Journal / Glaube, Liebe, Hoffnung

22.08.2017



Bonhoeffer - Wege zur Freiheit

Mitreißendes, differenziertes Porträt eines großen Vorbildes

 

Dietrich Bonhoeffer – nach ihm sind unzählige Schulen, Straßen und Plätze benannt, ein Mann, dessen Leben genauso einzigartig war wie sein Werk 

Eine Biografie über Dietrich Bonhoeffer von Bestsellerautor Alois Prinz – für Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen.

Alois Prinz, ausgezeichnet u.a. mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis begibt sich auf die Spuren dieses faszinierenden Mannes.

 

Wie kein anderer steht Dietrich Bonhoeffer für Zivilcourage, Einmischung in die Politik, Pazifismus und Nächstenliebe. Dabei gab es für ihn weder konfessionelle noch nationale oder soziale Grenzen. Er lebte das, was er forderte, zeigte klare Kante. So wurde er zu einem großen Vorbild für Jung und Alt. 

 

 

„Alois Prinz ist es im höchsten Maß gelungen, ein aufschlussreiches Porträt einer historisch bedeutenden Persönlichkeit zu zeichnen und dabei die zeitgeschichtlichen

Hintergründe geschickt einzuflechten. Herausgekommen ist eine Biografie, die berührt, die ergreift, die wütend und traurig macht und gleichzeitig Trost spendet. Bonhoeffers Lebensgeschichte lässt innehalten und nachdenken. Viele Zitate und Ausschnitte aus Bonhoeffers Briefen, Predigten und Tagebucheinträgen lassen diese Lebensgeschichte authentisch und unmittelbar werden. Es gibt viele Jugendbücher zur "NS Zeit" - dieses aber ist ein Muss! Uneingeschränkte Leseempfehlung also!“

EKZ Bibliotheksservice, Ulli Anton Gebauer

 

 

 

 

 

Alois Prinz

 

Alois Prinz, geboren 1958, gehört zu den hochkarätigen und viel beachteten Autoren im Bereich Biografien. Er studierte Literaturwissenschaft, Politologie und Philosophie, parallel dazu absolvierte er eine journalistische Ausbildung. Mit seiner Familie lebt er am Stadtrand von München.

 

Bekannt wurde er durch seine Biografien über Georg Forster, Hannah Arendt, Hermann Hesse, Ulrike Meinhof, Franz Kafka, den Apostel Paulus oder Jesus. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen u.a. den Evangelischen Buchpreis für die Arendt-Biografie und den Deutschen Jugendliteraturpreis für seine Biografie über Ulrike Meinhof. 

 

EKZ Bibliotheksservice, Ulli Anton Gebauer

 

 

 

Alois Prinz, Irmela Schautz 

 

Bonhoeffer

 

Wege zur Freiheit

 

Ab 12 Jahre

 

272 Seiten, mit Schutzumschlag

 

Format: 138 x 220 mm

 

ISBN: 978-3-522-30455-9

 

Preis: 16,99

 

Erscheinungstermin: 21.08.2017

 

*********************

Autor: Gabriel Verlag; zusammengestellt von Gert Holle - 22.08.2017

 


Rigas Erzbischof Zbigņevs Stankevičs über die Ökumene und einen Papstbesuch im Baltikum

„Wir können nur gemeinsam sprechen“

Erzbischof Zbigņevs Stankevičs, Foto: Alfred Herrmann
Erzbischof Zbigņevs Stankevičs, Foto: Alfred Herrmann

 

 

 

Gerade einmal jeder fünfte Einwohner Lettlands ist katholisch und doch wurden seit der Unabhängigkeit des Landes 1990/1991 rund 40 Kirchen in der Baltenrepublik neu gebaut. Denn erst seit dem Ende der Sowjetzeit kann sich die katholische Kirche in Lettland entfalten. Zbigņevs Stankevičs ist seit 2010 Erzbischof von Riga und berichtet im Interview über Perspektiven der lettischen Kirche und das Zusammenleben mit den anderen Konfessionen. Die Fragen stellte Markus Nowak.

 

 

 

In diesem Jahr jährt sich die Reformation zum 500. Mal. Wie steht es um die Ökumene in Lettland?

 

Wir haben ein gutes Verhältnis mit den anderen Konfessionen, oft arbeiten wir zusammen. Etwa als es darum ging, eine christliche Präambel in der Verfassung zu verankern, haben wir einen gemeinsamen Brief geschrieben. Oder erst vor einigen Wochen hat sich der „Rat für geistigen Angelegenheit“ getroffen. Darin sind Mitglieder der einzelnen Religionsgemeinschaft vertreten und der lettische Premierminister ist der Vorsitzende. Wir haben meinen Vorschlag diskutiert, ein Institut der christlichen Theologie an der Universität Riga einzurichten. Bis auf eine Stimme Enthaltung waren alle dafür, eine solche Einrichtung zu schaffen.

 

 

 

Woher kommt die gute Zusammenarbeit?

 

Während der Reformation hier in Lettland ist kein Blut geflossen. Klar gab es einen Bildersturm und in Riga wurden die katholischen Priester während der Reformation vertrieben und die Kirchen weggenommen. Aber Teile des Landes gehörten in dieser Zeit zu Polen und dort gibt es noch heute viele Katholiken. In der Zarenzeit kamen dann Altgläubigen und Orthodoxe hierher. Lettland hat also eine Tradition von einem Nebeneinander von mehreren Konfessionen. Im Kommunismus dann wurden alle Kirchen verfolgt. Die kommunistischen Machthaber haben versucht, dass es nach außen ökumenisch zugeht. Doch in den Gefängnissen saßen Geistliche aller Konfessionen. Und das hat das ökumenische Klima gestärkt.

 

Außerdem: Keine der Religionsgemeinschaften in Lettland ist in der Mehrheit und wir verstehen, dass wir gegenüber dem Staat oder der Gesellschaft nur gemeinsam sprechen können.

 

 

 

Sie selbst wurden in einer lutheranischen Kirche geweiht…

 

…ja, ich wurde im Rigaer Dom geweiht, einem lutheraniischen Gotteshaus, das aber der Heiligen Maria Muttergottes geweiht ist. Es war einst eine katholische Kirche und irgendwann sagte mir der lutheranische Bischof, dass sie noch immer diesen Titel trage. Sie sagen nicht „Heilige Muttergottes“, aber Marienkirche. Darin sind übrigens auch die Reliquien unseres einzigen lettischen Heiligen, dem ersten livländischen Bischof und Missionar aus Deutschland, Meinhard.

 

 

 

Meinhard war der erste Geistliche in Lettland. Wie steht es heute um die Berufungen?

 

Darum steht es immer schlechter. Noch vor 20 Jahren, als ich zum Priester geweiht wurde, da waren wir 50 im Seminar. Jährlich sind 12 bis 14 Seminaristen eingetreten. Dieses Jahr haben zum ersten Mal nur einen neuen Seminaristen aufgenommen – in ganz Lettland.

