Journal / Glaube, Liebe, Hoffnung

24.09.2020


Die dreiteilige BBC-Dokumentation nimmt einen mit auf eine Reise zu den beeindruckendsten Heiligtümern der Welt, die für viele Menschen auch heute noch eine tiefe spirituelle Bedeutung haben.  Ob Christentum, Islam, Hinduismus und Buddhismus, oder auch Sikhismus und die Jüdische Religion – unter allen Religionsgemeinschaften leben Menschen, die ein außergewöhnlich inniges Verhältnis zu ihren Kultstätten haben.


Souverän und umfassend erzählt John Barton die Geschichte der »Bibel«, des einflussreichsten und erfolgreichsten Buches der Welt. Eine grandiose Darstellung und Entschlüsselung des »Buches der Bücher«, das – wie wohl kein zweites – Denken und Glauben der Menschheit bis in unsere Gegenwart geformt hat und noch weiterhin prägen wird.


Im Frühjahr 1291 rückt eine gewaltige muslimische Streitmacht gegen die von den Kreuzrittern verteidigte Küstenstadt Akkon an. Ihre günstige Lage hatte sie von jeher zu einem wichtigen Dreh- und Angelpunkt für Handel gemacht. In der Zeit der Kreuzzüge wurde sie zu einem strategischen Landeplatz für die europäischen Ritterorden. Als sie am 18. Mai 1291 schließlich fällt, bedeutet das nicht nur eine militärische Niederlage, sondern gleichzeitig das Ende des Traums von einem christlich beherrschten Königreich Jerusalem.


  • Mit einem Vorwort von Paul M. Zulehner
  • Spirituell, und positive »Kirchenreform« völlig neu thematisiert
  • Trendthema »Jesus und Jüngerschaft« eindrucksvoll aufgegriffen

 

Für eine tiefschürfende und inspirierende »Spiritual Care«, die die Kirche wirklich verändert


Der Spiegel-Bestsellerautor Christian Nürnberger bringt das Beste aus der Bibel auf den Punkt. Ein Crashkurs für alle, die die Bibel verstehen, aber nicht Tausende Seiten lesen wollen. Buchausstattung von Red Dot-Design-Gewinnerin Eva Jung.


Stille – die beliebte Erfolgsautorin, Pfarrerin und Theologin Margot Käßmann lädt uns in ihrem neuen Buch ein, die Stille in all ihren Facetten neu kennenzulernen und ihre stärkende Wirkung zu erfahren. In unserem Leben zeigt sich die Stille nicht nur in ihrer lautlosen, auditiven Form, sondern zum Beispiel auch als stilles Vertrauen, als furchteinflößende oder unangenehme Stille, als bewusste Zeit beim Stillen eines Kindes, im Gebet und in vielen weiteren Formen. In persönlichen Texten und anhand vieler Reflexionen ihrer eigenen Erfahrungswelt beschreibt die Theologin, welche Bedeutung Stille in unserer lauten Welt hat und wie wir aus ihr Kraft schöpfen können.


Die Worte des Apostels Paulus sind für Bischof Benno Elbs Programm: Er benennt, was unsere Zuversicht zerstören oder bedrohen kann und stellt bewusste Schritte vor, die dem entgegenwirken. Aus der Heiligen Schrift ruft er eine Auswahl an Erzählungen von Rettung und Stärkung in Erinnerung. Und er lädt ein zu einem Streifzug durch das christliche Kirchenjahr, das wie ein Zuversichts-Trainingscamp zu einem realistischen Blick auf das Leben und zur Grundhaltung ermutigt: Jede und jeder von uns ist in ein größeres Ganzes hinein verwoben, das uns trägt und unterstützt!


Mit einem Geleitwort von Papst Franziskus
Die Corona-Pandemie ist eine Herausforderung für Christinnen und Christen weltweit. »Es ist eine Zeit der Prüfung und der Entscheidung, unser Leben neu auf Gott als Halt und Ziel auszurichten; sie hat uns gezeigt, dass wir gerade in Notsituationen auf die Solidarität anderer angewiesen sind; und sie leitet uns an, unser Leben neu in den Dienst an anderen Menschen zu stellen« (Papst Franziskus).


