Journal / Glaube, Liebe, Hoffnung

21.09.2019


Sabine Mehne hat sich zu einem radikalen Schritt entschieden: Sie plant, ihrem Leben durch Sterbefasten selbst ein Ende zu setzen. Zu sehr leidet sie unter den Spätfolgen einer schweren Krebserkrankung, als dass sie ihr Leben noch genießen könnte. Vor allem möchte sie nie wieder ein Krankenhaus betreten. In ihrem Buch erzählt sie von der schwierigen Entscheidungsfindung, ihren Vorbereitungen auf das Sterben und wie sie den Entschluss ihrer Familie und ihren Freunden vermittelte. Die bewegende Chronik eines Abschieds.


  • Profilierter Friedensethiker und Theologe
  • Die Friedensbotschaft von Weihnachten für heute erschlossen 

 

Weihnachten als Provokation 

Weihnachten wird als das große Fest des Friedens gefeiert. Doch was bedeutet die Hoffnung von Weihnachten in einer friedlosen Welt? Was würde fehlen, wenn es Weihnachten nicht gäbe? Und welche Provokation bedeutet Weihnachten? Eberhard Schockenhoffs Ausführungen erschließen auf profunde Weise die Friedensbotschaft von Weihnachten für heute.


Der opulent ausgestattete Band Glänzende Propaganda von Kay Ehling und Jörg Ernesti präsentiert rund 50 Papstmedaillen aus der Zeit um 1400 bis heute. Den großformatigen Abbildungen der Vorder- und Rückseiten werden die numismatische Beschreibung der Medaille sowie die Schilderung des kirchenhistorischen Ereignisses, das in der Regel auf der Rückseite der Medaille abgebildet ist, beigegeben.


Hohe gesellschaftliche Themen-Relevanz mit beeindruckenden Geschichten 

 

Dieses Buch bildet die dringlichsten Probleme unserer Zeit ab und entführt den Leser in das Leben derjenigen, welche unverschuldet abgedrängt und damit alleingelassen werden. Menschen, die in Armut leben müssen und nach Teilhabe am gesellschaftlichen Leben suchen. Menschen, denen ihr Recht auf Wohnen verweigert wird. Menschen, die vergeblich versuchen in Würde zu altern. Michael Steinbrecher erzählt ihre Geschichten, die berühren, erschüttern und beeindrucken. Er spitzt die Themen zu, ordnet sie in ihrer gesellschaftlichen Relevanz ein und findet die richtigen Worte, um eindringlich und erschütternd von sozialer Ungleichheit zu berichten – von der Kindheit bis zur Rente, von Geburt an bis zum Tod.

 


Wer zweifelt oder zaudert: verliert! Das suggerieren manche Karriereberater oder Persönlichkeitscoaches. Der bekannte Benediktinerpater Anselm Grün widerspricht in seinem neuen Buch, das am 2. September im Kösel Verlag erschienen ist. In »Den Zweifel umarmen« erklärt der Bestsellerautor und Seelsorger, warum der Zweifel zur Grunderfahrung des Menschseins dazugehört - und zum Motor für ein gelingendes Leben werden kann.  


Den Glauben neu (er)finden: Dirk Grosser erkundet in „Am Sonntag geht Gott angeln“ das Glaubensmodell des
keltischen Christentums und seine Aktualität


Aufrichten, befreien, Leben wagen

 

Gebete mit Wurzeln, Worte mit Kraft


  • Topthema: Trauer um die Großeltern
  • Lebenserfahrung als Lebenshilfe
  • erfolgreicher junger Autor

  •       Franz Alts Aufruf zur Hoffnung
  •       einzigartige Fotografien von Helfried Weyer 

Die Erde ist schön, und es ist aller Mühe wert, sie für kommende Generationen zu erhalten. Das ist die Botschaft des neuen Buches von Franz Alt und der atemberaubenden Panoramafotos von Helfried Weyer. Franz Alt bleibt nicht bei den alarmierenden Tatsachen stehen, sondern macht Mut zum Handeln: »Unsere Zukunft ist kein blindes Schicksal, sie ist gestaltbar.«


Wie ich als Schatten meiner selbst loszog und unterwegs das wahre Leben fand

Mit drei Lamas nach Rom

Foto: bene!
Foto: bene!

 

 

 

Drei Männer pilgern mit Lamas von Südtirol über die Alpen. Sie wollen nach Rom, und dort den Papst treffen. Für Autor Thomas Mohr wird es eine Reise zum Sinn des Lebens ... Eine bewegende Geschichte über Glauben, Freundschaft und darüber, dass Aufgeben keine Option ist.


