INFORMATIONSSERVICE DER RELAISSTATION ÖFFENTLICHKEITSARBEIT 33/17, 30. NovEmber 2017

===================================================
1. KAMPAGNEN - AKTIONEN - INITIATIVEN - PROJEKTE
===================================================

 


THEMENDIENST ZU KÄLTEHILFE UND OBDACHLOSIGKEIT

 

Die Diakonie Deutschland bietet einen umfassenden Themendienst zu Fragen, wie man obdachlosen Menschen in der kalten Jahreszeit helfen kann. Der Service gibt Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQ), unter anderem auch zu Spenden, und listet außerdem Unterstützungsangebote auf. Die Diakonie organisiert in vielen Städten Kältehilfen für obdachlose Menschen – in großen Städten sind zum Beispiel Kältebusse unterwegs. Auch wenn es keine speziellen Angebote der Kältehilfe gibt, halten viele Einrichtungen der Diakonie in den Wintermonaten weitere Schlafplätze vor oder bieten längere Öffnungszeiten. Der Themendienst mit dem Überblick über Angebote der Kältehilfe und weiterführenden Links steht in der Datenbank.

 

Link zum FAQ (Fünf Möglichkeiten zu helfen und was man besser lassen sollte): https://www.diakonie.de/journal/5-moeglichkeiten-obdachlosen-menschen-zu-helfen-und-was-sie-besser-lassen-sollten/

 

Im Hilfeportal der Diakonie stehen bundesweite Angebote (Heime, Wohngruppen, Tagestreffs und Beratungsstellen) für obdachlose Menschen: https://hilfe.diakonie.de/hilfe-vor-ort/angebote-fuer-wohnungslose/bundesweit/?text=&ersteller=&ansicht=karte

 

Themenschwerpunkt zu Wohnungslosigkeit unter: https://www.diakonie.de/wohnungslosigkeit

 

Hintergründe zu Obdachlosigkeit als Wissen kompakt: https://www.diakonie.de/wissen-kompakt/obdachlosigkeit/

 

Kontaktdaten der Landesverbände der Diakonie mit regionalen Angeboten: https://www.diakonie.de/landesverbaende/

 

===================================================

 


AKTION „FAMILIEN GEHÖREN ZUSAMMEN!“

 

Die Diakonie Hessen und die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau wollen zum Advent mit einer gemeinsamen Aktion unter dem Motto „Familien gehören zusammen!“ auf bildhafte Weise ihren Standpunkt zum Thema Familiennachzug für Geflüchtete klar machen. Im Zentrum der Aktion steht eine Postkartenserie mit traditionellen Krippenmotiven, bei denen aber einzelne Figuren der „Heiligen Familie“ fehlen. Die Motive gestaltete der Grafiker Tobias Boos.

 

Auf der Rückseite der Karten findet sich ein erläuternder Text, der auf die Situation vieler Geflüchteter hinweist, die teilweise über Jahre hinweg von ihren Angehörigen getrennt bleiben müssen. Ergänzend zu den Postkarten wird es noch Aktions-Plakate geben. Mitte Dezember ist eine Pressekonferenz mit betroffenen Geflüchteten geplant.

 

Kostenlose Bestellung der Postkarten per E-Mal: info@ekhn.de  Die Motive und Texte stehen zum Download unter: https://drive.google.com/open?id=1XcvGh0oKkfTOnQ74wnZJK2-CZp_Z0ihL
Internet: http://menschen-wie-wir.de/projekte/initiative-familien-gehoeren-zusammen.html

 

Information: http://www.ekhn.de/aktuell/detailmagazin/news/aktion-familien-gehoeren-zusammen.html

 

===================================================

 


MEDIENSTUDIE „REFUGEES REPORTING“

 

Unter dem Titel „Verändern der Sichtweise: Mediendarstellung von Flüchtlingen, Migranten und Migrantinnen in Europa“ (deutsche Ausgabe) stellt eine Studie Ergebnisse des zwölfmonatigen Projekts „Refugees Reporting – Flüchtlingsberichterstattung“ vor. Basierend auf einer Medienbeobachtung und -analyse in sieben europäischen Ländern, darunter Ankunftsländer, Transitländer und Bleibeländer, zeigt die Studie ein Muster der Unsichtbarkeit von Flüchtlingen in europäischen Medien auf. Die Konferenz Europäischer Kirchen und die Weltvereinigung für Christliche Kommunikation – Europa haben das Projekt durchgeführt.

