Martin Gruber-Stiftung verteilt Weihnachtsgeschenke für bedürftige Kinder und Jugendliche an Clemens-Maria-Kinderheim und AETAS Kinderstiftung

Schauspieler Martin Gruber (Martin Gruber-Stiftung), in der Mitte: Andrea Wegener (Aon Solutions Germany GmbH), rechts Sabrina Vavriniak und Lisa Settele (Bereichsleiterinnen beim Clemens-Maria-Kinderheim) mit Heimkindern. Foto: Martin Gruber-Stiftung
Schauspieler Martin Gruber (Martin Gruber-Stiftung), in der Mitte: Andrea Wegener (Aon Solutions Germany GmbH), rechts Sabrina Vavriniak und Lisa Settele (Bereichsleiterinnen beim Clemens-Maria-Kinderheim) mit Heimkindern. Foto: Martin Gruber-Stiftung

(München/mgs/jp) - Vielen Kindern geht es ohnehin schon nicht gut. Die eigenen Eltern können sich nicht um sie kümmern, sie leiden unter körperlichen oder seelischen Beeinträchtigungen oder haben sogar mit einem Trauma zu kämpfen. Und dann kommt auch noch Corona dazu mit all den Schwierigkeiten einer Pandemie: Homeschooling, fehlender Kontakt zu Freunden und weniger Freizeitmöglichkeiten. Viele Familien beklagen dazu finanzielle Einbußen, so dass auch das Weihnachtsfest mager ausfällt und viele Wünsche unerfüllt bleiben.

 

Da sprang der Schauspieler Martin Gruber (bekannt aus „Die Bergretter“, ZDF) mit seiner Stiftung gerne in die Bresche, um für ein paar schöne Geschenke unter dem Weihnachtsbaum zu sorgen. Gemeinsam mit den Münchner Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Beratungsfirma Aon Solutions Germany GmbH konnten am 14. Dezember 30 Schulranzen und -rucksäcke an das Clemens- Maria-Kinderheim in Putzbrunn und bereits Anfang Dezember durch Initiativen aus dem Stiftungskreis viele Weihnachtsgeschenke an die AETAS Kinderstiftung übergeben werden.

Andrea Wegener (Aon Solutions Germany GmbH) freute sich bei der Übergabe in Putzbrunn über strahlende Kinderaugen: “In diesem besonderen Jahr war es wirklich schön, den Kindern eine Freude zu machen.” Und Martin Gruber ergänzt: “Mit einem hübschen neuen Ranzen lernt es sich hoffentlich doppelt so gerne und macht vielleicht Hoffnung, dass es nach den Weihnachtsferien wieder mit dem Präsenzunterricht weiter gehen kann”. Sabine Kotrel-Vogell (Leitung) und Sabrina Vavriniak (Bereichsleitung, beide Clemens-Maria-Kinderheim) sind sich einig: “Für viele Kinder ist es wirklich schwer, wenn Sie keinen guten Schulranzen haben und deswegen auffallen und gehänselt werden. Da kommt die großzügige Spende gerade recht, um wieder für mehr Motivation zu sorgen und wir bedanken uns sehr herzlich dafür.”

 

Gemeinsam mit Heike Schecher (Bereichsleitung Inobhutnahme und stellv. Zentrumsleitung des Clemens-Maria-Kinderheim) wurde im Anschluss an die Geschenkübergabe noch die Anlage besichtigt und dabei über das Konzept des seit rund 100 Jahre existierenden Kinderheims informiert.

 

Eine persönliche Übergabe konnte es Corona bedingt bei der AETAS Kinderstiftung nicht geben. Aber auch hier können sich viele Jungen und Mädchen über Geschenke freuen, die sie vorher auf Wunschzettel geschrieben hatten. „Wir haben bei der Martin Gruber-Stiftung angefragt und waren wirklich sehr angetan, dass uns der Stiftungsrat so schnell eine Zusage geben konnte“, so Tita Kern, fachliche Leiterin von AETAS (mehr zu den Projekten der Martin Gruber-Stiftung unter www.martin-gruber-stiftung.de).

 

SPENDE an: Martin Gruber Stiftung

IBAN: DE02 7025 0150 0027 7638 38

Ihre Spende Bankverbindung: Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg /

IBAN: DE 0270 2501 5000 2776 3838 / BIC: BYLADEM1KMS

 

Zur Martin Gruber-Stiftung

Martin Gruber gründete 2014 seine Stiftung, die seitdem Kinder in München, im Großraum München und ganz Bayern unterstützt. "Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, bedürftige Kinder und Jugendliche zu helfen, die vom Leben benachteiligt wurden, durch körperliche, psychische oder soziale Beeinträchtigungen", sagt Martin Gruber.

 

Die Martin Gruber-Stiftung ist an die Anton Schrobenhauser Stiftung kids to life angeschlossen. Gemeinsam greifen sie den Münchner Kinderheime unter die Arme, aber auch anderen sozialen Einrichtungen, die Kinder und Jugendliche in schweren Situationen fördern.

 

**************

Autori: Joana Pinheiro / Martin-Gruber-Stiftung; zusammengestellt von Gert Holle - 20.12.2020