 

Ein Grund ist sicher die Säkularisierung. Und dann ist es auch so, dass sehr viele junge Menschen aus Lettland emigrieren.

 

 

 

Die katholische Kirche in Lettland ist in der Diaspora. Wie ist ihre Situation konkret?

 

Laut dem Annuario Pontificio zählt Lettland 430.000 Katholiken, wobei die Zahl niedriger sein dürfte, da viele emigriert sind. In der Erzdiözese Riga sind es 210.000 Katholiken.

 

Wir stehen nun vor der Herausforderung, die Kirchen mit Menschen zu füllen. Und da ist eine Evangelisierung und Formierung wichtig. Aber wir setzen auch auf eine sozial-caritative Komponente. Das ist die Sprache, die auch von nichtglaubenden Menschen verstanden wird. Mein Plan ist es, dass die Pfarrer in ihren Gemeinden Gruppen bilden sollten, die Bedürftigen helfen. Und in 15 Pfarreien haben wir solche Caritas-Gruppen.

 

Deutsche Organisationen, wie das Bonifatiuswerk, helfen uns dabei. Ohne sie wäre unser Engagement nicht möglich. Genauso hätten wir ohne die Unterstützung der deutschen Christen die Kirchen nach der Unabhängigkeit nicht bauen können. Das zeigt die Verflechtungen der Weltkirche.

 

 

 

Welche Perspektiven hat die Kirche in Lettland?

 

Wir schauen immer mehr auf die Formierung, denn wir haben keine schlechte Situation. So gibt es einige Gebetsgruppen in den Gemeinden und diese stärken die Fundamente der Kirche.

 

Vor zwei Jahren haben wir für den Sender Radio Maria UKW-Frequenzen bekommen und so können die Menschen 24 Stunden erreichen. Von den Caritas-Gruppen sprach ich bereits. Es ist wichtig, dass wir unser Schulsystem ausbauen. Für katholische Schulen gibt es wenig Geld vom Staat. Für unsere Hochschule praktisch null. Das war einer der Gründe, wieso ich eine Fakultät für christliche Theologie vorgeschlagen habe.

 

In den Neunziger Jahren wurde eine katholische Fakultät blockiert. Weil wir aber positive Erfahrung aus der Zusammenarbeit mit den anderen Konfessionen haben, sollten wir unsere Mühen bündeln. Dem Papst habe ich auch davon erzählt und er sagte, dass ihm das gefällt. Das ist eine ökumenische Herausforderung.

 

 

 

Apropos Papst. Der letzte Papstbesuch im Baltikum liegt fast 25 Jahre zurück.

Ja und ich habe eine Einladung an den Papst neulich mit dem Außenminister besprochen. Ihm hat es gefallen und es würde passen, denn 2018 feiern wir 100 Jahre Staatsgründung von 1918. Dazu sollten wir den Papst einladen. Und bis dahin könnte die Christliche Fakultät fertig sein und der Papst könnte sie eröffnen. Wir arbeiten daran.

 

***********************

Autor: Bonifatiuswerk; zusammengestellt von Gert Holle - 17.08.2017


Kurzgeschichten aus dem Leben des Peter Dyckhoff

Um Gottes Willen: ein Priester!

Foto: Verlag Ph. C. W. Schmidt
Foto: Verlag Ph. C. W. Schmidt

Ich bin tolerant. Du musst so denken wie ich!

Was halten Sie von diesem Satz, der die Haltung einiger Menschen prägt?

 

Ernste und auch humorvolle Antworten finden Sie vielleicht in einigen der 140 Kurzgeschichten aus dem Leben des Pfarrers Dr. Peter Dyckhoff.

 

 

Ein gewagtes Vorhaben ist es, ein großteils biografisches Buch zu erstellen, ohne dass derjenige, um den es geht, hiervon weiß. In diesem Fall ist das so.

 

Es sollte eine Überraschung für Pfarrer Dr. Peter Dyckhoff zu seinem 80. Geburtstag sein. Dieses Buch bezweckt keine "Beweihräucherung" von Peter Dyckhoff - im Gegenteil. Auch er hat Ecken und Kanten, denn er ist gottlob ebenfalls "nur ein Mensch".

 

In 140 Kurzgeschichten mit mehr als 200 Farbfotos wird sein "kurvenreiches" Leben skizziert und über sein geplantes Vermächtnis gesprochen - ernst, nachdenkenswert, aber auch humorvoll. Die Erzählungen sollen nicht ausschließlich der Unterhaltung dienen; sie beinhalten meist auch Lebensweisheiten und -wahrheiten für "Hellhörige". Die Worte von Persönlichkeiten aus Kirche, Öffentlichkeit und Kultur sowie die Beiträge von Lehrenden des Ruhegebetes, denen er sich allen sehr verbunden fühlt, lassen im zweiten Teil des Buches den "etwas anderen" Pfarrer erkennen.

  -

 

 

  • Ein Priester ist auch „nur ein Mensch“
  • Jeder kann seinen Weg finden und gehen – auch gegen Widerstände
  • Umwege zum Priestertum können steinig sein.
  • Gelebtes Christentum kann einen Menschen glücklich machen.
  • Der zeitgemäße Priester ist mehr als ein „Schriftgelehrter“
  • -Vor-Urteile können zu Urteilen werden
  • Manche Geistliche sind nahezu wehrlos …
  • Freundschaft ist ein hohes Gut.
  • Tierliebe kann helfen, das Leben zu meistern.
  • Priester haben oft besondere „Kämpfe“ auszufechten.
  • Es gibt eine traurige Entwicklung in der priesterlichen Seelsorge
  • Der „Lauf des Lebens“ ist mehr als ein Lebenslauf.

  

Jutta Brück

 

Um Gottes Willen: ein Priester! Kurzgeschichten aus dem Leben des Peter Dyckhoff

  

ISBN: 978-3-87707-106-9

1. Auflage 

Erscheinungsjahr Juni 2017 

323 Seiten 

19,80 € 

inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten 

Verlag Ph. C. W. Schmidt

 

**********************************

Autor: Verlag Ph. C. W. Schmidt; zusammengestellt von Gert Holle - 25.07.2017

 


Von den Irrwegen eines Radikalen

Schluss mit Luther

Foto: Tectum
Foto: Tectum

 

Auch ein halbes Jahrtausend nach seinen berühmten 95 Thesen sind Martin Luthers Popularität und Ansehen ungebrochen. Tatsächlich aber zeichnet der allgegenwärtige Luther-Kult ein Bild, das mit den Fakten kaum etwas gemein hat.

 

Eigentlich müsste sich der kritische Blick auf Hass und Fanatismus des Reformators richten, auf krude Lehren, Tötungsmanie, Aberglauben und reaktionäres Obrigkeitsdenken. Stattdessen wird er gefeiert als Freiheitsheld, als Pionier der Neuzeit. Die Abgründe von religiöser Doktrin und ideologischer Verbohrtheit verschwinden hinter der schonfärberischen Rede von Luthers »Schattenseiten«, hinter Anekdoten und Legenden.