Die Wissenschaftlerin P.M.H. Atwater untersucht in ihrem Buch „Wir waren im Himmel“ Nahtoderfahrungen speziell bei Kindern und interviewte hierzu 400 Menschen, die in früher Kindheit oder im Mutterleib eine Nahtoderfahrung durchlebt haben. Wo Worte nicht ausreichen, präsentiert sie anhand von 25 eindrücklichen Zeichnungen, wie Kinder das Jenseits erlebt haben. Detailliert berichten diese Menschen auch von vorgeburtlichen Erinnerungen, ein früheres Leben oder einem ungeborenen Zwilling, von dem sie zuvor nichts wussten. Atwater beleuchtet dabei systematisch die Auswirkungen einer Nahtoderfahrung in der Kindheit auf die einzelnen Lebensbereiche wie Beziehung, Beruf, Gesundheit und Spiritualität. Allen gemeinsam ist das Gefühl der Andersartigkeit.


Der bekannte Sterbeforscher erklärt die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse zum Thema Wiedergeburt bei Kindern und zeigt, dass Bewusstsein unsterblich ist.


Das Standardwerk zur Geschichte des Judentums

 

Souverän und lebendig erzählt Martin Goodman die 4000 Jahre umfassende Geschichte des Judentums. Anschaulich und klar schildert er die religiösen Vorstellungen und Praktiken einer der großen Weltreligionen. Die einzigartige und packende Globalgeschichte einer vibrierenden und vielseitigen religiösen Tradition, die – wie kaum eine andere – das geistig-spirituelle Erbe der ganzen Menschheit geprägt hat.


Was bringt's mir? Was habe ich davon für mein Leben? Über solch essentiellen Fragen des Lebens haben in der Corona-Krise viele nachgedacht. Auch der Hildesheimer Bischof Heiner Wilmer schreibt über diese Fragen und vor allem darüber, was wirklich entscheidend ist im Leben, was ihm persönlich wichtig ist und was ihn konkret Trägt.

 

 

Mit Verve und Mut klopft er dabei das ab, was er erfahren und erlernt hat: „Früher schon, aber jetzt vielleicht noch radikaler und tiefer haben wir gespürt: Es ist wichtig, dass mich etwas trägt. Wichtiger ist, dass mich jemand trägt und dass ich jemanden trage. Noch wichtiger ist der, der mich trägt.


Wie wir Gott als kraftspendende Quelle anzapfen klönnen, um wieder tiefer gegrüdnet und weniger in innerer Hektik zu sein, schildert Bestsellerautor John Eldredge in 14 unkomplizierten Wegen.
Sie führen zu einem entschleunigten Leben, in dem wir einfach sein dürfen, statt immer nur zu leisten oder funktionieren zu müssen.

Aus dem Inhalt:

* Erlaube deiner Seele echte Übergangszeiten, statt von einer Sache zur nächsten zu hetzen.
* Geh raus! Jeden Tag! Erfahre die Schöpfung mit allen Sinnen!
* Lebe wohl, gekränktes Ich! Ich lass dich gehen, überlass dich Jesus.
* Liebe Gott, auch und gerade im Leid - dann wirst du mehr von ihm in deinem Leben haben


• Woher kommen wir?
• Wohin gehen wir?
• Warum sind wir hier?
 

 

Für eine Spiritualität im Einklang mit den Naturwissenschaften: Markolf H. Niemz lädt in „Die Welt mit anderen Augen sehen“ dazu ein, Wissen und Glauben als eins zu betrachten


Dietrich Bonhoeffer war nicht nur wissenschaftlicher Theologe und Widerstandskämpfer, sondern auch Prediger und Seelsorger. Besonders in den ´Predigten an Wendepunkten´, also den Predigten zu Taufe, Konfirmation, Trauung und Beerdigung, hören wir Bonhoeffer persönlich und seelsorgerlich zu Menschen sprechen. In den Bibelarbeiten beschäftigt er sich ausführlicher mit biblischen Themen und Personen, wie dem Leben König Davids, dem Wiederaufbau Jerusalems unter Nehemia, dem geistlichen Auftrag des Timotheus und weiteren. Für das eigene geistliche Leben auch heute noch inspirierend!