Eine blinde Familie beweist, dass man jedes Hindernis überwinden kann.

Siehst du die Grenzen nicht, können sie dich nicht aufhalten

Foto: bene!
Foto: bene!

 

Jutta Hajek erzählt die wahre bewegende Geschichte einer blinden Familie, die der lebende Beweis dafür ist, dass man jedes Hindernis im Leben bewältigen kann – mit starkem Willen und Gottvertrauen.


  • Kraftvoll, authentisch und voller Begeisterung: So erfüllt Glaube
  • Faszinierende Autorin
  • Für Leser von "Mit 50 Euro um die Welt"

 

"Gott arbeitet gerne mit Weintrinkern, moralischen Versagern und spannenden Frauen. Die ganze Bibel zeugt von Menschen, die Fehler haben, die eben keine Helden sind." (Mira Ungewitter, Pastorin)


  • Marineoffizier, Antisemit, Friedensaktivist: ein neues, kontroverses Bild von Martin Niemöller
  • Der renommierte Zeithistoriker Benjamin Ziemann wertete erstmals alle verfügbaren Quellen vollständig aus

Der Pfarrer Martin Niemöller (1892-1984) ist als Mitbegründer der Bekennenden Kirche und durch seine Reden zur Schuld der Deutschen nach 1945 bekannt. Dabei war er als Student in völkischen und antisemitischen Parteien und Verbänden aktiv und begrüßte 1933 die NS-Machtergreifung. Auch nach 1945 trat seine Judenfeindschaft wiederholt hervor. Benjamin Ziemann rekonstruiert die Biographie eines streitbaren Kirchenpolitikers und Nationalisten, der die Weimarer Republik ebenso ablehnte wie Adenauers Politik der Westbindung und den Parteienstaat der Bundesrepublik. Nach 1945 wurde Niemöller zum Pazifisten – und blieb doch dem Habitus des kaiserlichen Marineoffiziers treu. In diesem Leben voller dramatischer Momente, Widersprüche und persönlicher Krisen werden die Umbrüche und Kontinuitäten der deutschen Geschichte im 20. Jahrhundert anschaulich.


Ermutigend, realitätsnah und kindgemäß tritt Sonja Marschall in ihrem Kinderbuch „Lotte und die Chemo-Männchen“ (Patmos Verlag, erschienen am 15. August 2019) der Sprachlosigkeit bei Krebserkrankungen im Kindesalter entgegen. Sie möchte Familien und Kindern das Thema Krebs begreifbar machen.

 

  • ·       Krebs kindgerecht erklärt
  • ·       realitätsnah und ermutigend
  • ·       junge, engagierte Autorin

  • Bibelwissen unterhaltsam präsentiert
  • Mit zahlreichen Illustrationen 

In sieben Tagen erschuf Gott die Welt aus dem Nichts. Eva aß verbotenerweise von einem Apfelbaum im Paradies. Diese Bibelgeschichten kennt wohl jeder, aber ist das wirklich so passiert, oder war es vielleicht ganz anders?


  • Die Tabuisierung existenzieller Themen aufbrechen
  • Spiritualität als Befreiung erfahren

 

Über Jahrhunderte hat die Religion einen Rahmen vorgegeben, wie die Menschen aufwachsen, leben, sterben und glauben sollten. Diese alten Gewissheiten sind heute weitestgehend passé. Kein Grund zur Resignation, denn viele neue Möglichkeiten eröffnen sich: Türen auf! und kräftig durchlüften!

 

 

„Religion ist für den Menschen da – nicht umgekehrt!“


  • greift ein wesentliches Anliegen von Papst Franziskus auf
  • Verbindung von Schöpfungstheologie, Schöpfungsspiritualität und Schöpfungsgerechtigkeit
  • in Zusammenarbeit mit »missio« – Internationales Katholisches Missionswerk e.V. 

In seiner Enzyklika Laudato si’ hat Papst Franziskus Ökologie und Ökonomie ein Schreiben gewidmet, in dem er sich »an jeden Menschen wenden [möchte], der auf diesem Planeten wohnt«. Ausgehend von den ökologischen Herausforderungen und aktuellen Debatten um Nachhaltigkeit regt der Papst einen interreligiösen und interkulturellen Dialog zum Thema Schöpfung an.


