Journal / Glaube, Liebe, Hoffnung

2.07.2022


Vita contemplativa oder von der Untätigkeit

Foto: Ullstein
Foto: Ullstein

 

Ein inspirierender Gegenentwurf zu Hannah Arendts Vita activa oder vom tätigen Leben

 

Die Fähigkeit zur Untätigkeit kommt uns gänzlich abhanden. Dabei ist Untätigkeit keine Negation, keine Verweigerung, keine bloße Abwesenheit von Tätigkeit, sondern ein eigenständiges Vermögen. Byung-Chul Han spürt dem Reichtum, der Pracht und der Magie der Untätigkeit nach und entwirft eine neue Lebensform.


Frömmigkeit und Glück

Foto: Claudius Verlag
Foto: Claudius Verlag

Frömmigkeit und Glück sind Geschwister. Das, was die Glücksforscher als wahre Lebenskunst beschreiben, hat eine erstaunliche Nähe zu den Kernthemen der Bibel: Vergeben lernen, Dankbarkeit für den Moment spüren, Achtsamkeit, ganz im Hier und Jetzt leben. Gebet und Gottesdienst, das Lesen biblischer Texte oder das Singen von Liedern sind die ältesten Glückstechniken überhaupt.

 

Heinrich Bedford-Strohm ist fest davon überzeugt, dass glücklich leben keine Glückssache ist. 


BUDDHISMUS UND CHRISTENTUM – EIN ANDERER VERGLEICH

Das himmlische Geflecht

Foto: Gütersloher Verlagshaus
Foto: Gütersloher Verlagshaus

Der bekannte Religionswissenschaftler Perry Schmidt-Leukel zeigt in seinem neuen Buch, warum die beiden Weltreligionen stärker miteinander verflochten sind als gedacht

 

Ein aufregender Religionsvergleich - neuartig, spannend und erhellend

  • Christentum und Buddhismus - eine konstruktive Herausforderung
  • Warum die beiden Weltreligionen stärker miteinander verflochten sind als gedacht
  • Ein aufregender Religionsvergleich - neuartig, spannend, erhellend

ALS SEELSORGER BEI DER FLUTKATASTROPHE IM AHRTAL: PFARRER JÖRG MEYRERS

zusammenhalten

Foto: Bonifatius Verlag
Foto: Bonifatius Verlag

Zum Jahrestag der Flutkatastrophe: Pfarrer Jörg Meyrer erlebte im Ahrtal das Hochwasser und berichtet in seinem Buch „zusammenhalten“ von Leid und Solidarität


Warum es so schwer ist, ein guter Mensch zu sein

Foto: Siedler Verlag
Foto: Siedler Verlag

 

Würden Sie für 100 Euro ein Leben retten? Die Antwort scheint klar, denn wollen wir Menschen nicht immer das Gute? Doch zeigt Armin Falk, Deutschlands führender Verhaltensökonom, dass wir oft das Gute wollen und es dann doch nicht tun – wir sind viel weniger gut, als wir denken. Was hindert uns daran, uns jeden Tag anständig zu verhalten: Endlich auf Ökostrom umstellen, keine Plastikbecher mehr nutzen, für Bedürftige spenden, das Klima schützen oder das Tierwohl achten? An vielen konkreten Beispielen und auf der Basis langjähriger eigener Studien zeigt uns der Leibniz-Preisträger, unter welchen Umständen sich Menschen moralisch verhalten und wann nicht. 


"Unterwegs" ist das erste Handbuch für den "Weg zur Meisterschaft im Pilgern und Leben"!

Foto: pilger Verlag
Foto: pilger Verlag

Beim Pilgern spiegelt sich das Leben: Jeder Mensch geht seinen Weg und trägt einen Rucksack persönlicher Erfahrungen mit sich. Damit eine Pilgerreise als bewegende Bereicherung für den individuellen Lebensweg verstanden und genutzt werden kann, braucht es mehr als körperliche Fitness und eine gute Packliste oder Etappenplanung.

Mit „Unterwegs“ möchte Heinz Hecking Menschen im Innersten bewegen


EINE GEGENÜBERSTELLUNG ZU FRAGEN DES LEBENS

Bibel trifft Koran

Foto: Tyrolia
Foto: Tyrolia

Beinahe 2000 Jahre haben die beide Weltreligionen Christentum und Islam „ihre“ Heilige Schrift jeweils wortwörtlich verstanden. Doch eine moderne Auseinandersetzung muss dem historischen Kontext dieser Bücher Rechnung tragen und sich um eine zeitgemäße und verständliche und dennoch authentische Auslegung bemühen.

 

So wagen mit diesem Buch eine katholisch-theologische Ethikerin und ein muslimischer Theologe eine Zusammenschau , die zum Diskutieren und Aufeinander-Zugehen anregen soll - indem sie einen völlig neuen, bisher noch nicht dagewesenen Blick werfen auf das, was Bibel und Koran zu Themen zu sagen haben, die uns heute mehr denn je unter den Nägeln brennen: Schöpfung und Schicksal, Gewalt und Gewissen, Friede und Fremde, aber etwa auch Frauen, Gender oder Homosexualität.

Dabei sind beide an der Botschaft ihres heiligen Buches für heute interessiert und stellen zentrale Fragen, die viel wichtiger und spannender erscheinen, als eine rein wörtliche Auslegung. 