 

Kirchen und Theologie haben an Aufklärung über den realen Luther kein Interesse. Indem der Journalist Peter Henkel  Luther selbst ausgiebig zu Wort kommen lässt, zeichnet er ein entlarvendes und wenig schmeichelhaftes Bild dieses radikalen Reformators.

 

Peter Henkel, Jahrgang 1942, ist Journalist und Buchautor. Er arbeitete fast drei Jahrzehnte bei der Frankfurter Rundschau als Korrespondent in Baden-Württemberg mit dem Schwerpunkt Politik. Bei Tectum veröffentlichte er 2012 Irrtum Unser! oder Wie Glaube verstockt macht.

 

 

 

Peter Henkel

Schluss mit Luther

Von den Irrwegen eines Radikalen

 

ISBN 978-3-8288-3958-8
198 Seiten, Klappenbroschur
Tectum Verlag 2017

 

18,95 € inkl. 7% MwSt., versandkostenfrei

*****************************

Autor: Tectum Verlag; zusammengestellt von Gert Holle - 14.07.2017

 


Die erste Trauerhilfe- und Erinnerungsbox von Vergiss Mein Nie

Trauerbegleitung "in a Box"

 

“Was hilft in der Trauer wirklich?“ fragen Anemone Zeim und Madita van Hülsen von Vergiss Mein Nie, der ersten Agentur für Trauerberatung und Erinnerungswerkstatt in Hamburg. „Unsere Antwort ist immer die Gleiche: Gegen das Kreiseln im Kopf hilft am ehesten etwas zu machen, die eigenen Gefühle auszuleben und mit Kreativität dem destruktiven Verstand ein Schnippchen zu schlagen.“

 

So entstand die Idee, eine Box zu entwickeln, die man verschicken kann und die jeder Mensch ganz individuell erleben und mit Leben füllen darf: Eine Trauerbegleitung in einer Box.

  

In der Trauer gefangen, fühlt sich alles sinnlos an. Die aktive Beschäftigung mit der Trauerhilfebox hilft, Gedanken einzufangen und wieder ein Gefühl für sich selbst zu entwickeln. 

 

 

Ein liebevolles Geschenk

 

Weil es in der Trauer auf die Details ankommt, wurde auf zugekaufte Inhalte verzichtet (einzige Ausnahme: die Kalimba von Hokema). Alles ist handgemacht: vom Siebdruck auf dem Deckel bis hin zu eigens entwickelten Produkten wie der Wutkapsel oder dem Erste-Hilfe-Würfel, dem zauberhaften Schiffchenritual und dem 40-Tage-Buch aus hochwertigem Munken Lynx Papier und Natronkraftpapier. Ein Höhepunkt ist mit Sicherheit die Kalimba – ein kleines anmutiges Musikinstrument, das jeder sofort bedienen kann und das eine enorm beruhigende Wirkung hat.

 

Die Trauerbox ist im Onlineshop von Vergiss Mein Nie erhältlich. Sie kostet 69€ und enthält:

 

 

 

-          Eine Trauerlandkarte als A2 Plakat im hochwertigen Offsetdruck auf FSC-zertifiziertem Munken Lynx Papier

 

-          Einen Leitfaden „Kleiner Wegweiser durch die Trauer“,

 

-          zwei Wunschschiffchen mit Segelbriefpapier, Mini-Mast und Kerzenritual, 

 

-          einen Mobile-Bausatz aus unbehandelten Zweigen mit Zubehör (Schnüre, Feder, Knöpfe, Perlen), 

 

-          einen personalisierbaren Erste-Hilfe-Würfel aus unbehandeltem Fichtenholz, 

 

-          ein handliches Trauertagebuch für mindestens 40 Tage aus FSC-zertifiziertem Munken Lynx Papier mit Umschlag aus hochwertigem Natronkraftpapier,

 

-          eine Kalimba "B5" von Hokema

 

-          ein Wutkapsel-Kit

 

-          den wunderbaren Song von Jan Sievers: "Fortsetzung folgt" als kostenloser Download. 

 

Einige  Teile dieser Box sind auch einzeln verfügbar. 

 

 

 

„Mit Vergiss Mein Nie setzen wir dem Tod etwas entgegen: Das Leben.
Wer trauert, ist nicht krank sondern braucht Raum, Zeit, Farbe und
Verständnis für seine Gefühlswelten und Erinnerungen.“

Madita van Hülsen & Anemone Zeim

Foto: Ilona Habben
Foto: Ilona Habben

Über VERGISS MEIN NIE:

 

Vergiss Mein Nie ist Deutschlands erste Trauerberatung mit Erinnerungswerkstatt, gegründet 2013. Ihre Geschäftsführerinnen Madita van Hülsen und Anemone Zeim setzen sich für einen lebensbejahenden Umgang mit den Themen Tod und Trauer ein. 2015 hat Vergiss Mein Nie in einem Ladenbüro in Hamburg-Eimsbüttel ein eigenes Zuhause gefunden. Da ist die Erinnerungswerkstatt, dort finden fast täglich Beratungen und Workshops statt. 

  

Vergiss Mein Nie begleitet Trauernde in ihrem individuellen Entwicklungsprozess und verhilft Mittrauernden und Menschen in sozialen Berufen in Workshops zu mehr Halt und Selbstsicherheit im Umgang mit der eigenen und mit fremder Trauer. In diesem Kontext entwickeln Madita van Hülsen und Anemone Zeim kreative Methoden, Workshops und Handreichungen für Hospize, Unternehmen und Vereine, u.a. für die Johanniter und die Hamburger Sparkasse.  

  

Weitere Informationen gibt es auch auf der Webseite: http://vergiss-mein-nie.de/

 

 

 

Madita van Hülsen & Anemone Zeim

 

Madita van Hülsen ist Diplom-Kommunikationswirtin, Moderatorin und Trauerbegleiterin, Anemone Zeim ist Diplom-Designerin und zertifizierte Prozess- und Trauerbegleiterin. Gemeinsam kombinieren sie kreative Techniken mit Prozessarbeit, Elemente des Coachings mit solchen der klassischen Trauerbegleitung und formten so den Begriff des „Voran-Trauerns“. In der hauseigenen Erinnerungswerkstatt werden währenddessen Erinnerungen festgehalten, werden vorwurfsvoll schauende Erbstücke in alltagstaugliche Kraftspender verwandelt und bedeutungsvolle Lebenserinnerungen verdinglicht und für immer greifbar gemacht.

 

 

 

Publikationen & Auszeichnungen

 

2016 wurden gleich zwei Publikationen von Vergiss Mein Nie beim Patmos-Verlag veröffentlicht: Das Grundlagenwerk „Vergiss Mein Nie – Mit Erinnerungen die Trauer gestalten“ und das Nachfolgewerk „Vergiss Mein Nie – Der Erinnerungskalender für Trauernde“.

 

Für das Konzept „Ankommen & Wegfliegen“ wurde Vergiss Mein Nie gemeinsam mit dem Kinder- und Jugendhospiz „Joshuas Engelreich“ (Mission: Lebenshaus) mit dem Sparda Award 2015 ausgezeichnet.