Gerhard Kardinal Müller sinniert in seinem neuen Buch Römische Begegnungen über das Leben in Rom, dem Zentrum der katholischen Kirche, und über den Weg der katholischen Kirche in die Zukunft. In recht persönlicher Weise schildert er seine Gedanken beim Schlendern durch die Ewige Stadt und erzählt von verschiedenen Begegnungen und Gesprächen mit Bischöfen, Priestern, Politikern, Marxisten, Ordensschwestern, Philosophen und Journalisten. Das Besondere: Kardinal Müller schreibt hier in der dritten Person Einzahl über den Kardinal und nimmt sich als Person damit selbst zurück.


Papst Franziskus stellt in seinem neuen Buch die Mutter Jesu als junge Frau vor, die sich ganz auf Gott einlässt, und dadurch den Lauf der Geschichte verändert. Aus den alten Worten des »Ave Maria« gewinnt der Papst Botschaften für heute: für die Kirche und jeden Einzelnen. Seine Betrachtungen zeigen, weshalb dieses Gebet zentral für den Glauben und Millionen Menschen ist und welche Kraft in ihm steckt:


»Die Rufe nach Reform, die manchem in der Kirche lästig erscheinen, lassen sich nicht einfach in die Verfallsnarrative angeblichen Unglaubens einordnen. Im Gegenteil: Der Einsatz für Reformen in der Kirche deutet auf eine gesteigerte Sensibilität für Missstände und ein religiös vitales Interesse an ihrer Beseitigung hin.« (Michael Seewald)

Dieses Buch zeigt vielmehr auf, wie es der katholischen Kirche möglich ist, sich grundlegend zu reformieren und zugleich sie selbst zu bleiben. Dabei darf weder utopisch groß noch einfallslos klein gedacht werden.


Erfahrungen geistlicher Trockenheit oder Gefühle, von Gott ganz vergessen zu sein, werden immer wieder berichtet, nicht nur von Menschen, in deren Leben der Glaube einmal einen zentralen Stellenwert eingenommen hatte. Wenn diese Leute auch noch beruflich in diesem Feld arbeiten, wird es besonders schwierig. "Manchmal kommt man an einen Punkt, wo das ganze Suchen und Streben ins Stocken gerät, wo unklar ist, wie und ob es überhaupt noch weitergeht. Wenn sich Gott scheinbar ganz entzogen hat, nicht mehr zu antworten scheint, wenn alles brüchig, trocken und leer geworden ist im Leben - was dann?", bringt Prof. Dr. Arndt Büssing die Grundfrage des neuen Buches, das er nun gemeinsam mit Thomas Dienberg herausgegeben hat, auf den Punkt.


Die Suche nach dem wahren Anspruch Jesu von Nazaret

 

 

Zwei Menschen ringen um die Frage, was Jesus wollte und wer er war. Ihr Gespräch hat am Abend begonnen und zieht sich immer weiter hin – bis zum frühen Morgen. Es geht um den Anspruch Jesu. Wie hat er sich selbst verstanden? Als Weisheitslehrer? Als Prophet? Als eine Art Messias? Oder als viel mehr?


Folge dem Ruf deiner Seele

 

 

Wir leben in einer komplexen Welt. Stress, Ängste und Zukunftssorgen sind zu unseren täglichen Begleitern geworden und was als stabil und verlässlich galt, wirkt heute brüchig und fragil. Dies gilt sowohl für unsere privaten Lebenswelten als auch die berufliche Wirklichkeit vieler Menschen. Ständig treiben uns Sorgen um: Was kann ich noch glauben?


Die Lage in Syrien erreicht einen neuen Höhepunkt, denn im Zentrum der aktuellen Konflikte liegen Orte, in denen sich die meisten Binnenflüchtlinge aufhalten. Die Provinzen Idlib, Hama und Aleppo sind seit Jahren von dem Bürgerkrieg massiv betroffen. Nachdem sich schon 2018 die Lage dramatisch verschlechtert hatte, da dort die letzten Rebellenhochburgen bekämpft werden, eskalierte die Situation in 2019 dramatisch! Die Regierungstruppen fliegen zahllose Lufteinsätze, zivile Ziele wie Krankenhäuser geraten immer wieder unter Beschuss und unter den Opfern sind längst nicht nur Aufständische sondern immer wieder Alte, Kranke, Frauen und Kinder.


Ungewöhnliche Begegnungen mit Sterbenden: Eine Sterbebegleiterin über das, was am Lebensende wirklich zählt


Eine Hilfestellung für alle, die diese mutige Entscheidung getroffen haben.