Zeit in Bibel und Physik samt frühester Philosophie

Foto: R.G. Fischer-Verlag
Foto: R.G. Fischer-Verlag

Die Physik von der Relativitätstheorie zur Quantenmechanik hat im letzten Jahrhundert unser Verständnis für das Wesen der Zeit erheblich erweitert. Die Autoren schildern Erkenntnisse, die der breiten Öffentlichkeit oft nicht bekannt sind. Diese werden im zweiten Teil dem Zeitverständnis der Bibel gegenübergestellt. Hierbei wird davon ausgegangen, dass der Gott der Bibel, »der Ewige«, souverän über der Zeit steht. Es zeigt sich, dass Bibel und moderne Physik das Wesen der Zeit weitaus ähnlicher sehen als viele denken. Im dritten Teil wird das Zeitverständnis frühgriechischer Philosophie analysiert. Viele ihrer Gedanken werden heute in der Physik diskutiert. Heraklit ist mit seinem »Alles fließt« nahe am sogenannten Zeitpfeil der Physik. Parmenides stellt fest: Das Seiende ist, hinter dem Erfahrbaren bleibt alles zeitlich und räumlich unverändert. Parallelen zu biblischen Aussagen sind hier offensichtlich, aber auch neueste Erkenntnisse der Physik tendieren in diese Richtung.


EIN KOMPAKTER LEITFADEN

Einfach gut führen

Foto: Tyrolia
Foto: Tyrolia

-        Leichter Führen mit mehr Menschlichkeit

-        Die Rolle der Führungskraft auf einem christlich-humanistischen Hintergrund

Die Kunst des Delegierens oder gutes Zeitmanagement beherrschen, Mitarbeiter motivieren, Entscheidungsängste bewältigen, Konfliktgespräche führen, scheitern lernen, Macht verantwortungsvoll nutzen … Führungskräfte sind einer Fülle an Erwartungen und großem Erfolgsdruck ausgesetzt. Oft sind aber die eigenen wie auch die fremden Ansprüche zu hoch oder auch unrealistisch. Doch wie damit umgehen?
Magdalena Holztrattner, seit vielen Jahren praktisch und theoretisch mit Aufgaben und Herausforderungen von Führungskräften beschäftigt, bringt es in einem neuen Ratgeber auf den Punkt.


SPIRITUALITÄT MACHT GESUND

Das erwachte Gehirn

Foto: arkana
Foto: arkana

Lisa Miller zeigt in „Das erwachte Gehirn“ warum es ohne Spiritualität keine Heilung bei seelischen Krankheiten gibt

 

Hat Spiritualität eine Bedeutung für unsere psychische Gesundheit?

Ja, eine zentrale sogar, sagt Lisa Miller. Lange Zeit wurde Spiritualität in der Psychologie von Wissenschaftlern abgelehnt, aber inzwischen wird Spiritualität als „The Missing Link of Health Care” bezeichnet: ohne Spiritualität gibt es keine Heilung bei seelischen Krankheiten. Lisa Miller ist renommierte Wissenschaftlerin an der Columbia University New York und erforschte ursprünglich psychische Widerstandskraft, also Resilienz. Dabei entdeckte sie das Spiritualitäts-Areal im Gehirn und lieferte den neurowissenschaftlichen Beweis, dass Spiritualität uns allen angeboren ist: Das erwachte Gehirn.


Das große Bibel-Geschichtenbuch

Foto: Gütersloher Verlagshaus
Foto: Gütersloher Verlagshaus

Sie ist das meistverkaufte Buch der Welt: Die Bibel. 
Aber für die ungeschulte Leserschaft mag sie schwer zugänglich und aus der Zeit gefallen sein. Dabei behandelt die Bibel Themen, die auch heutzutage den Alltag beherrschen und die es zu verstehen gilt. 

Mit seinem „Bibel-Geschichtenbuch“ ermöglicht Frieder Harz wieder den Zugang zur Welt der Bibel. Anhand anschaulicher Erzählungen stellt er 35 spannende Persönlichkeiten vor. Der Ergänzungsband zum großen Bibel-Vorlesebuch ist mit seinen Illustrationen gerade auch für Kinder ein Vorlesegenuss. 


POSTKOLONIALE ERINNERUNGSPRAXIS IN DER SAKRALEN GLOBALISIERUNG AM BEISPIEL DER ZEITGENÖSSISCHEN UMBANDA IM DEUTSCHSPRACHIGEN EUROPA

TRAUMA ALS WISSENSARCHIV

Foto: Büchner
Foto: Büchner

Bei der brasilianischen Religion Umbanda – die sich im Bundesstaat von Rio de Janeiro am Anfang des 20. Jahrhunderts auf der Grundlage von afrikanischen, indigenen und europäischen Religionen bildete – steht die Kommunikation mit Geistwesen im Zentrum, die an die brasilianische Geschichte erinnern.

 

Seit den 1940er Jahren ist sie weltweit verbreitet und ab ca. 2010 auch im Zuge der transatlantischen sakralen Globalisierung im deutschsprachigen Europa angesiedelt. Dennoch ist ihre Ausbreitung bislang kaum erforscht.