 

*************************

Autoren: Vergiss Mein Nie; zusammengestellt von Gert Holle - 13.07.2017

 


Ethische Fragen im Umgang mit Tieren

Der Mensch und das liebe Vieh

Foto: Tyrolia
Foto: Tyrolia

 

Gut verständlich und doch auf wissenschaftlichem Niveau liefert der Autor zuerst einen Überblick über die Geschichte des Tierrechts und setzt sich mit den wichtigsten gegenwärtigen philosophischen Positionen in der Tierethik auseinander um dann auf eine Vielzahl von Themen ausführlich einzugehen: Nutztierhaltung und Konsum von tierischen Produkten, Tierversuche, Zirkus und Zoo, Jagd und Wiederansiedlungsprogramme, Tiere als Gefährten und Haustiere. Die ebenfalls behandelten theologisch-ethischen Aspekte schließlich reichen von der Auseinandersetzung mit dem biblischen Herrschaftsauftrag an den Menschen bis hin zur Frage, ob Tiere in den Himmel kommen, und wollen schwerwiegende Defizite der Kirche und Theologie aufzeigen, die kaum je Einspruch gegen brutalen Umgang mit Tieren erhoben haben. 

 

 

 

MARTIN M. LINTNER
geb. 1972 als Bergbauernsohn, Tierliebhaber, Professor für Theologische Ethik an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Brixen, Lehrbeauftragter für Ethik an der Freien Universität Bozen und Mitglied des Servitenordens; seit 2014 Präsident von INSeCT – International Network of Societies for Catholic Theology. Er hält zahlreiche Vorträge im In- und Ausland (z. B. zu medizinethischen Themen, Papstdokument „Amoris Laetitia“ u. v. m.) und gehört verschiedenen Ethikkommissionen an. Lintner ist Mitherausgeber des „Brixner Theologischen Jahrbuches“.

 

 

 

Martin M. Lintner

 

Der Mensch und das liebe Vieh
Ethische Fragen im Umgang mit Tieren

 

Mit Beiträgen von Christoph J. Amor und Markus Moling

 

296 Seiten, 15 x 22,5 cm, Klappenbroschur, Tyrolia-Verlag, Innsbruck-Wien 2017  

 

********************

 

Autor: Tyrolia; zusammengestellt von Gert Holle – 4.07.2017

 


Vom Kampf um den eigenen Körper

Multiple Schicksale

Foto: good!movies
Foto: good!movies

 

MS – Multiple Sklerose – ist die Krankheit mit den 1000 Gesichtern. In Deutschland sind über 200.000 Menschen von ihr betroffen. Im berührenden Dokumentarfilm MULTIPLE SCHICKSALE – Vom Kampf um den eigenen Körper, das Langfilmdebüt des heute 21-jährigen Schweizers Jann Kessler, porträtiert der junge Regisseur sehr persönlich sieben Menschen, die mit MS leben. Er zeigt ihre Zuversicht, Schicksalsschläge, Verzweiflung und Mut, erschütternde, aber auch unbeschwerte und intensiv-berührende Momente. Dabei gewährt die Kamera tiefe Einblicke und hält dennoch respektvoll Distanz.  

 

Ein vielschichtiger Film, der vor den schwierigen Fragen ebenso wenig zurückweicht wie vor den schönen Momenten des Lebens.

 

Der außergewöhnliche Dokumentarfilm MULTIPLE SCHICKSALE – Vom Kampf um den eigenen Körper ist seit dem 26. Mai 2017 als DVD und VoD erhältlich.

 

Ein Film von Jann Kessler

 

Eine Produktion von Revolta Künstlerkollektiv

 

Im Vertrieb von GOOD MOVIES / SCHWARZWEISS

 

 als DVD & VoD erhältlich

 

Seit Jahren leidet Janns Mutter an MS – Multipler Sklerose. Als er mit ihr über ihre Krankheit reden möchte, kann sie bereits nicht mehr sprechen. In der Hoffnung Weiteres zu erfahren, begibt sich der junge Filmemacher auf eine Reise quer durch die Schweiz und trifft andere Menschen, die mit MS leben: Er begegnet Bernadette, die immer noch lacht, obwohl ihr nicht mehr so oft danach zu Mute ist. Luana, die sich ermutigende Worte auf den Arm tätowieren lässt. Er trifft auf Melanie, die einen wortreichen Schutzwall um sich herum aufbaut. Oliver, der seine Kräfte im Alltag gezielt einteilen muss. Graziella, die versucht, die Normalität aufrechtzuerhalten. Und er begegnet Rainer, der aus eigenem Willen aus dem Leben scheiden möchte. Viele der Protagonisten sprechen sehr offen über ihr Leben, das sie trotz aller Einschränkungen auch immer wieder genießen können und sehr intensiv leben.

 

Technische Daten:

 

Produktionsland:  Schweiz 2015

 

Laufzeit Hauptfilm: 85 Minuten

 

Produktion: Revolta Künstlerkollektiv

 

Bildformat: PAL 16:9 (1.85:1)

 

Tonformat: Dolby Digital 2.0/5.1

 

Sprache: Schweizerdeutscher Dialekt

 

Untertitel:  Hauptfilm: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Holländisch,

 

Schwedisch, Kroatisch, Russisch, Griechisch, Tamilisch

 

Bonusmaterial und Booklet: Deutsch

 

Genre: Dokumentarfilm

 

Ländercode: 0

 

FSK: ab 12 Jahren
Extras / Bonusmaterial: Wie geht es den Porträtierten heute? (20 min)

 

Interview: Jann Kessler (Regisseur) bei „ Aeschbacher“, Schweizer Fernsehen (12 min)

 

Interview Luana Montanaro (Protagonistin) bei „Aeschbacher“, Schweizer Fernsehen (13 min)

 

Was ist MS? 3 Erklärfilme, auch für Kinder (6 min)

 

Musikvideo zum Titelsong «Muet und Sterki» (4 min)

 

1000-Gesichter: Verlust & Gewinne durch die MS (9 min)

 

Trailer (2 min)

 

Interview: Wie weit ist die MS-Forschung aktuell (2 min)

 

Fotogalerie verschiedener Premieren und Auftritte (5 min)

 

Booklet: 16-seitig, Was ist MS? Entstehung des Films, Interviews, Meinungen zum Film

 

Set-Inhalt: 1 DVD

 

Verpackung: Clear Amaray

 

Barcode: EAN 4015698011579

 

Label: GOOD MOVIES / SCHWARZWEISSVertrieb: Indigo

 

Bestell-Nr.: DV 144048

 

Facebook: https://www.facebook.com/multipleschicksale

************************

Autor: good!movies; zusammengestellt von Gert Holle - 19.06.2017

Foto: good!movies
Foto: good!movies

Warum Freundschaften lebensnotwendig sind

In deiner Nähe geht es mir gut

Foto: Tyrolia
Foto: Tyrolia

 

Inseln der Geborgenheit in einer rauen Welt

 

