgen um meine Familie machen.“

 

 

 

Das Buch: Sie haben gemordet, Bomben gebaut, aufgehetzt, waren im Syrienkrieg. Jetzt, in Haft, zerbrechen die einen fast daran. Sie verstehen nicht, wie es mit ihnen so weit kommen konnte, flehen Allah um Vergebung an und wollen ihrem Leben ein Ende setzen. Die anderen sind hart wie Stein. Sie missbrauchen das Gefängnis als Brutstätte der Radikalisierung und ihm, dem Gefängnis-Imam, der an die Schweigepflicht gebunden ist, vertrauen sie an: Sobald wir draußen sind, werden wir wieder morden, Bomben bauen, aufhetzen.

 

 

 

Der Autor: Ramazan Demir, kam 1986 in Ludwigshafen am Rhein zur Welt. Er studierte Islamische Religionspädagogik, arbeitete zunächst als Religionslehrer an Pflichtschulen sowie später an mehreren AHS in Wien. Seit 2016 leitet er die islamische Gefängnisseelsorge in Österreich.

 

 

 

Ramazan Demir

 

Unter Extremisten – Ein Gefängnisseelsorger blickt in die Seelen radikaler Muslime

 

Gebundene Ausgabe: 240 Seiten

 

ISBN: 978-3990012390

 

Preis: 21,90 €

 

*******************

 

Autor: edition a; zusammengestellt von  Gert Holle – 28.11.2017