Ultraorthodox. Mein Weg

Foto: Gütersloher Verlagshaus
Foto: Gütersloher Verlagshaus
  • Eintauchen in eine ebenso faszinierende wie beengte Welt
  • Das Leben der Männer bei den Satmarer Chassidim
  • Die packende Geschichte einer Befreiung - spannend, verstörend, emotional

Strenges Glaubenskorsett und Sektenstruktur: Wie kaum eine andere Gruppierung praktizieren die Satmarer Chassidim das Judentum in einer ultraorthodoxen Form. In ihrem Bestseller-Roman „Unorthodox“ erzählte die jüdische Autorin Deborah Feldman Hundertausenden Leser*innen, wie es für eine Frau ist, in der ultraorthodoxen Gemeinschaft aufzuwachsen. Doch wie fühlt es sich für einen jungen Mann an, in einem solchen Umfeld zu leben? Einen packenden Blick in diese abgeschottete Welt öffnet der Rabbiner und Autor Akiva Weingarten in dem Sachbuch „Ultraorthodox“, das vom Ausstieg und der Suche nach einer neuen Identität erzählt.


DIE SPRACHE DER KIRCHE AUFS KORN GENOMMEN

Am Anfang war die Floskel

Foto: bene!
Foto: bene!

Andreas Malessa ist nicht nur Autor und Hörfunkjournalist, er predigt bisweilen sonntags von der Kanzel und kennt die fromme Welt seit Jahrzehnten bis ins Detail. 

Wortgewandt nimmt er in seinem gerade erschienenen Buch »Am Anfang war die Floskel« den »Kirchensprech« auseinander. Kreist um wohlfeile, aber nahezu unverständliche Formulierungen, leuchtet in die Tiefen kirchlicher Tradition und fördert dabei auch den einen oder anderen Sprachschatz zutage. Spießt sperrige Begrifflichkeiten und neudeutsche Worthülsen auf, führt genüsslich vor Augen, wie absurd manches ist. Inspirierende Notizen zu diskriminierungsfreier und geschlechtergerechter Sprache inklusive.


RAINER OBERTHÜR ÜBER DEN FRAGENDEN JESUS

Jesus. Die Geschichte eines Menschen, der fragt

Foto: Kösel
Foto: Kösel

»Bei den Suchenden und Kleinen, bei den Staunenden und Fragenden, da ist Jesus zu Hause, da zeigt sich Gott so klar und nah wie nirgendwo sonst.«

 

In der Bibel finden sich über 220 Fragen, die Jesus seinen Jüngerinnen und Jüngern stellt, an Freunde und Fremde richtet. Menschen, die über diese Fragen zum Glauben finden, haben ebenfalls Fragen, nämlich an Jesus. So war es damals und so ist es auch heute: Wer glaubt, der fragt.

Diesen ungewöhnlichen Zugang wählt Rainer Oberthür für sein persönliches Jesus-Buch. In 33 Fragekapiteln zeichnet er in einfachen Sätzen und doch anspruchsvoll, frei erzählt und doch nah an der Bibel das Bild eines Menschen, der Fragen stellt und von anderen Menschen gefragt ist.


Seid ihr noch zu retten?!

Foto: bene!
Foto: bene!

Deutschlands wohl bekanntester Pfarrer und sein kreativer Kirchenpfleger über die Kirche der Zukunft

 

»Wir sehnen uns nach einem wirklichen Neuanfang, der die Kirche wieder zu einem Ort macht, an dem sich alle, die möchten, willkommen und zu Hause fühlen können. Wir warten nicht ab, bis ›die da oben‹ sich ändern. Unsere Zeit ist hier und jetzt.«  Rainer M. Schießler & Stephan Maria Alof


STARKE GESCHICHTEN FÜR DEINEN ALLTAG

FirmBibel

Foto: Tyrolia
Foto: Tyrolia

Starke bibel-inspirierte Geschichten für deinen Alltag - Firmbibel & Vermittlungsideen

 

"firm" - das bedeutet fit, zuverlässig, erfahren zu sein und zugleich sich auszukennen - zu wissen, was Sache ist, hinter die Dinge schauen zu können. Mit seinen 14 modernen Kurz-Stories, die von ganz konkreten Bibelstellen inspiriert sind, möchte Bestseller-Autor Stephan Sigg beides: jungen Menschen zeigen, wo sie starke Sätze und Bilder im "Buch der Bücher" finden und für ihren Alltag entdecken können, und sie hellhörig machen für die immer wieder so brandaktuellen Appelle und Botschaften, die sie beinhalten - nicht nur, aber auch zur Vorbereitung auf die Firmung oder Konfirmation.


DIE MAHLZEITEN JESU UND WAS DARAUS GEWORDEN IST

Tischgemeinschaft

Foto: Patmos
Foto: Patmos

Hubertus Halbfas geht den Spuren nach, wie Jesus mit Frauen und Männern, mit Pharisäern, »Zöllnern und Sündern« zu Tisch lag und von seiner Hoffnung auf das »Reich Gottes« im Gleichnis vom Großen Festmahl erzählte. Den damals wie heute definierten Regeln einer Tischgemeinschaft setzte er entgegen, das Reich Gottes hebe alle Unterschiede des Standes, Ranges und Geschlechtes auf.


Die Halligpastorin - Geschichten zwischen Himmel und Nordsee

Foto: bene!
Foto: bene!