Warum Freundschaften lebensnotwendig sind

 

Sie ist ein so selbstverständlicher Bestandteil unseres Lebens, dass wir selten über sie nachdenken: die Freundschaft. Freundinnen und Freunde lachen und weinen miteinander. Sie sind da, wenn das Leben schwierig wird und der Weg steinig. Mit ihnen und an ihnen wächst man. Schon die antike Moralphilosophie wusste: Freundschaft ist einer der wichtigsten Glücksfaktoren im Leben. Doch was macht eine echte Freundschaft aus? Was unterscheidet Freundschaften von anderen Beziehungen? Können Frauen und Männer miteinander befreundet sein? Und wie pflegt man die zarte Pflanze der Freundschaft, damit sie blühen und gedeihen kann? Als Kontrapunkt zur Tendenz, Beziehungen zu instrumentalisieren und zu verzwecken, wirbt dieses Buch dafür, in Zeiten des Individualismus die private und gesellschaftliche Bedeutung von Freundschaft wieder neu zu entdecken. Ein Plädoyer für den einzigartigen Stellenwert der Freundschaft!

 

ANGELIKA WALSER, geb. in Stuttgart, Studium der katholischen Theologie und Germanistik in Würzburg und München, war als Religionslehrerin, im Journalismus, in der Erwachsenenbildung und bei den „Wiener Theologischen Kursen“ tätig. Von 2013 bis 2015 lehrte die habilitierte theologische Ethikerin an der Kirchlich-Pädagogischen Hochschule Wien-Krems. Seit September 2015 ist sie Universitätsprofessorin für Moraltheologie und Spirituelle Theologie an der Universität Salzburg. Bioethische Fragen und Gender Studies gehören u. a. zu ihren Forschungsschwerpunkten.

 

Angelika Walser

 

In deiner Nähe geht es mir gut

 

Warum Freundschaften lebensnotwendig sind

 

128 Seiten, 12,5 x 20,5 cm, gebunden mit Schutzumschlag; Tyrolia-Verlag, Innsbruck-Wien 2017; ISBN 978-3-7022-3585-7; € 14,95

 

Auch als E-Book erhältlich: ISBN 978-3-7022-3606-9, € 11,99

 

 

 

*******************

Autor: Tyrolia; zusammengestellt von Gert Holle


Abenteuer*Mutmach*Hoffnungs-Geschichten aus Indien

NAMASTE - Du bist gesehen!

Foto: Brunnen Verlag
Foto: Brunnen Verlag

 

Kommen Sie mit auf eine Reise der Hoffnung: unterwegs mit Christoph Zehendner und mit Singh Komanapalli, dem indischen Schwaben und Bischof der Hoffnung. Erleben Sie mit, wie aus einer kleinen Geste der Gastfreundschaft Großes wachsen kann. Wie aus einer Einladung zum Abendessen in Deutschland in Indien zunächst ein kleines Kinderheim entsteht, dann mehrere große, dann Schulen, Krankenhäuser, Ausbildung und eine schlichte Kirche mit inzwischen 120.000 Gottesdienstbesuchern Sonntag für Sonntag in 1.500 Gemeinden.

 

 

Christoph Zehendner

 

Dem Leben auf der Spur - unter dieses Motto hat der Journalist, Moderator, Texter und Theologe Christoph Zehendner seine vielseitige Arbeit gestellt. Zehendner, Jahrgang 1961, lebt und arbeitet mit seiner Frau Ingrid (Kunsttherapeutin) im Kloster Triefenstein am Main (Unterfranken). Dort sind sie Mitarbeiter der evangelischen Christusträger-Bruderschaft. Die beiden haben zwei erwachsene Kinder und zwei Enkeltöchter.

Als Mitarbeiter der Christusträger kümmert sich der gelernte Journalist u. a. um Öffentlichkeitsarbeit, Begleitung von Gästegruppen und konzeptionelle Fragen. Vorher war er rund 25 Jahre lang als Journalist in der aktuellen Berichterstattung tätig (zuletzt als landespolitischer Hörfunkkorrespondent beim Südwestrundfunk in Stuttgart). Erste Berufserfahrungen sammelte er beim Evangeliums-Rundfunk und beim Hessischen Rundfunk. Parallel studierte er evangelische Theologie an der Philipps-Universität in Marburg und schloss als Magister ab.

Neben seinem Beruf schreibt er Liedtexte für Autoren und Interpreten wie Albert Frey, Jonathan Böttcher, Daniel Kallauch, Andreas Volz, Cae Gauntt, Beate Ling, Frank Kampmann und viele andere.

 

 

 

NAMASTE - Du bist gesehen!

 

Abenteuer*Mutmach*Hoffnungs-Geschichten aus Indien

 

von Christoph Zehendner

 

224 Seiten, gebunden

 

13 x 20,6 cm

 

Erscheinungsdatum: 22.05.2017

 

Bestell-Nr.: 190979

 

ISBN: 978-3-7655-0979-7

 

EAN: 9783765509797

 

1. Auflage

 

15,00 €

 

€ 15,50 (A)

 

zzgl. Versandkosten

 

 

 

********************

 

Autor: Brunnen Verlag; zusammengestellt von Gert Holle – 17.06.2017

 


Universum, Leben, Geist – Zwei Wege zu den grossen Geheimnissen

Wissenschaft und Spiritualität

 

 

  • Dieses Buch betrachtet naturwissenschaftliches und spirituelles Denken und Erkennen als zwei eigene, sich gegenseitig ergänzende und befruchtende Zugänge zur Erkenntnis, die sich in ihren Entwicklungsgeschichten immer wieder maßgeblich beeinflusst haben
  • Geht über eine einfache Auslotung der Berührungspunkte von Naturwissenschaften und Religion und der Grenzen zwischen beiden hinaus
  • Vermittelt ein neuartig-originelles und gewinnbringendes Verständnis von Spiritualität jenseits esoterischer oder im engeren Sinne religiöser Vorstellungen: Spiritualität als Erkenntnismethode und ethische Guideline
  • Der Autor vereinigt beide Blickrichtungen, sein naturwissenschaftliches Studium hat er parallel zu einem philosophischen Studium betrieben; zudem besitzt er gute Kenntnisse gerade über den Buddhismus, der in vielen spirituellen Debatten und Denkströmungen heute eine bedeutende Rolle spielt
  • Das Buch diskutiert auch einige sehr relevante praktisch-ethische Gesichtspunkte, die sich aus dem gemeinsamen Motivationsraum vom Wissenschaft und Spiritualität ergeben

Lars Jaeger begibt sich in diesem Buch auf eine spannende Spurensuche nach der Verbindung zweier scheinbar konträrer Weltzugänge – und die Ergebnisse sind eindrucksvoll: Naturwissenschaft und spirituelle Denktraditionen kennen weit mehr Gemeinsamkeiten, als ihre Gegensätze und Wesensunterschiede vermuten lassen. Was beide Zugänge eint, ist die Suche nach den großen Weltgeheimnissen und ihrer Erklärung. Gibt es vielleicht auch einen gemeinsamen Weg bei dieser Suche? Werden uns die Physiker irgendwann den Anfang der Welt erklären? Werden wir eines Tages erfahren, wie aus dem Netzwerk von Neuronen in unserem Gehirn Bewusstsein hervorgeht? Werden wir wissen, wie die wirklich allerkleinsten Bausteine der Materie aussehen? Und wenn ja, was heißt das jeweils für uns, für unser Selbstbild und unser Welterleben? Wie beeinflusst es unser spirituelles Erleben? Und zuletzt: Was bedeutet all dies für unsere zentrale Frage nach dem „Sinn des Ganzen“? Die Art, wie naturwissenschaftliche Erkenntnis funktioniert, und die Leitfragen der spirituellen Erfahrung treten in ein spannendes Wechselspiel. Dieses bestimmt eine interdisziplinäre Reise, die den Leser in den Bann ziehen wird.

