Ein lebensbejahender Roman zum Tabuthema Suizid

„Vom Leben reich beschenkt“

Foto: BOD
Foto: BOD

So sieht es auch Elphi, die Protagonistin in Hildegard Haehns autofiktionalem Roman Vom Leben reich beschenkt (BoD, Juli 2020). Ihre Lehrmeister sind der Tod, die Liebe, das Leben, wobei die bedingungslose Liebe sie am meisten herausfordert. Sie findet sie letztlich in sich selber. Der Freitod ihres jüngsten Sohnes und ihres Bruders bescheren ihr eine bahnbrechende Erfahrung, die sie mit vielen Menschen teilen möchte. Doch sie stößt auf Widerstand, auf eine Mauer des Schweigens, auf ein Tabu. Trotz der schlimmen Schicksalsschläge fühlt sich Elphi vom Leben reich beschenkt und beginnt, dieses Tabu ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken. Ihre Erfahrung, dass Leben und Tod nicht zwei getrennte Dinge sind, lässt sie mit anderen Augen auf das Leben und den Tod schauen. Dies kommt einem Perspektivwechsel um 180 Grad gleich und zeigt neue Wege auf, wie wir besser leben – und sterben können.

 

 

Hildegard Haehn

 

Eine, die auszog, das wirkliche Leben zu finden, so könnte der Titel ihres Lebens lauten. Als ehemalige Volksschullehrerin, diplomierte Pädagogin und Psychologin konnte sie im Laufe ihrer über 30-jährigen Berufserfahrung als Psychotherapeutin ein fundiertes Fach- und Erfahrungswissen im Umgang mit dem Leben, der Liebe und dem Tod aufbauen.
Ihr Hauptanliegen ist es, Menschen wachzurütteln und sie dabei zu ermutigen, herauszufinden, welches Wunderwerk jeder Einzelne ist. Diese Erfahrung führt unweigerlich zu einem freieren und glücklicheren Leben.
Beruflich ist sie weiterhin als Psychotherapeutin tätig. Im Rahmen ihrer Privatpraxis bietet sie auch Meditation und Freie Systemische Aufstellungen an.

 

 

Hildegard Haehn

Vom Leben reich beschenkt

Ein autofiktionaler Roman

Paperback

298 Seiten

ISBN-13: 9783751955812

14,95 € inkl. MwSt.

Verlag: Books on Demand

Mutmachende Hilfe

Das Buch erzählt die Geschichte einer Abenteuerin, die sich ihre kindliche Lebendigkeit und Neugier bewahrt und den Mut aufbringt, sich den Gegebenheiten des Lebens ohne Vorbehalt zu stellen. - Eine mutmachende Hilfe nicht nur für die Hinterbliebenen von Suizidanten.  Im Bewusstsein, eine vom Leben reich beschenkte Frau zu sein, rückt Hildegard Haehns das Tabuthema Suizid ins Bewusstsein der Öffentlichkeit. Das Buch zeigt, welch transformierende Kraft in Schicksalsschlägen liegen kann und ist eine mutmachende Hilfe für alle Menschen, die bereit sind, ihre eingeschränkte Sicht von sich selbst, der Welt, der Liebe und dem Tod infrage zu stellen. - Gert Holle; Herausgeber www.glaubeaktuell.net

************

Autor: Books on Demand; zusammengestellt von Gert Holle - 22.10.2020