Über Umwege zog es Gertrude von Holdt als "Halligpastorin" zurück zum Ort ihrer Kindheit. In ihrem gerade erschienenen, gleichnamigen Buch erzählt sie Geschichten zwischen Himmel und Nordsee, Geschichten von der Hallig Hooge


Der Evangelist. Die Autobiografie des Lukas

Foto: Gütersloher Verlagshaus
Foto: Gütersloher Verlagshaus
  • Die Geschichte des Lukas, wie sie noch nie erzählt wurde
  • Ein packender Roman auf der Höhe der aktuellen Forschung
  • Für alle Leser*innen von Gerd Theißen, Klaus Wengst, Alois Prinz und Emmanuel Carrère

 

Diedrich Rusam auf den Spuren des Evangelisten Lukas


AUF EINER ABENTEUERLICHEN SPIRITUELLEN REISE ZU SICH SELBST

Der Schatz unter den Ruinen

Foto: Herder
Foto: Herder

 

Der Journalist Marian Brehmer begibt sich auf eine außergewöhnliche Reise. Seine Liebe zur islamischen Mystik und zum Werk von Dschalaluddin Rumi lässt ihn die Lebensstationen des großen islamischen Mystikers bereisen. Den Spuren Rumis folgend, beschreibt er seine Entdeckungen unter Sufis, Suchenden und Weisen in Afghanistan, Iran, Syrien und der Türkei. Er wirft einen spirituellen Blick auf vier Länder, die bei uns vorwiegend Negativschlagzeilen machen, und führt den Leser über eine atmosphärisch dichte Erzählung in die völlig unbekannten Lebenswelten des mystischen Islam. Eine Pilgerfahrt durch innere und äußere Landschaften, die gleichzeitig eine Suche nach unseren tiefsten Wurzeln und Sehnsüchten ist.


Blaulichtgebete

Foto: Claudius
Foto: Claudius

Die Psalmen bringen die ganze Bandbreite des Menschseins schon seit langer Zeit zur Sprache: Wie gehe ich mit meiner Wut, meinem Hass, meinen Kränkungen um? Wie gelingt mir Verzeihen und Vergeben? Wann und wie erfahren Opfer Gerechtigkeit? Wie drücke ich unbändige Lebensfreude und Gottvertrauen aus? Die jahrtausendealten poetischen Psalmtexte sind ein Spiegel fast aller menschlichen Gefühlslagen. Dennoch sind sie heute manchmal schwer verständlich, weil sie oft zu kriegerisch, rachsüchtig, fremd und altmodisch klingen. Eckert überträgt den Sinn der Psalmen in unser heutiges Erleben und schließt neue Deutungsmöglichkeiten auf. Seine Übertragungen sind eine Einladung, sich neu auf die verwandelnde Kraft der Psalmen einzulassen.


Schweigen und Stille. Achtsam durch das Jahr

Foto: Claudius
Foto: Claudius

Der bekannte irische Benediktiner John Main (1926-1982) war ein weltweit gefragter Lehrer für christliche Meditation. Er trug wesentlich dazu bei, dass das ursprünglich von den Wüstenvätern stammende Herzensgebet wiederentdeckt wurde und heute von Christen auf der ganzen Welt praktiziert wird. In dieser Sammlung mit Texten für jeden Tag des Jahres leitet Main zum Schweigen, zur Stille und zur Ausrichtung auf Gott an und führt Schritt für Schritt immer tiefer in das Geheimnis des Herzensgebets ein. Sein Credo: Die Meditation ist einfach, aber nicht leicht. Sie verlangt das tägliche Üben in der Stille. Warmherzig, ermutigend und inspirierend nimmt John Main uns mit auf die Reise zur eigenen Mitte.


Foto. Claudius

 

Ein Gedanke tritt plötzlich und meist unvorhergesehen ins Bewusstsein. Er steht vor dem inneren Auge als Wort, das ergründet werden will, als Bild, das es zu betrachten und zu entschlüsseln gilt, oder als existenzielle Frage, die Zuwendung einfordert.  In seinem neuen Buch „Endlichkeit und Versöhnung. Minima Spiritualia“ versammelt er kurze, in sich abgeschlossene Texte, die zum Nachdenken anregen und durch den Tag begleiten.


AUFBRUCH IN DIE WELT VON HEUTE

Das Christentum und die Entstehung des modernen Europa

Foto: Herder
Foto: Herder

Glänzend erzählte Weltgeschichte des Christentums

 

Das Christentum als Basis einer pluralen Moderne

 

War das Christentum zu Beginn der Neuzeit in Fundamentalfeindschaft zerrissen und Grund schwerer Konflikte, nahm es im Verlauf des 30jährigen Krieges eine Wende zu Frieden und rechtlicher Anerkennung. Es ebnete damit dem pluralen Europa der Gegenwart den Weg.


WIE MENSCHEN SICH ENTFALTEN KÖNNEN. TOP-DOWN WAR GESTERN

Die neue Kunst des Leitens

Foto: Herder
Foto: Herder

Potenziale erkennen, Stärken fördern: So geht Leitung wirklich!

 

»Ich schreibe als eine Frau, die das höchste Leitungsamt in ihrer Organisation innehat, und zugleich als Fachfrau, die sich im Bereich von Coaching, Supervision und Organisationsberatung professionalisiert hat. […] Das Kloster, das ich leite, ist eine Art Biotop. Wir leben mit vier Generationen unter einem Dach. Wir folgen einer fast 1500 Jahre alten Tradition und suchen nach innovativen Wegen in die Zukunft, wollen aus uralten Wurzeln neue Schösslinge wachsen sehen.«

 

Sie ist Coach, Organisationsberaterin und Führungskraft: Emmanuela Kohlhaas kennt alle Facetten von Leiten und Führen. Auch die negativen. Als Nonne ist sie Teil der Kirche und erlebt dramatisches Leitungsversagen, als Priorin leitet sie ein Benediktinerinnenkloster in Köln, das boomt.