 

 

Gibt es eine Form von Spiritualität ohne Selbsttäuschung, die nicht klebrig oder kitschig ist und bei der man seine Würde als kritisches, vernünftiges Subjekt nicht verliert? Viele denken heute über die Möglichkeit einer säkularisierten Spiritualität nach, die ohne Sterblichkeitsverleugnung auskommt und mit den Ergebnissen der modernen Wissenschaft in Einklang gebracht werden kann. Lars Jaeger leistet einen Beitrag: Er führt den Leser auf eine ebenso unterhaltsame wie tiefsinnige Reise zu Gemeinsamkeiten und Gegensätzen wissenschaftlichen und spirituellen Denkens. Hochaktuell, bestens informiert. Prof. Thomas Metzinger, Universität Mainz, Autor von Der Ego-Tunnel

 

 

Lars Jaeger

 

Wissenschaft und Spiritualität

 

Universum, Leben, Geist – Zwei Wege zu den großen Geheimnissen

 

1. Aufl. 2017, XII, 480 S.

 

ISBN 978-3-662-50284-6

 

Softcover *19,99 € (D) | 20,55 € (A) | CHF 21.50

******************************

Autor: Springer; zusammengestellt von Gert Holle - 13.06.2017

 


Gedanken und Bilder

Herzworte

Foto: Tyrolia
Foto: Tyrolia

 

"Für die Reise in die Geborgenheit brauchen wir auch das bergende Wort. (...)

 

Darum plädiere ich für ein bescheidenes Maß lebensbegleitender, schlichter, gültiger, persönlicher und übernommener Formeln, nicht Schlagworte sondern Herzworte, die in Belastung großen Halt geben können."

 

Reinhold Stecher

 

 

Ein großes Talent des verstorbenen Innsbrucker Bischofs Reinhold Stecher war es, Herzerwärmendes in knappe und doch eindringlich-bildhafte Worte zu fassen. So gibt es viele beliebte Zitate aus seinem reichen Fundus an Texten. In einem schön gestalteten Geschenkbuch wurde nun eine kleine feine Auswahl zusammengestellt und mit bisher unveröffentlichten Aquarellen stimmungsvoll illustriert.

 

 

 

 

 

 

Für eine Kultur der Herzlichkeit

 

Worte von Bischof Stecher, die Halt und Mut geben

 

„Unsere Welt ruft nach Herz“, sagte Bischof Stecher in einer Silvesterpredigt. „Wenn man´s genau nimmt, ist die verlässliche, hingebende, vernünftige menschliche Liebe die größte Sehnsucht unserer Zeit.“ Dieses Geschenkbuch lädt dazu ein, der Stimme seines Herzens wieder mehr Raum zu geben, sein Herz nicht zu verschließen und beherzt zu handeln, wo Menschen in Not sind. „Herz ist gefragt“, sagt Bischof Stecher, wir brauchen Menschen mit Herz, die zu Einfühlungsvermögen, Verstehen und Solidarität fähig sind.

 

Bebildert ist das Geschenkbüchlein mit bisher unveröffentlichten Aquarellen aus dem Nachlass des beliebten Bischofs.

 

Dieses Geschenkbuch lädt dazu ein, der Stimme seines Herzens wieder mehr Raum zu geben, sein Herz nicht zu verschließen und beherzt zu handeln, wo Menschen in Not sind. „Herz ist gefragt“, sagt Bischof Stecher, wir brauchen Menschen mit Herz, die zu Einfühlungsvermögen, Verstehen und Solidarität fähig sind. Und zugleich ist das Büchlein ein schönes Geschenk für alle, die einem am Herzen liegen und denen man mit Reinhold Stechers Worten sagen möchte - du bist mir wichtig!

 

 

 

REINHOLD STECHER (1921–2013)

 

war von 1981 bis 1997 Bischof seiner Heimatstadt Innsbruck. Er hat das kirchliche und gesellschaftliche Leben in Tirol über Jahrzehnte geprägt und mitgestaltet. Er war über dreißig Jahre in der Jugendseelsorge und als Religionspädagoge tätig; erfolgreicher Autor, Zeichner und Maler; Träger zahlreicher Preise, u. a. Ökumenischer Predigtpreis 2010 für sein Lebenswerk (Bonn). Er hat sich für ein Klima der Toleranz und des Dialogs eingesetzt und viele sozial-karitative Projekte gefördert und unterstützt. Auch mit seinen Bildern und Büchern hat Bischof Stecher vielen Menschen Trost gespendet und Hoffnung geschenkt.

 

 

 

 

 

Jedes seiner Bücher – alle bei Tyrolia erschienen – ist zu einem Bestseller geworden (Gesamtauflage über 700.000 Exemplare).

 

 

 

 

 

 

 

Reinhold Stecher

 

Herzworte

 

Gedanken und Bilder

 

Herausgegeben von Peter Jungmann

 

 

 

44 Seiten, 12 farb. Abb., 18 x 15 cm, gebunden

 

Tyrolia-Verlag, Innsbruck-Wien 2017

 

ISBN 978-3-7022-3629-8

 

€ 9,95

 

*****************************

Autor: Tyrolia; zusammengestellt von Gert Holle - 13.06.2017

 


Der Schatz im Himmel - Der Aufstieg des Christentums und der Untergang des römischen Weltreichs

»Es ist ein Privileg, in einem Zeitalter zu leben, das ein solches Meisterwerk der historischen Literatur hervorgebracht hat.«
Gary Wills, New York Review of Books

 

Die Welt der Christen und Heiden – souverän schildert Peter Brown den fundamentalen Wandel antiker Wertvorstellungen und das Aufkommen neuer Gesellschaftsideale. Ein großes Buch über das Ende des Römischen Reiches und den Beginn einer neuen Epoche der Weltgeschichte.

