16. Oktober 2020
Es tat einen dumpfen Schlag. Der Ball hatte mich um Haaresbreite verfehlt und die Glaskaraffe vom Wohnzimmerschrank zu Boden gerissen. Mein Bruder stand bleich in der Zimmerecke. Ich hob die Karaffe auf. „Fast nichts passiert“, rief ich ihm erleichtert zu. Doch der Glasstopfen war entzwei. In Gedanken sah ich schon das entsetzte Gesicht unserer Mutter vor mir. Die Tränen, die unweigerlich fließen würden. Das gute Erbstück ihrer Mutter, die vor nicht einmal sechs Monaten bei uns in...
21. August 2020
Wie hatte ich mich auf meinen Cappuccino mit Sahne gefreut. Der richtige Einstieg ins Wochenende nach getätigter Arbeit. „Prego – der Cappuccino!“ sagte die freundliche Bedienung in meinem Lieblingscafe hinter ihrer Corona-Maske und war sogleich am nächsten Tisch, um eine weitere Bestellung aufzunehmen. ...

24. Juli 2020
„Was brauche ich eigentlich dazu, um gut zu leben?“ Vielleicht hast Du Dir diese Frage schon einmal gestellt und in Dir reifte dann eine Vorstellung darüber, was Du anders machen solltest: Irgendwie muss sich mein Leben ändern – aber alles komplett umkrempeln? Womöglich eine Auszeit nehmen? Das wäre dann doch zu viel des Guten. Was ist das schon, „das Leben?“ - Und auf einmal fängt man an, anders hinzuschauen – „auf sein Leben“. ...
26. Juni 2020
Wir erleben gerade Tage eines vorsichtigen Aufatmens. Kleine Schritte in so etwas wie eine „neue Normalität“. Doch was ist in diesen Zeiten schon normal? Maske auf und Abstand halten. Diese Vorkehrungen erlauben es uns, wieder shoppen zu gehen, uns für einen Cappuccino ins geliebte kleine Café zu setzen, vielleicht in den Urlaub zu fahren – auch wenn uns nach wie vor Vieles surreal, ja geradezu gespenstisch vorkommen mag. Im Kampf mit und gegen Corona ist unser Leben ins Wanken...

21. Februar 2020
Stehe auf, fühle, dass die Liebe in Dir brennt. Stehe auf, kämpfe für den Frieden. Stehe auf. Ja, mein Herz schlägt mit den Völkern dieser Welt. Stehe jetzt auf. Stehe jetzt auf. Stehe jetzt auf. Stehe jetzt auf für die Völker dieser Welt.
29. Dezember 2019
Es waren nicht die großen politischen Ereignisse, nicht das Wehklagen über das Schlimme in der Welt. Klimakatastrophe, Flüchtlingskrise, Konjunkturabschwung. Vielleicht habe ich mich deshalb immer besonders auf die Briefe meines Freundes an Weihnachten gefreut. Mit spürbarer Freude teilte er mit seinen engeren Freunden die kleinen und größeren Begebenheiten, die im Laufe des Jahres in seiner Familie geschehen waren: Ein weiteres Enkelkind, das zur Welt kam. ...

06. Dezember 2019
„Das Dumme an Weihnachten ist die Zeit dazwischen, zwischen irgendwann und Weihnachten“, sagt der kleine Jeremy James in einer kurzen Geschichte des britischen Autors David Henry Wilson – nicht nur für Kinder erzählt. „Wenn nichts dazwischen wäre, bräuchte ich nicht mehr auf die Geschenke zu warten!“ Ein kleiner aufgeweckter Junge spricht vielen Menschen aus dem Herzen.
26. Juli 2019
Liebe Leserin, lieber Leser, ist das nicht ein toller Sommer? Sonne und Wärme satt – Berge und Seen direkt vor der Haustür. Erholung pur. Verweilen an Orten der Entspannung. Da müsste man doch gar nicht in die Ferne schweifen. Und der Ökobilanz wäre auch noch gedient. Doch für Viele lautet die Devise in diesen Tagen: „Ab in ein fernes Land, Urlaub am Strand!“

03. Mai 2019
Da ist ein Lichtstrahl im Dunkel, der aufweckt und die Richtung angibt. Ein Stück Leben im Tod, über den Tod hinaus. Etwas Sinn im Sinn-losen, der hält und auffängt. Ich lasse mich nicht länger leiten von schlechten Erfahrungen, sondern von guten Erwartungen. Denn: ohne Hoffnung kann ich nicht leben. ...
25. April 2019
Manchmal wissen wir in dem Moment, in dem wir uns für den einen oder anderen Weg entscheiden, nicht, wohin er uns führen wird. Und bei aller Achtsamkeit, die wir an den Tag legen, sind Zweifel angebracht, ob wir über den ausgesuchten Pfad unser Ziel erreichen werden.

Mehr anzeigen