In diesem Band hat Peter Zimmerling eine repräsentative Auswahl von Predigten, Bibelarbeiten und Predigtmeditationen zusammengestellt und macht uns in seiner Einführung mit dem Prediger Dietrich Bonhoeffer bekannt.


In einem diesem Buch meditieren Timothy und Kathy Keller ein Jahr lang die Sprüche der Bibel und behandeln dabei die großen Themen, die uns im Alltag beschäftigen: zwischenmenschliche Beziehungen, den Umgang mit Macht, Geld und Reichtum, Karriere und Beruf, Leid und Krankheit und vieles andere. Ein konkreter, praktischer Impuls und ein Gebet schließen jeden Tag ab und laden zum Weiterdenken ein.


Das Buch zur Jahreslosung 2021: Barmherzigkeit gehört zum Markenkern des Christentums. Zumindest sollte das so sein. Die Autoren betrachten die Jahreslosung 2021 aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln: geschichtliche Vorbilder und ganz aktuelle Beispiele gelebter Barmherzigkeit wie die Notübernachtung für Obdachlose der Berliner Stadtmisssion, in der eigenen Kindheit erfahrene (Un-)Barmherzigkeit und auch selbst gelebte oder unterlassene Barmherzigkeit. Die persönlichen Zeugnisse und biblischen Besinnungen lassen die Jahreslosung zum Begleiter durch das Jahr werden - nicht nur für das eigene Leben, sondern auch als Fundgrube für die Gemeindearbeit.


Schwerstkranke im Hospiz oder auf der Palliativstation leiden oft darunter, dass die letzten Tage ihres Lebens von medizinischer Technik und dem nüchternen Aufrechterhalten der nötigsten körperlichen Funktionen geprägt sind. Gerade in dieser belastenden Situation kann Musik Trost spenden oder in Form einer Musiktherapie die Lebensqualität verbessern.


Der neue spirituelle Mutmacher von Anselm Grün

Was trägt in Zeiten von Unsicherheit, was hilft in der Angst? Wo haben wir unser Maß verloren und uns selbst geschädigt? Wie wollen wir künftig leben? Was sind die wesentlichen Werte: In unserem Alltag? Im Umgang mit einander und der Umwelt? Für uns selber? Die Krise hat uns hart mit unserer Endlichkeit konfrontiert und Ängste geweckt. Aber auch gezeigt, was wirklich wichtig ist. Anselm Grün hat sich im wachen Blick auf die Zeit, im Dialog mit den Menschen und aus der spirituellen Tradition heraus seit langem mit diesen Fragen auseinandergesetzt. Höchst aktuell und sehr konkret: Eine heilsame Perspektive: Endlich leben, was wirklich gut tut. Uns und der Mitwelt.


Stefan Hund erzählt in 12 Kapiteln, was man für den erfolgreichen Start eines Podcasts braucht und ermutigt dazu, dieses Kommunikationsinstrument in der Gemeindearbeit einzusetzen.


Die Botschaft des historischen Jesus von Nazareth ist weitestgehend vergessen. Stattdessen huldigt man dem Boten, aus dem man einen weltenthobenen Gottessohn machte. Diese These erläutert der Nürnberger Theologe Claus Petersen in „21 Entdeckungen. Was Jesus wirklich lehrte“ und plädiert für eine ganz neue Art von Religion. 

 

  • Die Wiederentdeckung der Grundbotschaft des Christentums
  • Die Reich Gottes-Botschaft als Provokation für die Gegenwart
  • Für die Leser von Franz Alt, Richard Rohr, Emmanuel Carrère

Karolin Jäger braucht eine Auszeit. Gefrustet von ihrem Job und nicht sicher, wo für sie die Lebensreise hingehen soll, begibt sich die 27jährige Krankenschwester – zum Erstaunen all ihrer Freunde – allein auf den Jakobsweg. Ausgestattet mit neuen Wanderschuhen, Hirschtalk, Magnesiumtabletten und einer bettwanzensicheren Schlafunterlage macht sich Karolin Jäger auf den Weg und erlebt die zwei härtesten und aufregendsten Monate ihres Lebens – geprägt von schmerzenden Muskeln, leidvollen Abschieden, nervenaufreibender Schlaflosigkeit in diversen Pilgerunterkünften, aber auch voll sorgenfreier Stunden in der malerischen Natur Spaniens, neuen Freundschaften und ungewohnter Freiheit.