In heutigen Patchworkfamilien spielt die Stiefmutter immer öfter eine Hauptrolle. Nur, wie soll sich »Papas neue Freundin« oder die »Bonusmama« verhalten, wenn sie nicht die »fiese Stiefmutter« aus den Märchen sein will? Die Psychologin Katharina Grünewald zeigt die Zwickmühlen in heutigen Patchworkfamilien auf.


 

1. Über die Evolution des Lebens, der Pflanzen und der Tiere

2. Über Gott, den Urknall und den Anfang des Lebens

ZDF-Moderator Harald Lesch eloquent und voller Witz und Charme


Die Würde des Tieres ist unantastbar

Das geht so nicht weiter!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vom Herta-Fleischfabrikanten zum Öko-Landwirt

Karl-Ludwig Schweisfurth ist Metzger, Landwirt und Visionär; seine Enkelin Sophie hat seine Nachfolge angetreten

Was können wir tun, um den Tieren ihre Würde zurückzugeben?

 

 

 

Ein Immer-Mehr, Immer-Günstiger wird uns als erstrebenswertes Ziel verkauft. Aber wir spüren längst: Das muss ein Ende haben! Denn ein Lebensmittel- und Tierhaltungs-Skandal jagt den nächsten.



Gedichte und Spirituelle Annäherungen an Gott

Aushalten

 

 

 

 

 

 

Die Gedichte, kurzen Prosatexte und Lebenserfahrungen der burgenländischen Schriftstellerin Anna Schoretits spannen einen Bogen von kindlichen Fragen über Zweifel, Zusprüche, Herausforderungen, kritische Gedanken und das Hinterfragen bis hin zum Glauben ohne Wenn und Aber. 



Wie die früheN Christen die Antike Zerstörten

Heiliger Zorn

https://www.glaubeaktuell.net/journal/glaube-liebe-hoffnung/heiliger-zorn-wie-die-fr%C3%BChen-christen-die-antike-zerst%C3%B6rten/
https://www.glaubeaktuell.net/journal/glaube-liebe-hoffnung/heiliger-zorn-wie-die-fr%C3%BChen-christen-die-antike-zerst%C3%B6rten/

 

 

 

 

 

 

In »Heiliger Zorn« zeichnet die britische Historikerin und Journalistin Catherine Nixey ein gänzlich neues und zutiefst erschütterndes Bild der frühen Christen. Nicht Märtyrer und literaturbegeisterte Mönche prägten die Frühphase des christlichen Glaubens, sondern fanatische Männer und Frauen, die im Namen ihrer Religion schreckliche Verbrechen begingen und damit maßgeblich dazu beitrugen, die klassische Welt zu zerstören. Packend enthüllt Nixey die Gräueltaten, die hinter dem Triumph des Christentums steckten und mit zum Untergang der Antike führten.



 

 

 

 

 

Wo beginnt der Jakobsweg? Was darf im Wanderrucksack keinesfalls fehlen? Was unternimmt man gegen Blasen an den Füßen? Wie viele Tage darf man seine Wandersocken (ungewaschen) tragen? Wie lange herrscht Nachtruhe in den Pilgerunterkünften – und ist Schlaf dort überhaupt möglich? Diese und 96 weitere Fragen beantwortet eine jakobswegerfahrene Pilgerin in  »101 Dinge, die Sie über den Jakobsweg wissen müssen« (Bruckmann Verlag).


Mit ihren Poetry Slam-Texten begeistert Jana Highholder auf der Bühne und durch YouTube-Videos Zehntausende. Jana schreibt über Gott und die Welt, über erste Begegnungen und letzte Atemzüge, über die Suche nach Wahrem, das Scheitern und Wiederbeginnen, über Hoffnung und Freiheit. Dabei sind ihre Texte geprägt von tiefem Vertrauen und dem Glauben, dass jeder Mensch von Gott gewollt und geliebt ist.


 

 

 

Das Thema Organspende scheint auf einmal ganz dicht an jedermann heranzukommen. Jedenfalls, wenn sich Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) und der Kölner SPD-Bundestagsabgeordnete Karl Lauterbach mit ihrem Gesetzesvorschlag durchsetzen: Jeder Bundesbürger ist Organspender – es sei denn, er widerspricht dem aktiv.

 

Ist das ein guter Vorschlag? Oder ist der Vorschlag problematisch? Der Gießener Professor Dr. Christoph Raedel hat soeben im Brunnen Verlag das Buch „Organspende“ veröffentlicht.