 

Mit eindrucksvoller Darstellungskunst dringt Peter Brown tief in die konfliktreiche Zeit der ebenso heidnisch wie christlich geprägten Welt des Römischen Reiches ein. Neue christliche Ideale prallten auf eine spätantike Lebenswirklichkeit. Hautnah nehmen wir an den Debatten der Zeitgenossen über ein neues Verständnis von Reichtum und Geld in einer Gesellschaft teil, deren wohlhabender Teil durch einen tiefen Graben von der großen Mehrheit der Armen getrennt war. Der Autor bringt uns die Lebensformen der einfachen Menschen wie der Oberschichten nahe, und der Leser wird Zeuge von deren Nöten und materiellen Alltäglichkeiten. Vor diesem Hintergrund schildert er den welthistorisch bedeutsamen Prozess, der das Ende des Römischen Reiches einleitete und durch den eine ursprünglich der Armut verpflichtete Kirche zu einer wohlhabenden Institution wurde. Ein nuancenreiches und grandioses Panorama einer faszinierenden Epoche, die unsere Wertvorstellungen bis heute prägt.

 

Peter Brown, geboren 1935, Professor emeritus an der Universität Princeton, ist einer der international renommiertesten Historiker auf dem Gebiet der Spätantike. Er lehrte zuvor an den Universitäten von Oxford, London und Berkeley.

 

 

 

 

Peter Brown

 

Der Schatz im Himmel

 

Der Aufstieg des Christentums und der Untergang des römischen Weltreichs

 

Aus dem Amerikanischen von Michael Bayer und Karin Schuler (Orig.: Through the Eye of a Needle. Wealth, the Fall of Rome, and the Making of Christianity in the West, 350-550 A.D.)
1.
Aufl. 2017, 957 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag, mit Karten und einem farbigen Tafelteil, 2 Lesebändchen
ISBN: 978-3-608-94849-3

 

42,00 EUR
gebunden mit Schutzumschlag (Alternative: E-Book)

****************************

Autor: Klett-Cotta; zusammengestellt von Gert Holle - 2.06.2017

 


Mohammed, der Koran und die Entstehung des arabischen Weltreichs

Foto: Klett-Cotta
Foto: Klett-Cotta

 

Die Zerstörung der antiken Welt und der Aufstieg des Islam zur Weltmacht

 

Tom Holland erzählt den erstaunlichen Aufstieg der Araber im 7. und 8. Jahrhundert n. Chr. zu einer imperialen Weltmacht, die die antiken Reiche ablöste. Mit stilistischer Brillanz und mit historischem Scharfsinn schildert er die ungeheure Dynamik, mit der der Islam in religiös-politischen Konflikten mit Juden und Christen die antike Welt von Grund auf veränderte.

»Tom Holland führt den Leser auf eine faszinierende Reise durch die Spätantike.«
Michael Thumann, DIE ZEIT

 

Niemand ahnte um die Wende vom 6. zum 7. Jahrhundert, dass die Araber eine weltgeschichtliche Revolution herbeiführen würden. Ausgehend von den legendenumrankten Lebensbeschreibungen des Propheten, schildert der Autor das politische Wirken Mohammeds und der Kalifen bis zur Gründung Bagdads im Jahre 762. Im Zentrum stehen die geistig-politischen Umwälzungen und die kriegerischen Auseinandersetzungen mit den Großmächten der damaligen Zeit. Zugleich spürt er den tiefer liegenden Gründen nach, warum und wie Mohammeds Offenbarungen in einem abgelegenen Winkel der damaligen Welt und seine unbedingte Forderung nach einer Unterwerfung unter Allah der menschlichen Zivilisation ein neues Gesicht gaben.

»Der britische Historiker Holland verknüpft die Geschichte von Weltreichen und Weltreligionen, Kaisern, Propheten, Glaubenskriegern und Ketzern zu einem fulminanten Panorama ...«
Berthold Seewald, Die Literarische Welt

 

 


 
»Tom Holland hat eine dicke Geschichte des frühen Islams vorgelegt, die aufräumt mit den muslimischen Legenden von seiner Entstehung und die zu lesen ein großes Vergnügen ist.«
Arno Widmann, Berliner Zeitung

 

 

 

 

 

Tom Holland

 

Mohammed, der Koran und die Entstehung des arabischen Weltreichs

 

Aus dem Englischen von Susanne Held (Orig.: In the Shadow of the Sword)
1. Aufl. 2017, 542 Seiten, broschiert, mit zahlreichen Karten
ISBN: 978-3-608-96146-1

 

14,95 EUR
broschiert (Alternative: E-Book)

 

***********************

Autor: Klett-Cotta; zusammengestellt von Gert Holle - 3.06.2017

 


Buddhismus verstehen - Geschichte und Ideenwelt einer ungewöhnlichen Religion

Foto: Gütersloher Verlagshaus
Foto: Gütersloher Verlagshaus

»Über den Buddhismus gibt es viele Klischees – ich möchte einige geraderücken.«
(Perry Schmidt-Leukel)

 

 

Buddhismus ist kein Accessoire für einen spirituell weichgespülten Lebensstil, sondern eine echte Religion. Diese hoch gerühmte Einführung stellt ihre Geschichte und ihre Lehren in einzigartig klarer Weise vor. Aus den Quellen gearbeitet räumt sie mit manchem Missverständnis auf und zeigt: Auch ohne den Buddhismus romantisch zu verklären, bietet er doch eine Fülle an metaphysischen, ethischen und geistlichen Einsichten, die auch den Westen bereichern können.

 

·         Entstehung und Ideenwelt einer Weltreligion in neuem Licht

 

·         Lebendig in der Darstellung, verlässlich im Urteil

 

·         Von einem herausragenden, international anerkannten Autor

 

»Wenn man die buddhistischen Lehren aus einer möglichst umfassenden Perspektive verstehen will, dann braucht man dieses Buch. Nichts von dem, was ich bisher gelesen habe, kommt auch nur in seine Nähe.« Vipassanaforum

 

Perry Schmidt-Leukel (Autor)

 

Perry Schmidt-Leukel ist Professor für Religionswissenschaft und Interkulturelle Theologie an der Universität Münster und Vorstand des dortigen "Seminars für Religionswissenschaft und Interkulturelle Theologie". Verfasser und Herausgeber zahlreicher Werke zur Fundamentaltheologie, zur Theologie der Religionen und zum interreligiösen Dialog. 2015 hielt er als erster Deutscher seit fünfundzwanzig Jahren die international renommierten Gifford Lectures.

 

 

 

 Buddhismus verstehen

 Geschichte und Ideenwelt einer ungewöhnlichen Religion

 

Aus dem Englischen von Hans-Georg Türstig
Originaltitel: Understanding Buddhism
Originalverlag: Dunedin Academic Press Ltd of Hudson House

 

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 368 Seiten, 15,0 x 22,7 cm

 

ISBN: 978-3-579-08532-6

 

€ 29,99 [D] | € 30,90 [A] | CHF 39,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

 

Verlag: Gütersloher Verlagshaus

 

NEU
Erschienen: 22.05.2017

 

***********************************

Autor: Gütersloher Verlagshaus; zusammengestellt von Gert Holle - 3.06.2017

 


Pierre Stutz: Lass dich nicht im Stich

Foto: Patmos
Foto: Patmos

 

Lass dich nicht im Stich – Die spirituelle Botschaft von Ärger, Zorn und Wut

 

Pierre Stutz gewährt seinen Lesern nicht nur Einblicke in sein innerstes Seelenleben und bisher unausgesprochene Gedanken, sein Buch versteht sich auch als Plädoyer für eine konstruktive Konfliktkultur, geprägt von gerechtfertigten Wutausbrüchen und gewaltfreier Kommunikation.