Das neue Buch von Bestseller-Autorin Margot Käßmann zur aktuellen Krisen-Situation. Für alle, die sich in Zeiten der Corona-Pandemie aber auch angesichts anderer Herausforderungen nach Mut und Besonnenheit sehnen. Balsam für Sie selbst und das perfekte Geschenk für all Ihre Lieben, die der Angst, Verzweiflung und aufkommender Panik entgegenwirken wollen. »Ich wünsche Ihnen Besonnenheit, viel Kraft und die Gewissheit, dass Sie sich getragen fühlen dürfen, was immer geschieht«, bekräftigt Margot Käßmann.


Wie wird es weitergehen?
Philosophische und spirituelle Impulse in unsicheren Zeiten

In diesem Buch führt der Autor fiktive Gespräche: mit einem Journalisten, mit einer Therapeutin, mit einer Theologin, mit einem Historiker, mit einem Dichter, mit einer Mystikerin, mit einem Geschichtenerzähler, mit einer Philosophin …
Die Texte machen deutlich, dass die vom Corona-Virus ausgelöste weltweite Krise eine Zeit kreativer Neuaufbrüche sein kann.


Rabbiner Walter Homolka beschreibt in seinem neuen Buch Der Jude Jesus – Eine Heimholung die jüdische Auseinandersetzung mit Jesus von Nazareth: „Jesus ist ganz und gar Jude gewesen, er war kein Gründer einer neuen Religion. Schon gar nicht einer, die zur Triebfeder geworden ist für eine Jahrhunderte währende Herabwürdigung, Demütigung und Entwertung des jüdischen Glaubens – der doch auch der Glaube Jesu war.“


Freiheit bedeutet Mut zur Veränderung

 

Der Begriff »Freiheit« ist für viele Menschen nicht mit Religion vereinbar. Doch für Kardinal Marx gehört »Freiheit« zu den Kernbotschaften des Christentums. Wer frei ist, kann sich einbringen, wer frei ist kann handeln, wer frei ist, kann sich binden und lieben, wer frei ist, kann sich frei entscheiden. Mit seinem sehr persönlichen Buch möchte Kardinal Marx Mut machen, sich frei, ohne Angst und im Vertrauen auf die christlichen Werte einzumischen und die Veränderungen in unserer Gesellschaft mitzugestalten.


Am 29. Mai 2018 erhielt Esther Schulz die Diagnose Lymphdrüsenkrebs. Sie entschied sich gegen eine Chemotherapie. Ihrer Berufung, Menschen Gott und Jesus näherzubringen, ist die Gemeindediakonin auch noch bis an ihr Lebensende nachgegangen. Bewusst und bis zuletzt war sie geradeaus wie immer, teilte mit, was sie fühlte, klärte, was zu klären ging, kämpfte, nahm ihr Sterben an und gab anderen dabei Mut und Hoffnung. In „Ich sehe den Himmel. Wie die Diagnose ‚Krebs‘ den Blick auf das Leben und das Sterben klärte“ erzählt Esther Schulz von dieser Reise, die am 8. Juli 2019 endete. Ihr Mann Günther Schulz und ihr Sohn Benjamin Schulz haben das Buch nach ihrem Tod herausgegeben und sie auf ihrem Weg begleitet. Auch sie teilen ihre Gedanken und Gefühle über diese Zeit mit. Das Buch erscheint im werdewelt Verlags- und Medienhaus.


In diesem Buch räumt der Dalai Lama mit alten Mustern auf. "Be Angry!" – Sei wütend! - steht für die Empörung, die in Zeiten großer sozialer Ungerechtigkeit und politischer Unsicherheit für die menschliche Gesellschaft überlebensnotwendig ist.