 

 

 

Ulrike Kriener lernt bei einem Schweige-Seminar einen uralten Text kennen – und ist fasziniert von seiner erfrischend nüchternen Weltsicht und seiner verblüffenden Aktualität. Die Auseinandersetzung mit diesem Weisheitstext und seiner Botschaft für uns Heutige führte zu diesem zweiteiligen Angebot von Buch und Audio-CD: Das Buch bietet den biblischen Text, genannt »Kohelet« oder »Der Prediger Salomo«, nach der Einheitsübersetzung. Ulrike Kriener erzählt und reflektiert, was die Sprichwörter in ihr auslösen, wie die Lebensweisheiten sie berühren, welche Impulse sie dem Text verdankt.


  •    Informationen und Hintergründe zum Jahresthema und zur Aktion
  • Reportage zu einem Beispielprojekt des Bonifatiuswerkes unter dem Titel „Ein Zuhause zum  Wohlfühlen – Die katholische Wohneinrichtung am Michaelkirchplatz in Berlin sorgt sich um geistig behinderte Kinder und Jugendliche“
  • Interview mit Monsignore Georg Austen zum Jahresthema der Erstkommunionaktion
  • Interview mit Kika Star Juri Tetzlaff

Heiner Koch – seit 2015 Erzbischof von Berlin – beschäftigt sich in seinem neuen Buch damit, wie die Kirche zu den Menschen kommen kann. In zwölf Kapiteln greift Heiner Koch Erfahrungen von und mit Menschen auf, die ihm in seiner Stadt begegnet sind. Er erzählt seine Geschichten und Erfahrungen so, dass der Mehrwert des christlichen Glaubens in einer unübersichtlichen, von Religionslosigkeit wie religiöser Pluralität geprägten Zeit deutlich wird. Ein überzeugendes und überraschend lebensnahes Glaubensbuch.


Völlig überraschend erhält Irene Mieth die schockierende Diagnose: fortgeschrittener Krebs. Dietmar Mieth begleitet seine Frau in dieser dunklen Zeit und muss erleben, wie sie eine rettende Notoperation verweigert. Er selbst hätte anders entschieden – und dennoch verteidigt er Irenes Entschluss.

 


Ein transsexueller Pfarrer auf dem Weg zu sich selbst

Endlich ich

Foto: Claudius Verlag
Foto: Claudius Verlag

Als Sebastian Wolfrum an einem Sonntag im Oktober 2017 vor der versammelten Gemeinde erklärt, dass er sich seit Kindertagen im falschen Körper fühlt und fortan als Mann leben wird, sorgt die Nachricht deutschlandweit für Schlagzeilen. An diesem Sonntag wird der kleinen fränkischen Gemeinde bewusst, dass Ihr keine Pfarrerin, sondern ein Pfarrer vorsteht. Doch was Gemeinde und Presse überrascht, ist für Sebastian Wolfrum nur der konsequente letzte Schritt einer lebenslangen Auseinandersetzung mit sich selbst, dem eigenen Körper und Gott.

 

In seinem Buch schreibt Wolfrum einfühlsam und mitreißend von seinem Leben als Mann in einem Frauenkörper und darüber, was es bedeutet, als Teil der protestantischen Kirche mit dem gottgegebenen Körper zu hadern.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sebastian Wolfrum

 

Endlich ich

 

Ein transsexueller Pfarrer auf dem Weg zu sich selbst

 

Klappbroschur

 

160 Seiten

 

ISBN 978-3-532-62833-1

 

18,00 € inkl. MwSt. zzgl. evtl. Versand
Portofrei Lieferung innerhalb Deutschlands

 

 

**********************

Ein Buch, das Mut macht, zu sich selbst zu stehen!

„Darf ich das mir von Gott gegebene Geschlecht verändern?“ fragt Pfarrer Sebastian Wolfrum und gewährt dabei bemerkenswerte Einblicke in seinen langen Weg der "Häutung", wie er seine Wandlung  von Silke in Sebastian selbst nennt. Wie hat das Umfeld reagiert? Wie die Gemeinde? 

„Endlich ich – Ein transsexueller Pfarrer auf dem Weg zu sich selbst  ist lesenswert. Es macht Mut, zu sich selbst zu stehen - mit allen Konsequenzen. - Gert Holle

 

 

****************************

Autor: Claudius Verlag; zusammengestellt von Gert Holle - 30.03.2019