Rotary sammelt 2500 Euro und kauft haltbare Produkte

Große Lebensmittelspende für „Die Tafel“ Bernhausen

 

(Stuttgart-Filder/tpr) - 2,5 Tonnen Lebensmittel – das ist das Ergebnis einer breit angelegten Spendenaktion. Dafür hatten sich die drei Serviceclubs von Rotary Stuttgart-Filder, Rotaract Stuttgart und Rotaract Nürtingen zusammengetan. „Dass unsere Mitglieder in der Rekordzeit von weniger als einer Woche ein so großes Engagement unter Beweis gestellt haben, stimmt mich auch für die Zukunft optimistisch“, sagt Ralph Rieker, amtierender Präsident im Rotary Club Stuttgart-Filder. 

 

Insgesamt wurden Spendengelder von mehr als 2500 Euro gesammelt. Die Nahrungsmittelspende wurde an „Die Tafel“ in Bernhausen übergeben. Von dort aus werden die Produkte an bedürftige Menschen und Familien weiter verteilt.

 

In Abstimmung mit dem Diakonieladen Bernhausen wurde eine Liste mit den am dringlichsten benötigten Produkten ermittelt. Vor allem haltbare Lebensmittel fehlen bei der Tafel oftmals. Ein Großhändler half bei der Beschaffung und lieferte alles auf Paletten. Beim Ausladen und Einlagern halfen die Mitglieder der Clubs tatkräftig mit. Rieker: „Die Freude bei den Mitarbeitern der Tafel Bernhausen über die üppige Spende kurz vor der Adventszeit ist groß. Das freut uns alle sehr – dass wir hier unterstützen können, darin sehen wir unsere Aufgabe.“ Eine weitere Spendenaktion für das kommende Jahr ist bereits in Vorbereitung.

 

 

 

Über Rotary
Die Mitglieder von Rotary verbessern die Lebensbedingungen von Menschen und verändern Gemeinden auf der ganzen Welt positiv und nachhaltig, indem sie Frieden fördern, Krankheiten bekämpfen, sauberes Wasser bereitstellen, Bildung unterstützen, sich für den Schutz von Müttern und Kindern einsetzen und die lokale
Wirtschaft stärken. Rotarys oberste Priorität ist die weltweite Ausrottung der Kinderlähmung.

 

Der Rotary Club Stuttgart-Filder wurde 2011 gegründet. Mit derzeit 38 Mitgliedern arbeiten die Rotarier aktiv an der Unterstützung der rotarischen Ziele. Rotarische Prinzipien und Leitbilder haben sich über viele Jahre entwickelt und bleiben wegweisend. Rotarier zeichnen sich durch ein tolerantes Weltbild und ein philanthropisches Selbstverständnis aus, das auch zukünftige Generationen in ihrem Tun leiten soll.

 

Ob Entwicklung und Aufbau einer Zahnklinik in Ladakh (Indien), Unterstützung des Hospiz St. Martin in Stuttgart-Degerloch oder Förderung der Altenwohnungen- und Begegnungsstätte „Am Lindle“ in Filderstadt: Die hiesigen Rotarier sind sowohl im Rahmen von lokalen und regionalen als auch internationalen Projekten engagiert. Das aktuelle rotarische Jahr unter der Präsidentschaft von Ralph Rieker steht unter dem Motto „Keep the Big Wheel Turning“. Es werden vor allem verschiedene Initiativen zur Verbesserung der Situation von hilfsbedürftigen Menschen und für die Optimierung des Gemeinwesens unterstützt.