Der christliche Abenteurer, Vollblut-Pilot und Ordensgeistliche der Kongregation der Oblaten-Missionare Pater Paul Schulte erlangte als „Der Fliegende Pater“ weltweite Bekanntheit. Sein Geburtstag am 14. Mai 1895 hat sich nun zum 125. Mal gejährt. Grund genug, auf das aufregende Abenteurerleben des fliegenden Paters zurückzublicken, zu dem Papst Pius XI. während eines Treffens im Jahr 1932 in Rom sagte: „Sie brauchen mich nicht zu begeistern, ich bin begeistert.“ Zu seinem Lebenswerk und Vermächtnis gehört die Gründung der Missions-Verkehrs-Arbeitsgemeinschaft, kurz MIVA genannt im Jahr 1927, die heute als Verkehrshilfe im Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken lebendig ist und Gläubige darin unterstützt, in der Diaspora weite Wege zu überwinden und Gemeinschaft im Glauben zu erleben.


Warme Schutzhaut gegen kalte Blicke

 

Religiöse Poesie, die ermutigt


In diesen Tagen fühlen wir uns oft gezwungen, uns zu reduzieren - manchmal ist es schmerzhaft, manchmal wohltuend, sehr oft in jedem Fall anders als unser üblicher Alltag. In seinem neuen Buch "Wunder warten überall" lädt Stefan Weigand dazu ein, den Alltag anders wahrzunehmen, einen neuen Blick auf einfache Dinge zu wagen: Sonnenstrahlen am Morgen, die Kiesel am Wegrand, ein Stück saftiges Brot. Dabei können diese kleinen Dinge, wenn wir sie beachten, uns so manch ruhigen Moment schenken und unseren Blick schärfen für die kleinen und großen Wunder um uns herum.


So schrecklich der Verlust auch ist – ein Weiterleben ist möglich. Die Autorin Maya Stomp begibt sich in ihrem Buch „Wir Witwen sind ein zähes Volk“ einfühlsam auf das Terrain der Trauerbewältigung / Im April im Gütersloher Verlagshaus erschienen


Ein kleines Geschenkbuch zur Firmung mit einer großen Ladung  Energie und Ermutigungen für junge Menschen auf dem Weg zum Erwachsenwerden. Und das alles können sie brauchen, wenn guter Rat teuer ist, sie vor entscheidenden Herausforderungen stehen oder einfach einmal nur nicht gleich alles so gut und schnell klappt, wie geplant.  Denn seine eigene Persönlichkeit zu finden ist nicht immer ganz einfach!


Mit seinen neuen Jugendgebeten macht Stephan Sigg klar, wie Erfahrungen bei Fußball, Schwimmen, Laufen & Co auch im allgemeinen Leben weiterhelfen können – und natürlich auch umgekehrt. Er gibt Impulse und Tipps für verschiedene Situationen bei Training oder Wettkampf, beim Freitzeitsport oder auf der Fanmeile. Und er hat auch Ratschläge parat, um gelassener mit Niederlagen und verpatzten Torchancen umzugehen. Ein Gebetbuch mit viel Power und cooler Grafik, das mit seinen spritzigen Texten Lust macht, gleich in die Sportschuhe zu schlüpfen und loszusprinten.


Einsamkeit kann jede und jeden treffen: Vom Teenager bis zur 80-Jährigen. Meist werden Betroffenen äußere Maßnahmen empfohlen wie mehr unter Leute zu gehen, Vereinen beizutreten oder gemeinsam Hobbies zu pflegen. Dr. Christine Brähler hingegen geht den Weg von Innen nach Außen und zeigt erstmals auf, warum Selbstmitgefühl ein wirkungs-volles Mittel gegen die grassierende Einsamkeit in unserer Gesellschaft ist.


Er liebt Johnny Cash, ist begeisterter Biker und trägt sein Glaubensbekenntnis als Tattoos unter der Haut: Rainer Fuchs alias ‚Reverend Ray Fox‘ fällt auf. Im legendären Münchner Arbeiterviertel Giesing ist er als ‚Gottes Biker‘ bekannt wie der sprichwörtliche ‚bunte Hund‘. Nicht nur wegen seines Aussehens, sondern vor allem auch wegen seines Auftretens.