Denn Du bist mein Lied

Ich sehe Wiesen, bunte Blumen,
ich lieg’ im Gras und denk mir was.
Voll Freude hör’ ich Melodien,
du scheinst ganz fern und doch so nah.

.

Gehst den Weg voran,
auf meiner Lebensbahn.
Du bist mein Lied,
ich sing’ es jeden Morgen.
Du bist mein Lied,
ich bin in Dir geborgen.

Fühle, Du stehst bei mir,
Fühle die Kraft in dir,
Fühle das ich im wir,
Fühle die Liebe,
denn Du bist mein Lied.

.


Gott, Du bist Liebe und Licht,
Gott, Du bist Segen für mich
Spür’ den Atem des Lebens,
denn Du bist mein Lied.

.


Am Himmel hängen tausend Geigen,
wieg’ mich im Rhythmus her und hin.
Die Wolken tanzen still im Reigen,
weil wir ganz eng umschlungen sind.

Gehst den Weg voran,
auf meiner Lebensbahn.
Du bist mein Lied,
ich sing’ es jeden Morgen.
Du bist mein Lied,
ich bin in Dir geborgen.

Fühle, Du stehst bei mir,
Fühle die Kraft in dir,
Fühle das ich im wir,
Fühle die Liebe,
denn Du bist mein Lied.

Gott, Du bist Liebe und Licht,
Gott, Du bist Segen für mich
Spüre den Atem des Lebens,
denn Du bist mein Lied.

Hallelujah,
mmmmmhhhhhh,
Hallelujah
mmmmmmhhhh,

.

Fühle, Du stehst bei mir,
Fühle die Kraft in dir,
Fühle das ich im wir,
Fühle die Liebe,
denn Du bist mein Lied.
(text & musik: gert h. holle; ulfa – 2. Juli 2009)