 

Die Studie kommt zu dem Ergebnis, dass Flüchtlinge, Migrantinnen und Migranten in der Berichterstattung meist nur durch ihre „Flucht“ identifiziert würden, so dass „Flüchtling“ fast wie ein Beruf erscheine und sie nicht individuell mit ihren Erfahrungen, Kompetenzen und Biografien wahrgenommen würden. Die Studie schließt mit Empfehlungen für die Medien, für Flüchtlingsnetzwerke und die Flüchtlingsarbeit.

 

Finanziert wurde das Projekt durch den Otto per Mille-Fonds der Evangelischen Waldenserkirche in Italien, die Evangelische Kirche im Rheinland, den Ökumenischen Rat der Kirchen, die Kommission der Kirchen für Migranten in Europa, die Konferenz Europäischer Kirchen und die Weltvereinigung für Christliche Kommunikation – Global.

 

Eine Kurzfassung der Studie in deutscher Sprache steht in der Datenbank und im Internet. Dort ist der englische Text in der Langfassung abrufbar:  http://www.refugeesreporting.eu/report/

 

Information: http://www.ekir.de/www/service/pm-fluechtlinge-und-migranten-bleiben-in-medien-oft-unsichtbar-29114.php

 

===================================================

 


INFORMATIONSPORTAL ISLAM

 

Die Evangelische Zentralstelle für Weltanschauungsfragen (EZW) in Berlin hat auf ihrer Internetseite ein Informationsportal zum Thema Islam eingerichtet. Das Portal befindet sich in der Rubrik „Themen“ und präsentiert ausgewählte Einzeltexte aus dem Materialdienst der EZW von 1993 bis heute in thematischer Gliederung.

 

Rund 250 Berichte, (Kurz-)Informationen, Analysen, Kommentare, Stellungnahmen, Übersichtsartikel, Rezensionen – die meisten Texte beziehen sich auf jüngere und jüngste gesellschaftliche Entwicklungen. Einige Texte haben historisch-dokumentarischen Charakter, andere greifen grundsätzliche (z. B. theologische) Themen auf. Internet: http://www.ezw-berlin.de/html/4150.php

 

Information: http://www.ezw-berlin.de/html/15_9641.php

 

===================================================
2. VERSCHIEDENES IN KÜRZE
===================================================

 


DRITTES CHRISMON SPEZIAL FÜR GEFLÜCHTETE
Nach den beiden ersten Ausgaben „Willkommen!“ und „Ankommen!“ gibt die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) ein drittes chrismon spezial für Geflüchtete zum Thema „Bleiben!“ heraus. Das Heft erscheint zweisprachig in Arabisch/Deutsch und Persisch/Deutsch. Journalistinnen und Journalisten aus Syrien, Afghanistan, dem Iran und Ägypten haben die Artikel recherchiert und geschrieben. Vielen in der Flüchtlingshilfe aktiven Gemeinden werden bis zu 20 Hefte standardmäßig zugesandt. Bei höherem Bedarf können weitere Exemplare kostenlos angefordert werden: fluechtlingsheft@chrismon.de Neben der gedruckten Ausgabe gibt es ein für Smartphones optimiertes, digitales Angebot. Alle Magazintexte und zusätzliche Links und Informationen findet man unter: https://www.chrismon-guter-start.de/

