Deutschland-Premiere geglückt

Mehrgenerationen-Projekt „Student in Residence“ erfolgreich angelaufen

Außenansicht des Tertianum Konstanz / Quelle: Tertianum
Außenansicht des Tertianum Konstanz / Quelle: Tertianum

(Konstanz/pm) - Das deutschlandweit einzigartige Projekt „Student in Residence“ in der Tertianum Premium Residenz in Konstanz zieht positive Zwischenbilanz. Der Generationendialog zwischen den Bewohnern und der für ein Jahr eingeladenen Studentin ist ein voller Erfolg.

 

 

 

Die Idee hinter „Student in Residence“

Tertianum Premium Residences
Tertianum Premium Residences


 

Das deutschlandweit einmalige Generationen-Wohnprojekt verbindet den akuten Bedarf an Wohnraum in der Universitätsstadt Konstanz (ca. 82.000 Einwohner / ca. 17.000 Studenten) mit einem einmaligen Generationenprojekt, denn für Tertianum ist das Alter alterslos und die Residenz als Lebens- und Begegnungsraum damit offen für jede Generation. Am 29.09.2017 zog eine 25jährige Studentin für ein Jahr kostenfrei in eine Stadthaus-Wohnung des Tertianum Konstanz inklusive Fünf-Sterne-Service und zahlt im Gegenzug mit einer Währung, die heute so viel mehr wert ist als Geld: Zeit. Sie entwickelte gemeinsam mit den Bewohnern ein Jahresprogramm und realisiert dies innerhalb von 20 Stunden pro Monat neben ihrem Studium und der nun angestrebten Doktorarbeit.

 

 

Die ersten Schritte aufeinander zu

 

Nachdem Marit Meinhold (26) im Mai als Gewinnerin aus einem mehrstufigen Bewerbungsverfahrens für „Student in Residence“ hervorging, zog sie Ende September 2017 zum Beginn des Wintersemesters in die Premium-Residenz Tertianum Konstanz ein.

 

Die Top3 der Wunschaktivitäten aus dem mit Bewohnern entwickelten Programm:

 

·       Verbesserung der Medienkompetenz mit Smartphone, Tablet und PC/Notebook,

 

·       gemeinsame kulinarische Abende wie z.B. in der dem Haus angeschlossenen Brasserie Colette Tim Raue und gemeinsame Veranstaltungen im Bereich Kunst & Kultur wie „Literatur in den Häusern“ im Februar 2018 in Konstanz oder

 

·       Ausflüge wie bspw. nach Oberschwaben, der Heimat von Meinhold.

 

Stück für Stück packen alle zusammen die Umsetzung des Programms an, genießen die Gesellschaft des jeweils anderen und suchen den persönlichen Austausch.

 

 

 

Der Alltag des Projektes

Tertianum Konstanz Gästewohnung / Quelle: Tertianum
Tertianum Konstanz Gästewohnung / Quelle: Tertianum


 

In der Premium Seniorenresidenz Tertianum lebt jeder Bewohner ein selbstbestimmtes Leben in 1-4 Zimmer Wohnungen auf 48 – 130 qm inkl. Fünf-Sterne-Service. Im aktiven Leben der Best Ager treffen sich viele Bewohner mit Marit Meinhold mindestens monatlich zum Tertianum Treff. Nach dem Kennenlernen steht der aktive Austausch zu Lebensläufen, Alltag und Erfahrungen der jeweiligen Generationen im Mittelpunkt. Aber auch Vier-Augen-Gespräche werden mit der empathischen, werdenden Doktorandin gesucht, die mit ihrer Lehrkompetenz und technischen Versiertheit gern im Umgang mit moderner Kommunikation unterstützt.

 

Die Bewohner des Tertianum Konstanz

 

Im Tertianum Konstanz leben in zwei Stadt-Häusern ca. 100 Bewohner ab 70 Jahren ein urbanes und selbstbestimmtes Leben im Herzen der Altstadt. Die Senioren engagieren sich im Stadtleben, genießen das Leben im Vierländereck, erhalten einen exzellenten Service und nehmen an anspruchsvollen Sport-, Kultur- und Gourmet-Programmen teil.

