Amerikanischer Pop-Art-Star präsentiert in drei Städten seine neuen Werke

POP-ART-EVENTS MIT ROMERO BRITTO

Quelle: Kaus Media Services
Quelle: Kaus Media Services

(Hannover/kms) – Romero Britto, Pop-Art-Superstar aus den USA, kommt nach Deutschland und zeigt an drei Standorten der Galerie Mensing unter dem Titel „Summer Love“ seine neuesten Werke. Mit rund 70 Gemälden, Skulpturen und Grafiken erwartet Kunstfreunde und interessierte Besucher eine Ausstellung der Superlative. Zu sehen ist der Künstler am 13. Juli in Konstanz, am 15. & 16. Juli auf Sylt und am 19. & 20. Juli in Reinbek bei Hamburg.

 

Wenn es ein Künstler versteht, mit seinen Werken pure Lebensfreude und wohltuenden Optimismus zu verbreiten, dann ist es Romero Britto. Die farbenfrohen Bilder und Skulpturen des gebürtigen Brasilianers, der heute in Miami lebt, versprühen Vitalität und Lebensfreude pur. Britto zählt gegenwärtig zu den bedeutenden Vertretern der Neo-Pop-Art und wird als Nachfolger von Pop-Art-Ikonen wie Andy Warhol und Roy Lichtenstein gefeiert.

 

Britto gilt als der neo-moderne Picasso und hat dessen Konzentration auf das Wesentliche und das Gespür für den Zusammenklang von Formen und Farben zu seiner ganz eigenen und unverwechselbaren kubistischen Farb- und Formensprache entwickelt. Jedes seiner Werke ist auf den ersten Blick als „Britto“ erkennbar. Der Künstler arbeitet mit der Präzision eines Uhrwerks und bringt in den Farben den ganzen Überschwang seiner brasilianischen Seele zum Ausdruck. Dadurch gelingt es ihm, Menschen mit seinen Werken glücklich zu machen, weil er den Sonnenschein und das breite Lächeln des Glücks quasi in jedem seiner Werke verkörpert.

 

Britto, dessen Werke voller Optimismus und Lebensfreude stecken, widmet seine Ausstellung diesmal dem Thema „Love“. Denn Liebe und Hoffnung sind für Britto die wichtigste Inspirationsquelle und Inhalt seiner Kunst. Der gebürtige Brasilianer, der heute in Florida lebt, stammt aus einfachen Verhältnissen und hat sich seinen Lebenstraum aus eigener Kraft verwirklicht. Sein anhaltender Optimismus, seine Liebe zu Menschen und Tieren, Natur und Umwelt haben ihm immer wieder Türen und Tore geöffnet. Mal ist er Gast im Weißen Haus (unter Obama), mal im Buckingham Palast, wo er einen engen Kontakt zu Prinz Charles pflegt. Ob bei Papst Franziskus oder der Kennedy-Familie – Superstar Romero Britto ist ein gern gesehener Gast und enger Freund vieler anderer Superstars aus Sport, Film und Kunst.

 

Dennoch ist Britto immer mit beiden Beinen auf dem Boden geblieben, weil er mit seiner ganzen Ausstrahlung die Menschen zu begeistern weiß und die positiven Werte selbst verkörpert, die er mit seiner Kunst propagiert.

 

Romero Britto ist ein US-amerikanischer Künstler mit brasilianischer Abstammung, dessen künstlerische Wurzeln auf Picasso ebenso wie Keith Hering und Andy Warhol zurückgehen. Mit seinem eigenständigen und einzigartigen Neo-Pop-Stil hat er ein neues Kapitel in der Pop-Kultur des 21. Jahrhunderts aufgeschlagen. Britto wendet sich ab vom Realismus eines puristischen Pop-Stils und zeichnet in farbenfrohen kubistischen Impressionen Bilder voller Vitalität und Herzenswärme. Seine Gemälde und Grafiken werden weltweit in Ausstellungen und Museen ausgestellt. Die farbenprächtigen Bilder zeigen vielfach Motive aus dem Alltagsleben und überzeugen mit klaren, gekonnten Linien. „Brittos Kunstwerke sind wie lachende Sonnen im Alltagsdunst unserer Zeit“, hat ein Kunstkritiker einmal treffend formuliert. Brittos Credo lautet: „Kunst ist zu wichtig, um nicht mit allen Menschen geteilt zu werden.“

 

Zu seinen Freunden und Sammlern gehören unter anderem prominente Persönlichkeiten wie die Kennedys, Barack Obama, Hillary Clinton, Michael Jordan, Al Jarreau, Sophia Loren, Andre Agassi und Arnold Schwarzenegger. Auch bei uns in Deutschland zählen zahlreiche Prominente zu seinen Anhängern, darunter Uwe Ochsenknecht, Heiner Lauterbach, Moritz Bleibtreu, Peter Maffay, Toni Schumacher, Katarina Witt, Sarah Connor sowie Guido Maria Kretschmer.

Die Britto-Ausstellungen finden statt in

 

 

Konstanz:

 

Galerie Mensing Konstanz, Marktstätte 26

 

Samstag, 13. Juli 2019, 12.30 Uhr

 

– der Künstler ist anwesend –

 

 

 

Sylt:

 

Galerie Mensing Sylt, Friedrichstraße 32

 

Montag, 15. Juli 2019, ab 19.00 Uhr „Pop Art Night“

 

Dienstag, 16. Juli 2019, 11.00 – 17.00 Uhr

 

– der Künstler ist an beiden Tagen anwesend –

 

 

 

Reinbek b. Hamburg:

 

Historisches Schloss Reinbek, Schlossstraße 5, 21465 Reinbek

 

Veranstalter: Galerie Mensing

 

Freitag, 19. Juli 2019, ab 19.00 Uhr „Pop-Art-Nacht“

 

Samstag, 20. Juli 2019, ab 11.00 Uhr

 

– der Künstler ist an beiden Tagen anwesend –

 

Special Guest: Marc Bator

 

 

 

Über die Galerie Mensing

 

Seit mehr als fünf Jahrzehnten zählt die Galerie Mensing mit Stammsitz im westfälischen Hamm-Rhynern und Standorten in Berlin, Hamburg, Hannover, Düsseldorf, Köln, Frankfurt, Konstanz, Westerland auf Sylt sowie Palma de Mallorca zu den führenden Kunsthäusern. Das breit gefächerte Kunstangebot umfasst Werke der gegenständlichen Malerei vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Schwerpunkt bilden die Pop-Art sowie die Klassische Moderne mit Lithografien und Unikaten von Picasso bis Chagall.

 

Allein in der Zentrale in Hamm-Rhynern werden eine große Zahl von Kunstwerken aus unterschiedlichen Epochen und verschiedener Kunststile gezeigt. International renommierte Künstler wie Romero Britto, Charles Fazzino, Luigi Rocca, Craig Alan, David Kracov, Patrick Rubinstein, Bram Reijnders, Christiaan Lieverse, Tom Boston, Detlef Rahn, Uwe Herbst, Iliya Zhelev oder Elena Lobanowa sind in den Galerien regelmäßig zu Gast.

*****************

Autor: Kaus Media Services; zusammengestellt von Gert Holle - 6.07.2019