 

DIGITALE ADVENTSKALENDER
Auch in diesem Jahr veröffentlichen wieder zahlreiche Einrichtungen und Landeskirchen digitale Adventskalender. Dazu stellvertretend ein paar Beispiele:

 

- Der gemeinsame Adventskalender von evangelisch.de, chrismon.de und ekd.de bietet diesmal eine Fortsetzungs-Adventsgeschichte zum Hören an, die aus der Feder des geschäftsführenden Herausgebers von chrismon, Arnd Brummer, stammt. Eingesprochen hat die Geschichte Helge Heynold, Redakteur beim Hessischen Rundfunk. Anmeldung und Infos unter: http://www.adventskalender.evangelisch.de/

 

- Der Adventskalender „Moment Advent“ richtet sich an Jugendliche. Bibelworte, Zitate oder Sinnsprüche werden über Facebook, WhatsApp, SMS oder E-Mail versendet. Der Adventskalender ist ein teilweise spendenfinanziertes ökumenisches Projekt der Jugend der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, der Jugend im Bistum Magdeburg, der Evangelischen Jugend Anhalts, des CVJM Sachsen-Anhalt und der EC (Entschieden für Christus) Sachsen-Anhalt. Anmeldung und Infos unter: http://www.momentadvent.de/

 

- Einen Impuls zum Teilen, Abonnieren und Einbinden auf die eigene Website bieten die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern und die Evangelische Kirche im Rheinland mit ihrem gemeinsamen Adventskalender unter dem Motto „sieben Sekunden“. Soviel Zeit nimmt sich der Adventskalender in diesem Jahr für jedes Türchen. Erstmals ist der Kalender gleichzeitig auf allen gängigen Plattformen verfügbar: Facebook, Twitter, Instagram, WhatsApp, Pinterest, YouTube, per E-Mail. Anmeldung und Infos unter: https://sieben-sekunden.de/

 

- Das ökumenische Projekt „Advent online“ der Diözese Rottenburg-Stuttgart, der Erzdiözese Freiburg und der evangelischen Landeskirchen in Baden und Württemberg verschickt im täglichen Wechsel Impulse evangelischer und katholischer Autorinnen und Autoren. Entlang der Geschenke der drei Weisen aus dem Morgenland – Gold, Weihrauch und Myrrhe – steht in jeder Woche eine andere Facette des Wirkens Jesu – als Prophet, als Priester und als König – im Vordergrund. Zusätzlich zum Versand per E-Mail werden die Impulse bei Facebook, Twitter und Instagram eingestellt. Anmeldung und Infos unter: http://www.advent-online.de/

 

- Die Evangelische Kirche von Westfalen bietet wieder ihren WhatsApp-Adventskalender an. Das Thema in diesem Jahr: „Macht hoch die Tür“. Jede Woche nimmt einen besonderen Aspekt in den Blick: Von „Öffne deinen Geist“ über „Öffne deine Tür“ zu „Öffne dein Herz“. Wer kein WhatsApp benutzt, kann die Einträge auch online ansehen. Infos und Registrierung: http://ekvw.de/advent

 

- „Advent-E“, der Adventskalender der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Hannovers, verschickt im Dezember jeden Tag per E-Mail eine Andacht zum Hören. Die Andachten stammen von angehenden Pastorinnen und Pastoren aus dem Kloster Loccum. Info und Anmeldung: http://www.advent-e.de

 