 

Zitate einiger Tertianum Konstanz Bewohner zum Projekt:

 

„Ich finde sie toll und habe es mir nicht so vorgestellt.“ Erika Doser (83)

 

„Sehr anregend für die Alten und für die Jungen.“ Margarethe Klages (91)

 

 „Langeweile gibt es nicht.“ Dr. Felix Closs (84)

 

„Man muss ein wenig experimentieren, denn es gibt ja keine festen Regeln.“ Barbara Closs (81)

Die Studentin wird Doktorandin

Student in Residence: Kennenlernen. Im Bild: Dr. Felix Closs und Marit Meinhold im Gespräch / Quelle: Tertianum
Student in Residence: Kennenlernen. Im Bild: Dr. Felix Closs und Marit Meinhold im Gespräch / Quelle: Tertianum


 

Marit Meinhold ist eine Persönlichkeit mit zwei starken Seiten. Sie studierte Englisch, Französisch, Geschichte auf Lehramt an der Uni Konstanz und schloss das Studium im Oktober 2017 sehr gut ab. Ihre akademische Laufbahn will sie nun mit einer Promotion fortsetzen und befindet sich aktuell in der Bewerbungsphase.

 

Sie ist aber auch sozial engagiert und durch ihr familiäres Umfeld mit sozialen und Gesundheitsberufen geprägt. Marit Meinhold erlebte schon vor dem Projekt die Vorteile des generationsübergreifenden Dialogs und den bereichernden Austausch. Nun aber ein Jahr lang viel intensiver. Marit Meinhold zu „Student in Residence“:„Jeder Lebenslauf der Bewohner ist gelebte Geschichte, die ich nun in dieser wunderbaren Gemeinschaft erleben darf.“

Anna Schingen, Initiatorin des Projektes:

Anna Schingen - Initiatorin von Student in Residence / Direktorin Marketing & PR Tertianum & DPF AG / Quelle: Tertianum
Anna Schingen - Initiatorin von Student in Residence / Direktorin Marketing & PR Tertianum & DPF AG / Quelle: Tertianum

 

 

Wir wollen die Älteren in unserer Gesellschaft nicht isolieren, sondern in Generationen-Konzepten wie ‚Student in Residence’ zusammenbringen. Wenn unser Projekt auch andere Unternehmen in Konstanz und Deutschland inspiriert, wäre das sicher ein großer Gewinn für alle“, so die Unternehmenssprecherin der Tertianum Premium Residences & der DPF AG.

Über das Tertianum Konstanz


 

Die Tertianum-Residenz Konstanz liegt mitten in der Altstadt direkt an der Marktstätte mit Blick auf den Bodensee. In Konstanz stehen 87 großzügige Wohnungen mit exzellenten Services, Sicherheit sowie kulinarischem und kulturellem Genuss zur Verfügung. All das bietet den Rahmen für ein komfortables Leben.

 

Über Tertianum Premium Residences

 

Die Tertianum Premium Residences gehören seit 2014 zur DPF AG mit Hauptsitz in Berlin. Die Premium-Wohnresidenzen in innerstädtischen Top-Lagen für die Zielgruppe 70 plus vereinen ein urbanes und selbstbestimmtes Leben inklusive exzellenter Services mit anspruchsvollem Sport-, Kultur- und Gourmet-Programm. Im Münchener Glockenbachviertel, der Konstanzer Hafenpromenade und vis-à-vis des Berliner KaDeWe stehen über alle Standorte hinweg insgesamt 281 individuelle Wohnungen und 68 Pflege-Apartments auf über 35.000 qm Nutzfläche zur Verfügung. Rund 280 Tertianum-Mitarbeiter bieten täglich etwa 360 Bewohnern im „Zuhause der Möglichkeiten“ hochwertige Services in den Bereichen Gesundheit und Aktivität, Kulinarik und Genuss, Kultur und Reisen aber auch Gemeinschaft und Engagement.

 

Weitere Informationen

 

Student in Residence: www.tertianum.de/studentinresidence

 

Tertianum: www.tertianum.de

 

Follow us on Facebook: bit.ly/2mLMcbI

*****************

Autorin: Annett Oeding | Strategie & Kommunikation; zusammengestellt von Gert Holle - 31.01.2018