NEU ZU FASTENZEIT, KARWOCHE & OSTERN:

Den Himmel mit Händen fassen

Foto: Tyrolia
Foto: Tyrolia

Ostern – das wichtigste Fest der Christen – steht oft im Schatten des viel beliebteren Weihnachtsfestes. Dabei umfasst Ostern das ganze Leben in all seinen Höhen und Tiefen. Dieses Lesebuch lädt dazu ein, dieses Fest und der Weg dorthin, die Fastenzeit, bewusst zu erleben. Die Fastenzeit unterbricht nicht nur den Alltag einer Leistungs- und Konsum-gesellschaft, sie stellt auch die Frage nach dem, was im Leben wirklich Halt gibt. Sie führt hinter die hübschen Fassaden des Immer-Weiter und Immer-Mehr und gibt dem Bedürf-nis nach Tiefe Raum.

In neun Kapiteln von Aschermittwoch bis Ostern präsentiert dieses Lesebuch nachdenkliche Texte und Gedanken von Schriftsteller:innen und Mystiker:innen, die sich aufgrund ihrer Kürze auch im hektischen Alltag gut lesen lassen. Die Texte wollen dazu beitragen, die Fastenzeit und die Karwoche als eine Zeit der bewussten persönlichen Vertiefung und des inneren Wachstums zu erleben.


DIE KINDERBIBEL

Foto: Gabriel Verlag
Foto: Gabriel Verlag

 

Liebevoll illustriert von Marieke ten Berge lädt diese Bibel aus den Niederlanden zum Staunen, Nachdenken und Mitmachen ein


EINTAUCHEN IN DIE MUSIK DER STILLE MIT DEM GREGORIANISCHEN CHORAL

Wie der Himmel klingt

Foto: Styria
Foto: Styria

• Die heilsamen Kräfte des Gregorianischen Chorals

• Spirituelle Musik als transzendente Erfahrung

• Der einzigartige Rhythmus des Klosterlebens in Stift Heiligenkreuz

 

"Am Anfang war das Hören. Das Hören auf das Wort, das Hören auf die gesungenen lateinischen Wörter. Es klang ganz anders als alles, was ich bis dahin gehört hatte. Fremd und doch vertraut. Alt und doch ganz neu. Weite, grenzenlose Melodien, die einen mitnahmen in die Tiefe und in die Höhe der eigenen Sehnsucht."
aus: Johannes Paul Chavanne, Wie der Himmel klingt (Styria, 2022)

 


KARDINAL JEAN-CLAUDE HOLLERICH: DIE KIRCHE MUSS UMDENKEN

Was auf dem Spiel steht. Die Zukunft des Christentums in einer säkularen Welt.

Foto: Herder
Foto: Herder

Kardinal Jean-Claude Hollerich veröffentlicht erstmals umfangreiches Gesprächsbuch.


Frauen ins Amt! - Männer der Kirche solidarisieren sich

Foto: Herder
Foto: Herder
  • Das neue Buch zum Schwerpunktthema des Synodalen Weges
  • Prominente Kirchenmänner solidarisieren sich mit den berufenen Frauen

 


WOHER KOMMEN ENGEL? WAS BEDEUTET AMEN? WOFÜR STEHT DER FISCH IM CHRISTENTUM?

Das kleine Lexikon des Glaubens

Foto: Gabriel Verlag
Foto: Gabriel Verlag

In diesem Kinderlexikon finden Jungen und Mädchen ab 8 Jahren garantiert Antworten auf ihre Fragen. Die wichtigsten religiösen Begriffe von A bis Z, farbig illustriert von Susanne Göhlich. Ein schönes Geschenk zur Erstkommunion oder für Zwischendurch.


Suchend bleibe ich ein Leben lang. 150 Meditationen

Foto: Patmos
Foto: Patmos

In seinem neuen Buch „Suchend bleibe ich ein Leben lang“ legt der Autor und spirituelle Lehrer Pierre Stutz 150 Meditationen vor, die über einen längeren Zeitraum aus täglichen Momenten des Innehaltens entstanden sind, ein Lebensbuch sehr persönlicher Art. 


WARUM ERZIEHUNG NICHT FUNKTIONIERT UND WIE WIR DIE ELTERN SEIN KÖNNEN, DIE WIR SEIN WOLLEN

#gemeckerfreie Weihnachten

Foto: Herder
Foto: Herder

Uli und Bernd Bott zeigen, wie Familien die Herausforderung des Elternseins meistern können – ganz ohne erhobenen Zeigefinger.



WAS JUDENTUM, CHRISTENTUM UND ISLAM GEMEINSAM HABEN

Und doch sind alle Äpfel rund ...

Foto: Tyrolia
Foto: Tyrolia

Sie sind alle ganz verschieden und leben doch in Jojos Familie recht glücklich zusammen: die schon etwas gebrechliche, evangelische Oma, die lustige katholische Tante Rita, Onkel Achmed, der muslimische Krankenpfleger, und der jüdische Großvater, der so viele Sprachen spricht. Ihr Papa ist Tierarzt und orthodox und ihre Mama eine aus der Kirche ausgetretene Tischlerin ... Da ist Platz für viel Gemeinsames und auch für das, was jedem Einzelnen besonders wichtig ist - was man besser versteht, wenn man ein wenig darüber Bescheid weiß, woran sie glauben.