MATERIALANGEBOT FÜR WEIHNACHTEN UND EPIPHANIAS
Die Evangelische Mission in Solidarität (EMS) gibt wieder Bausteine für den Gottesdienst an Weihnachten oder an Epiphanias heraus. Den Bildimpuls liefert der jordanische Künstler Anwar Boulos Haddadin mit seiner Collage „Epiphanias“. Die Materialsammlung für Pfarrerinnen und Pfarrer ist kostenlos in deutscher, englischer und indonesischer Sprache erhältlich. Sie bietet Predigtimpulse, Informationen zum Bild, zum Künstler sowie über Jordanien, Fürbitten und Gebete, sowie einen Vorschlag zur Gestaltung eines Kindergottesdienstes. Beigelegt ist außerdem ein Plakat mit dem Motiv zur Nutzung im Kindergottesdienst oder für Schaukästen. Als Verteilmaterial im Gottesdienst werden zudem Aktions-Karten angeboten. Bestellung per Mail an: info@ems-online.org oder Tel. 07 11 / 6 36 78 - 60. Das Material steht zum Download unter: https://ems-online.org/aktuelles/2017/10-11-2017-epiphanias-materialien-2018

 

BEGLEITHEFT ZUR KLIMASCHUTZKAMPAGNE
Die Arbeitsstelle Frieden und Umwelt der Evangelischen Kirche der Pfalz hat ein Begleitheft zu ihrer Klimaschutzkampagne „Minus 40 Prozent CO2 – Wir machen mit!“ mit Informationen für Kirchengemeinden herausgegeben. Ziel der Kampagne ist es, bis zum Jahr 2020 insgesamt 40 Prozent Kohlenstoffdioxid gegenüber dem Basisjahr 2005 einzusparen. Die Landeskirche unterstützt Kirchengemeinden durch Beratungsleistungen und finanzielle Hilfen bei der Reduzierung von Energieverbrauch. In dem Begleitheft werden alle Schritte von der Anmeldung über eine Positivliste der geförderten Maßnahmen bis hin zur Öffentlichkeitsarbeit beschrieben. Die Broschüre kann kostenlos bei der Arbeitsstelle Frieden und Umwelt angefordert werden: Tel. 0 62 32 / 67 15 - 14, E-Mail: info@frieden-umwelt-pfalz.de Sie steht in der Datenbank und im Internet: http://www.frieden-umwelt-pfalz.de/index.php?id=564

 

AKTUALISIERT: DATENBLATT ENTWICKLUNGSPOLITIK
Das Welthaus Bielefeld hat die aktualisierte Version des „Datenblatts Entwicklungspolitik” (II / 2017) veröffentlicht. Mit dem Datenblatt werden neue statistische Daten über weltweite Entwicklungen verfügbar gemacht. Aktualisiert wurden Angaben zu Bevölkerung, Getreideproduktion, Bildung, HIV/Aids, Internet/Handy sowie CO2-Emissionen. Das Datenblatt steht in der Datenbank und im Internet: https://www.welthaus.de/bildung/unterrichtsmaterialien-downloads/

 

INTERAKTIVE KARTE: „MIGRATION.INTEGRATION.REGIONEN“
Mit der Anwendung „Migration.Integration.Regionen“ veröffentlicht das Statistische Bundesamt ein interaktives Kartenangebot, das einen Überblick über die regionale Verteilung von Ausländerinnen und Ausländern sowie Schutzsuchenden in Deutschland auf Kreisebene bietet. Die Anwendung entstand in Zusammenarbeit mit der Bundesagentur für Arbeit und dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. Die Zusammenführung der Daten aus verschiedenen Quellen erleichtert vor allem regionale Analysen und Vergleiche. Visualisiert werden Daten zu den Themen Ausländeranteil, ausländische Bevölkerung, Schutzsuchende sowie Ausländerinnen und Ausländer am Arbeitsmarkt. Die Karte lässt sich in jede Webseite einbetten. Der Datensatz, der hinter der Anwendung liegt, kann als tsv-Datei heruntergeladen werden. Interaktive Karte: https://service.destatis.de/DE/karten/migration_integration_regionen.html  Information: https://www.destatis.de/DE/PresseService/Presse/Pressemitteilungen/2017/11/PD17_389_12521.html

 

