Die Schutzfrau von Münnerstadt

Historisches Gelage rund um das Heimatspiel

Foto: Christine Schikora
Foto: Christine Schikora

Am 26. August erste Aufführung für das Volksschauspiel „Die Schutzfrau von Münnerstadt“ / Farbenprächtige Inszenierung vor mittelalterlicher Kulisse im Herzen Münnerstadts / Historisches Gelage

 

(Münnerstadt/pm) - Mit einem historischen Gelage umrahmen die Münnerstädter Heimatspieler am Sonntag, 26. August, die erste Aufführung ihres Volksschauspiels „Die Schutzfrau von Münnerstadt“.  Seit mehr als 90 Jahren erinnern rund 200 Bürgerinnen und Bürger im Spätsommer an die Rettung der Stadt im Dreißigjährigen Krieg. Die mittelalterliche Kulisse für die ergreifende Marienlegende bildet das Heimatspielhaus im Herzen der Riemenschneiderstadt.

 

Am ersten Spielsonntag, dem 26. August, laden die Heimatspieler ab 10 Uhr, auch während der Aufführung zum Gelage im benachbarten Deutschordensschloss ein. Besucher laben sich dort bei Speis und Trank und lassen sich vom bunten Treiben unterhalten. Die Heimatspieler kredenzen ab 11:30 Uhr Mittagessen mit Rouladen und Schäufele. Als leichte Variante Original thailändische Gemüsenudeln und Frühlingsrollen. Außerdem Schmalz- und Gerupftenbrote und ganztägig Steaks, Bratwurst, Currywurst, Wein u. v. m.  Ab 10 Uhr ist die beliebte Kaffeebar der Heimatspielgemeinde im Schlosscafé geöffnet.

 

Um 13.00 Uhr beginnt der offizielle Teil des Spiels mit dem Einholen der Feldkasse vom Rathaus. Um 13.45 Uhr formiert sich der Festzug und führt durch die Straßen Münnerstadts zum Anger, wo das Spiel um 14.30 Uhr erstmals in diesem Jahr aufgeführt wird.

 

 

Hintergrund und Infos

Seit dem Jahr 1927 führen Laiendarsteller das Heimatspiel auf. Tatsächlich wurde die Stadt 1641 von den Schweden angegriffen. Die Truppen zogen unvermutet ab, der Grund wurde nicht überliefert. Bald entstand die Legende: Die Muttergottes hatte die Gebete der Münnerstädter erhört. Sie fing die Kanonenkugeln auf, der Feind floh entsetzt vor dieser Erscheinung. 

 

Entspannt anreisen können Festspielbesucher aus Richtung Schweinfurt, Bad Neustadt und Meiningen mit der Erfurter Bahn, der Mainfrankenbahn und dem Main-Spessart-Express. Einen Parkplan gibt es unter www.heimatspiel-muennerstadt.de. Behindertenplätze sind ausgewiesen; auf Wunsch gibt es einen Abholservice.  Karten gibt es im Vorverkauf, an der Tageskasse oder als Geschenkgutschein für 15 bzw. 13 Euro.

 

Reisegruppen erhalten Sonderkonditionen und Serviceleistungen zur Programmgestaltung. Tickets und Informationen: Heimatspielgemeinde Münnerstadt e.V., Claudia Kind, Nikolaus-Molitor-Str. 21, 97702 Münnerstadt, Tel. 09733 3330, www.heimatspiel-muennerstadt.de, info@heimatspiel-muennerstadt.de,