 


DIE KRISE DES CHRISTENTUMS UND DIE GEFAHR DES FUNDAMENTALISMUS

Rückzug oder Kreuzzug?

Foto: Patmos
Foto: Patmos

Das neue Buch von Bestseller-Autor Michael Blume

Bestseller-Autor Michal Blume hat ein neues Buch geschrieben. Dieses mal widmet er sich der Zukunft der größten Weltreligion des Planeten, des Christentums.


Mein geheimes Rom. Die verborgenen Orte der Ewigen Stadt

Foto: C.Bertelsmann
Foto: C.Bertelsmann

Seit über drei Jahrzehnten lebt Andreas Englisch in Rom und gilt als einer der bestinformierten Journalisten im Vatikan. Regelmäßig begleitet er Papst Franziskus auf seinen Auslandsreisen, zuletzt bei seiner wohl gefährlichsten Mission in den Irak im März 2021 sowie kürzlich nach Ungarn und in die Slowakei im September 2021.

Am 15. November erscheint im C. Bertelsmann Verlag sein neues Buch: »Mein geheimes Rom. Die verborgenen Orte der Ewigen Stadt«.


BRÄUCHE UND LEGENDEN FÜR DIE WINTERZEIT. MIT REZEPTEN ZUR WINTERZEIT

Wenn's draußen finster wird

Foto: Kösel
Foto: Kösel

Ein Begleiter durch die kalte Winterzeit 

 

Der Winter ist eine dunkle und geheimnisvolle Zeit. Wenn es draußen immer kälter wird, rücken die Menschen enger zusammen, Kerzen werden angezündet und Geschichten erzählt. Seit jeher gibt es eigene Bräuche und Legenden für die dunkle Jahreszeit und diejenigen aus den Bergregionen sind besonders beeindruckend und zauberhaft. Dorothea Steinbacher ist Expertin für altes Brauchtum. Sie erzählt von diesen Traditionen, von denen viele schon aus vorchristlichen Zeiten stammen und über das Voralpenland hinaus beliebt sind. Die Rituale geben Kraft und erinnern daran, dass es die reinigende Ruhezeit im Winter ist, die dem Aufblühen neuen Lebens im Frühjahr vorausgeht.


Jesus begegnen

Foto: Kösel
Foto: Kösel

 

Jesuitenpater Andres Batlogg über Jesus-Begegnungen


EINE NEUE PODCASTFOLGE BAR-TALK ÜBER EINE PRÄGENDE REISE UND DEN WERT ECHTER FREUNDSCHAFT – JETZT ONLINE AUF FRND.DE/BARTALK

Tyron Ricketts spricht darüber, warum es stark ist, schwach zu sein

Foto: frnd.
Foto: frnd.

(Berlin/frnd) - In der neuesten Folge des Bar-Talk Podcasts ist Schauspieler, Musiker und Moderator Tyron Ricketts zu Gast. Im Gespräch mit Markus Kavka erzählt er von seinen Erkenntnissen über die wichtigen Dinge im Leben und was seine Weltreise damit zu tun hat. 


„Werde Liebesbote!“ - die Diaspora-Aktion des Bonifatiuswerkes 2021

Foto: Bonifatiuswerk
Foto: Bonifatiuswerk

In jedem November macht das Bonifatiuswerk mit der Diaspora-Aktion auf die Herausforderungen katholischer Christen aufmerksam, die als Minderheit in der Gesellschaft ihren Glauben leben und regt dazu an, sich für die Anliegen der Katholiken in der Diaspora aktiv einzusetzen. Am "Diaspora-Sonntag", dem 21. November sammeln katholische Christen in den Gottesdiensten für die Belange ihrer Glaubensgeschwister in der Diaspora. Eröffnet wird die Aktion in diesem Jahr am 07. November in Hildesheim.


WAS MEIN COMING-OUT FÜR UNS BEDEUTETE

Mama, ich bin schwul

Foto: Goldmann
Foto: Goldmann


Ein Buch über das Anderssein


Riccardo Simonetti ist Entertainer, Autor, beliebtes Fernsehgesicht und einer der am häufigsten abgedruckten männlichen Prominenten in Deutschland. Doch so freigeistig und bunt Riccardos Leben heute auch sein mag, so schwierig war es für ihn, sein konservatives Umfeld zu durchbrechen. Auch seine Mutter, die von einem streng katholischen Elternhaus geprägt wurde, musste einige Hürden überwinden, um voll und ganz zu ihrem Sohn stehen zu können.

Gemeinsam erzählen Mutter und Sohn in „Mama, ich bin schwul“ sehr persönlich von Kindheit und Jugend in Bad Reichenhall, vom Gefühl, anders zu sein, frühen Erfahrungen mit Homophobie, Zweifeln und Scham bis hin zu Suizidgedanken. Sie erzählen von Riccardos Coming-out, seinen ersten sexuellen Erfahrungen, dem Umzug nach München und später Berlin. Vom Erwachsenwerden und den Chancen, aneinander zu wachsen und auch loszulassen.


Suleika Jaouad erzählt in "Zwischen den Welten" die bewegende Geschichte ihrer Reise zurück in das Leben

Foto: Goldmann
Foto: Goldmann

 

»Die größte Herausforderung meiner Krebserfahrung fing an, als die Krankheit besiegt war«

 

Kurz nach ihrem Hochschulabschluss erhält Suleika die Schockdiagnose: Leukämie. „Zwischen den Welten“ ist das bewegende Memoire einer jungen Frau, die nicht nur um das Überleben kämpft, sondern auch eine inspirierende Geschichte über den Neubeginn und ihre Reise zurück ins Leben erzählt.