TAGUNG: „EVANGELISCHE JUGENDARBEIT IN LÄNDLICHEN RÄUMEN“
Der Fachkreis Evangelische Jugend in ländlichen Räumen der Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e. V. (aej) lädt vom 13. bis 14. Dezember 2017 Fachkräfte aus der evangelischen Jugendarbeit nach Kassel zur Tagung „Evangelische Jugendarbeit in ländlichen Räumen“. Angesichts pädagogischer, gesellschaftlicher und missionarischer Herausforderungen soll die Tagung Auftakt für die Arbeit an einer differenzierten Perspektive evangelischer Jugendarbeit in ländlichen Räumen sein. Der Flyer steht in der Datenbank. Information: https://www.evangelische-jugend.de/ejlarbeitstagung2017/

 

BOOKLET: „DIE KIRCHE UND IHR RECHT“
Die Vereinigte Evangelisch-Lutherische Kirche Deutschlands (VELKD) ergänzt ihre Booklet-Reihe: Dr. Hendrik Munsonius, Referent am Kirchenrechtlichen Institut der EKD, legt mit dem Band „Die Kirche und ihr Recht“ eine kurze und elementare Einführung in die Grundbegriffe des Kirchenrechts vor. Die Booklets richten sich mit kurzen, theologisch fundierten Einführungen aus lutherischer Perspektive an Ehrenamtliche in Kirchengemeinden und darüber hinaus Interessierte. Titel: Hendrik Munsonius, „Die Kirche und ihr Recht. Eine Einführung“, hrsg. von Horst Gorski, Elke Sievers und Gundolf Holfert, ISBN 978-3-943201-20-8, Hannover 2017. Bestellung im Amt der VELKD: Tel. 05 11 / 27 96 - 532, E-Mail: versand@velkd.de  Internet: http://www.velkd.de/publikationen/publikationen-gesamtkatalog.php?publikation=464

 

EKD-DOSSIER ZUR SYNODE
Das EKD-Dossier Nr. 17, November 2017, bietet einen Rückblick auf die letzte EKD-Synode. Das Dossier unter der Überschrift „ Digitalisierung und verstärktes Werben um die Jugend“ steht in der Datenbank und im Internet zum Kopieren, Weiterleiten und Verteilen. Es kann abonniert werden unter: https://www.ekd.de/ekd-dossier-12862.htm

 

TV-DOKUMENTATION: „HERZBRÜCKE“
RTL zeigt am 10. Dezember 2017 die Reportage „Herzbrücke: Kinderretter zwischen Hamburg und Kabul.“ Der Film begleitet im Sommer 2017 eine Initiative, die zehn herzkranke Kinder aus Afghanistan einfliegen lässt, damit sie sich in Hamburg lebensrettenden Operationen unterziehen können. Das Projekt „Herzbrücke“ wurde vor 12 Jahren durch die Hamburger evangelisch-freikirchliche Albertinen-Stiftung ins Leben gerufen und wird vom Diakonie-Verein Blankenese unterstützt. Die RTL-Reportage wurde in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) produziert. Information: https://www.rtl.de/sendungen/herzbruecke-kinderretter-zwischen-hamburg-und-kabul-3804557.html

 

===================================================
3. REFORMATIONSJUBILÄUM 2017 - THEMENJAHR
===================================================

 


GEDENKBÄNDE ZUM REFORMATIONJUBILÄUM
Dieser Tage erscheinen zahlreiche Gedenk- und Bildbände zum Reformationsjubiläum 2017. Anbei eine erste Auswahl:

 

- DIE WELT HINTERFRAGEN – DOKUMENTE EINES AUFBRUCHS, herausgegeben von Margot Käßmann, edition chrismon, ISBN 978-3-96038-085-6. Das Buch bringt Erfahrungen aus dem Reformationssommer zusammen – vom Europäischen Stationenweg bis zu den Themenwochen der „Weltausstellung Reformation“ – und ergänzt sie durch einen persönlichen Blick Käßmanns. Information: http://bit.ly/2AfqVPY

 

- REFORMATION 2017 – EINE BILANZ, herausgegeben von Johann Hinrich Claussen und Stefan Rhein, edition chrismon, ISBN 978-3-96038-082-5. Initiiert durch das Kulturbüro des Rates der EKD und die Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt reflektieren die Autoren, u. a. Heiner Geißler mit einem seiner letzten publizistischen Beiträge, die Aktivitäten und das Zusammenwirken der verschiedenen Beteiligten. Der bebilderte Band bilanziert den publizistischen, künstlerischen und baulichen Ertrag des Reformationsjubiläums. Information: http://bit.ly/2zH9mvo

 

VERLEIHUNG: REFORMATIONSPREIS FÜR KURZFILME
Beim 37. FILMSCHOOLFEST MUNICH präsentierten Filmstudierende aus 17 Ländern ihre Kurzfilme. Einmalig wurde dort in diesem Jahr ein Reformationspreis verliehen. Information:
https://www.filmschoolfest-munich.de/de/festival/news-iffh/2017/11/die-preistraeger-2017/

 

===================================================
4. PREISE - WETTBEWERBE – AUSZEICHNUNGEN
===================================================

 


VERLEIHUNG: SOZIALPREIS „INNOVATIO 2017“
Das Projekt „Gefangene helfen Jugendlichen“ hat den Sozialpreis „innovatio 2017“ gewonnen. Es richtet sich an junge Menschen, die mit dem Gesetz in Konflikt geraten sind, und konfrontiert sie mit dem Alltag hinter Gittern. Der in diesem Jahr erstmals ausgelobte Publikumspreis geht an das Projekt „wort.los“. Es will das Lernen von Gebärden auf einfache Weise für jede und jeden möglich machen. Information: http://www.sozialpreis-innovatio.de/
 
VERLEIHUNG: MEDIENPREIS „GOLDENER KOMPASS“
Das KiKA-Kulturformat „Schnitzeljagd – Mit Christus um die Welt“ ist vom Christlichen Medienverbund KEP e.V. mit dem christlichen Medienpreis „Goldener Kompass“ ausgezeichnet worden. In der Dokumentation wollen Amy und Bernhard „Ben“ Blümel das Geheimnis des Christentums lüften und reisen dafür um die Welt (Newsletter 29/16). KiKA zeigt die vier Folgen in der Advents- und Weihnachtzeit ab 2. Dezember 2017: http://www.kika.de/schnitzeljagd-mit-christus-um-die-welt/sendereihe2450.html  Zusätzlich gibt es eine Hörfilm-Fassung (Audiodeskription) für Kinder mit Hörbehinderung. Information: https://www.kep.de/index.php/goldener-kompass/

 

VERLEIHUNG: INNOVATIONSPREIS „ETHISCHE WEITERBILDUNG“ 
Die Karl-Schlecht-Stiftung und die Kirchliche Landesarbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung in Baden-Württemberg haben erstmals den Innovationspreis „Ethische Weiterbildung“ verliehen. Das Projekt „Salam: Frieden machen“ des Evangelischen Kreisbildungswerks Stuttgart erhielt 5.000 Euro: die Dialogveranstaltung mit ehemaligen libanesischen Bürgerkriegskämpfern überzeugte im Blick auf seine starke individuelle Förderung einer an ethischen Werten orientierten Persönlichkeitsbildung. Mit 2.000 Euro wurde die Veranstaltung „Wahlprogramme einfach erklärt“ von der Katholischen Erwachsenenbildung in Göppingen bedacht. „Bizeps & Bibel“, ein Frühaufsteherangebot, in dem sportliche Betätigung, geistiger Impuls sowie ein gemeinschaftliches Frühstück verbunden werden, erhielt 500 Euro. Information: http://www.kilag.de/kilag-aktuelles/jahrestagung-2017/