VON KRANKHEIT UND ABSCHIED UND DEM GLÜCK DES NEUBEGINNS

Hinter den Wolken ist es hell

Foto: Tyrolia
Foto: Tyrolia

Stark bleiben in der Betreuung
Wie Angehörige von Schwerkranken für sich selbst sorgen

Meist kommt die Diagnose unerwartet und schlägt wie eine Bombe ein: Der Partner, die Partnerin hat eine schwere Erkrankung, oftmals Krebs. Von nun an dreht sich alles um die erkrankte Person, eigene Ansprüche stellt man zurück. Angehörige werden in gewisser Weise zu Nebendarstellern, die aber ebenso mit ihrer Angst, Unsicherheit und dem Schmerz zurechtkommen müssen. Neben berührenden Szenen im Krankheitsverlauf, dem schrittweisen Abschiednehmen und Tod des Partners schildert die Autorin ganz konkret, bei welchen Einrichtungen sie Unterstützung gefunden hat, gibt praktische Anregungen, um nicht in ein Burn-out oder in eine andere Krise zu geraten und knüpft an das Thema Spiritualität an. So zeigt dieses Buch, dass das Leben nicht nur durch dunkle Täler führt, sondern auch durch sie hindurch und wieder hinaus ins Helle.


MUTIGES HOFFNUNGSSIGNAL EINER JUNGEN KATHOLIKIN

Wir gehen dann mal vor

Foto: Herder
Foto: Herder

Jacqueline Straub: „Und die Kirche bewegt sich doch!“

 

»Die katholische Kirche steckt in einem Reformstau. Doch das einfach hinnehmen? Das kann und will ich nicht! Deshalb erhebe ich meine Stimme gegen die Ungerechtigkeit und setze mich ein für eine lebendige, barmherzige und liebevolle Kirche. Und damit bin ich nicht allein.« (Jacqueline Straub)


Haltepunkte - Gott ist seltsam, und das ist gut

Foto: Herder
Foto: Herder
  • Wie viele Widersprüche hält der Glaube aus?
  • Die Bestsellerautorin und der lutherische Pfarrer über Höllisches und Himmlisches
  • Ein tiefgründiges Buch mit feinem Wortwitz

AKTUELLE FRAGEN UND POSITIONEN

Jüdische Geschichte und Gegenwart in Deutschland

Foto: Nünnerich-Asmus
Foto: Nünnerich-Asmus

1700 Jahre deutsch-jüdische Geschichte

Erster Band der MiQua-Publikationsreihe zeigt jüdisches Leben in

Deutschland in Vergangenheit und Gegenwart

 

Bereits seit mindestens 1700 Jahren ist die jüdische Bevölkerung mit ihrer Geschichte, Religion und Kultur Teil des gesellschaftlichen und politischen Lebens im deutschsprachigen Raum. Zeit für eine Rückschau, aber auch eine Standortbestimmung.

Das MiQua (=LVR-Jüdisches Museum im Archäologischen Quartier Köln) präsentiert mit dem römischen Praetorium, dem mittelalterlichen jüdischen Viertel und dem Goldschmiedeviertel bedeutende archäologische Zeugnisse aus der Geschichte Kölns. Jetzt liegt der erste Band „Jüdische Geschichte und Gegenwart in Deutschland – Aktuelle Fragen und Positionen“ (ET 04.10.2021, Nünnerich-Asmus Verlag) der MiQua-Publikationsreihe vor.

 


Kirchenrebellen – sie bringen Leben in die Bude

Foto: bene!
Foto: bene!

Wie müsste sie aussehen – eine Kirche, in der sich möglichst viele Menschen wirklich wohlfühlen? Christopher Schlicht und Maximilian Bode, zwei junge Pastoren in Bremerhaven, probieren es einfach aus und schieben mit viel Spaß verrückte Projekte an.
Max schwärmt: »Ich bin immer wieder begeistert, dass die Gemeinde Bock hat, mit uns Neues auszuprobieren. Denn sonst wären wir einfach nur zwei Typen mit crazy Träumen.« 


Mehr vom Leben. Wie mich die Begleitung Sterbender verändert

Foto: Kösel
Foto: Kösel

Sie ist jung, sprüht vor Lebensfreude und will mehr vom Leben. Doch warum fängt eine Frau mit 20 Jahren plötzlich an, Sterbende zu begleiten? Und was lernt sie daraus fürs Leben? Die charismatische Trauer- und Sterbebegleiterin Johanna Klug hat oft erfahren: »Eine einzige Begegnung auf der Palliativstation kann grenzenloses Vertrauen schaffen, das mit anderen Menschen so nie möglich wäre. Weil ich durch die Begegnungen mit sterbenden Menschen mit dem wirklichen Leben erst in Berührung komme.«
In ihrem Buch erzählt Johanna Klug, warum der Tod mehr Leben als Schrecken bringen kann und was jeder gewinnt, wenn der Tod nicht tabuisiert wird.


ZUVERSICHT - DAS NEUE BUCH VON MELANIE WOLFERS

Zuversicht – Die Kraft, die an das Morgen glaubt

Foto: bene!
Foto: bene!

„Wir leben in schwierigen Zeiten. Sowohl angesichts persönlicher Herausforderungen als auch der Krisen unserer Zeit brauchen wir mehr denn je die Kraft der Zuversicht – denn Zuversicht ist eines unserer größten seelischen Potenziale“, weiß Bestsellerautorin Melanie Wolfers. In ihrem neuen Buch „Zuversicht – Die Kraft, die an das Morgen glaubt“, das am 1. Oktober im bene! Verlag/Droemer Knaur erschienen ist, zeigt sie Wege auf, wie wir Zuversicht gewinnen und stärken können.


DAS LESEBUCH ZUM 100. GEBURTSTAG

Reinhold Stecher: Herz ist Trumpf

Foto: Tyrolia
Foto: Tyrolia

 Mit Humor und Gottvertrauen

Die besten Texte des unvergessenen Bischofs


VEN PLÖGER UND CHRISTOPH WAFFENSCHMIDT ÜBER HOFFNUNGSVOLLE ENTWICKLUNGEN

Besser machen! Der Wegweiser in eine lebenswerte Zukunft

Foto: adeo Verlag
Foto: adeo Verlag

(Berlin/wv) - Die Welt scheint im vergangenen Jahr aus den Fugen geraten zu sein. Pandemie, vernichtende Brände, Überschwemmungen, weltweite Fluchtbewegungen auf Rekordniveau. Doch auch wenn  es zunächst irritieren mag: Es gibt Lichtblicke! In „Besser machen!“ stellen Diplom-Meteorologe Sven Plöger und Christoph Waffenschmidt, Vorstandsvorsitzender von World Vision Deutschland, diese zuversichtlich stimmenden Entwicklungen und Initiativen vor. Ist die Hoffnung auf eine Rettung des Planeten noch nicht verloren? Ihr erstes gemeinsames Buch, das am 24. September 2021 erschienen ist, (adeo, Asslar) liefert entscheidende Antworten.


Die Mädchenbibel

Foto: Gütersloher Verlagshaus
Foto: Gütersloher Verlagshaus

 

Wo waren die Mädchen? – Martina Steinkühler lässt in „Die Mädchenbibel“ Mägde und andere junge Frauen die bekannten Geschichten aus ihrer Sicht erzählen/ erschienen im Gütersloher Verlagshaus


Mit Achtsamkeit zur Selbst- und Feindesliebe - Ein christlich-buddhistisch orientierter Ansatz

Foto: Books on Demand
Foto: Books on Demand

„Mit Achtsamkeit zur Selbst- und Feindesliebe - Ein christlich-buddhistisch orientierter Ansatz“ von Simon Servani 

 

Zu Feinden zählen nicht nur diejenigen, die durch ihre Taten reales Leid verursachen. Es gibt auch innere Feinde. Das sind Persönlichkeitsaspekte, die man an sich selbst ablehnt und sich somit zu wenig liebt. Je nachdem, wie schwerwiegend diese Ablehnung ist, wird sie auf andere Menschen projiziert. Betroffene sehen dann ihre inneren Feinde z. B. in ihren Kollegen verkörpert, wodurch diese zu Feinden werden.


DEMENZ UND ALZHEIMER – HILFREICHES UND WISSENSWERTES FÜR ANGEHÖRIGE

Dr. Sarah Straub: Wie meine Großmutter ihr ICH verlor

Foto: Kösel
Foto: Kösel

Allein in Deutschland leben etwa 1,6 Mio. Demenzkranke. Jeden Tag kommen rund 900 Neuerkrankte dazu. Sarah Straub weiß aus eigener Erfahrung, aber auch aus ihren Studien, was das für Betroffene und ihre Angehörigen bedeutet: Sie war Anfang 20, als ihre Großmutter Demenzpatientin wurde.

In ihrem neuen Buch, das am 20. September erschienen ist, erklärt die promovierte Diplom-Psychologin wichtige Unterscheidungsmerkmale bei Demenzerkrankungen, sie beschreibt, wo das Gesundheits- und Pflegesystem an seine Grenzen stößt, und wo für Angehörige, Freunde und Bekannte die größten Gefahren lauern, sich zu überlasten.


Seelenproviant. Ermutigungen für alle Tage

Foto: Gütersloher Verlagshaus
Foto: Gütersloher Verlagshaus

Spirituelle Impulse als "Seelenproviant" für alle Tage

 

Um den Lebensweg mit seinen Steigungen und Talgründen zu beschreiten, um ihn gut gelaunt zu gehen oder sich ab und an Meter um Meter nach vorne zu schleppen, braucht es Kraftreserven, Erfrischungen und Proviant, »Seelenproviant«. Mit kurzen, eingängigen Andachten liefert Thomas Weiß genau das: einen Happen Ermutigung, ein gutes Stück Trost, einen frischen Schluck Lebensfreude. Seine Gedanken für Sonn- und Alltag laden Jung und Alt zum Innehalten ein, sie regen zum Weiterdenken an und machen Lust auf das Leben.


Der Synodale Weg – Eine Zwischenbilanz

Foto: Herder
Foto: Herder

Wie weit sind die Beratungen vorangekommen, wo sind die größten Herausforderungen, welche Dynamiken haben sich ergeben? Der Band lotet Chancen, Möglichkeiten und Grenzen des Synodalen Wegs aus. Er gibt wichtige Impulse für die weiteren Beratungen und für die Zukunft der katholischen Kirche.