 

 

Die spirituelle Botschaft von Ärger, Zorn und Wut

 

Pierre Stutz führt vor Augen, dass Ärger, Zorn und Wut zum Menschsein gehören, und entschlüsselt, welche spirituelle Botschaft sie bereithalten. Oft verbieten sich gerade spirituell begabte Menschen die »bösen Gefühle«, aber Wut und Zorn gehören ebenso zur »Grundausstattung« des Menschen wie die Liebe. Und ebenso wie der »Eros« lässt sich auch die »Aggression« nicht einfach verdrängen, sondern prägt Denken und Fühlen, Seele und Körpererfahrung. Gefragt ist ein konstruktiver Umgang mit Aggression, der damit beginnt, Selbstvertrauen und den Mut zu entwickeln, sich nicht im Stich zu lassen, sondern sich zu wehren.

In sieben Schritten nimmt der Autor den Leser, die Leserin mit auf eine Entdeckungsreise mit dem Ziel, die Kraft der Aggression positiv freizusetzen für einen alltäglichen Friedensweg. Die authentische Lebenserfahrung von Pierre Stutz fließt dabei ebenso ein wie große Stimmen der Mystik und Einsichten der Psychologie
                                                

 

zentrales psychologisches und spirituelles Thema: Umgang mit Aggression
aktueller Beitrag zum Themenfeld Religion und Gewalt
bekannter Autor mit hoher Veranstaltungspräsenz

  

Pierre Stutz

 

 Lass dich nicht im Stich

 

1. Auflage 2017

 

Format 13 x 21,3 cm

 

208 Seiten

 

Hardcover mit Schutzumschlag

 

ISBN: 978-3-8436-0950-0

 

€ 20,00

 

 

 

inkl. MwSt. zzgl. evtl. Versandkosten

 

  

***************************

 

Autor: Patmos Verlag; zusammengestellt von Gert Holle – 3.06.2017

 


Der Nepal Himalaya Park in Bayern

Garten der Glückseligkeit

Foto: dva
Foto: dva

 

Fernöstliche Faszination und meditative Ruhe: ein Garten als gelebter Ort des Friedens

 

Alles begann mit der Weltausstellung in Hannover im Jahr 2000. Hier entdeckte Heriberth Wirth den Nepal-Pavillion, den er nach Abschluss der Ausstellung als Geschenk für seine Frau erwarb – nicht ahnend, welche Konsequenzen dies mit sich bringen würde.

Heute ist der Pavillion Mittelpunkt einer beeindruckenden Gartenanlage in Wiesent bei Regensburg, die fernöstliche Faszination mit meditativer Ruhe vereint. Fast 9 Hektar Natur mit über 3500 verschiedenen Pflanzenarten laden den Besucher zum Träumen und Verweilen ein. Die weltweit größte Sammlung an Pflanzen aus dem Himalaya, die ursprünglich auf einer Höhe von über 3000 m wachsen, schafft einen kleinen Einblick in die florale Welt dieser unberührt schönen Landschaft; Buddha-Darstellungen aus Burma, Tibet und Nepal sowie hinduistische Götter lassen den Besucher in die faszinierende Kultur dieser Länder eintauchen.

Das Buch fängt die meditative Atmosphäre des Gartens ein: durch den Blick auf die Menschen, die diesen Garten erdacht und ermöglicht haben, sowie durch die wunderbaren Fotografien der außergewöhnlichen Pflanzen und Bauwerke, die seinen Reiz ausmachen.

 

 

Stefanie Syren (Autorin)

 

Stefanie Syren studierte Landschaftsarchitektur in München und Évora (Portugal). Nach ersten praktischen Berufserfahrungen in Baumschulen und Planungsbüros volontierte und arbeitete sie bei renommierten Gartenzeitschriften wie Homes & Gardens, Garden Style, Country Homes und Landhaus Living. Seit 2010 arbeitet sie als freie Journalistin mit den Schwerpunkten Garten- und Pflanzen sowie Wohnen und Deko und ist als Buchautorin tätig.

 

 

 

Ulrike Romeis (Fotografin)

 

Ulrike Romeis wuchs in München auf, studierte an der FH Dortmund Foto-Design und erhielt Auszeichnungen und Preise. Sie arbeitet freiberuflich für Zeitschriften sowie Buchverlage und ist Herausgeberin von Postkarten und Kalendern. Sie arbeitet im Team mit Josef Bieker.

 

 

Garten der Glückseligkeit

Der Nepal Himalaya Park in Bayern

 

Mit Fotos von Ulrike Romeis

 

Gebundenes Buch, Pappband, 96 Seiten, 19,5 x 25,5 cm
Mit ca. 120 Farbfotos

 

ISBN: 978-3-421-04045-9

 

€ 19,95 [D] | € 20,60 [A] | CHF 26,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

 

Verlag: DVA Bildband

*******************************************

Autor: Deutsche Verlags-Anstalt; zusammengestellt von Gert Holle - 6.05.2017

 


Anfragen an Erlösungsnarrationen bei Alfred Döblin, Christine Lavant und Friedrich Dürrenmatt

Denkfaule Hoffnung?

Menschsein zeichnet sich durch die Sehnsucht nach einer erfüllten Existenz in einer als defizitär erlebten Wirklichkeit aus. Christliche Erlösungshoffnungen suchen diese Sehnsucht zu beantworten. Hingegen entsteht in literarischen Texten der Moderne der Eindruck, dass es sich dabei um eine »denkfaule Hoffnung« handeln könnte. 

Carina Abs untersucht deshalb in Texten Döblins, Lavants und Dürrenmatts, inwiefern die literarische Selbstvergewisserung in Auseinandersetzung mit christlichen Vorstellungen von Erlösung erfolgt. Die in Literatur verarbeiteten Erfahrungen werden so zur drängenden Herausforderung der Soteriologie. 

  • Herausforderung einer zukünftigen Soteriologie durch die Analyse der in literarischen Texten verarbeiteten Erfahrungen, Anfragen, Hoffnungen 
  • theologische Auseinandersetzung mit dem noch wenig rezipierten Werk Christine Lavants  

Carina Abs 

Denkfaule Hoffnung?  

Anfragen an Erlösungsnarrationen bei Alfred

Döblin, Christine Lavant und Friedrich Dürrenmatt

  

1. Auflage 2017

Format 14 x 22 cm

330 Seiten

Paperback

ISBN: 978-3-7867-4004-9

€ 40,00 inkl. MwSt. zzgl. evtl. Versandkosten

--> Leseprobe

********************************

 

Autor: Grünewald Verlag; zusammengestellt von Gert Holle - 6.04.2017


DAS GROSSE BUCH VOM CHRISTLICHEN GLAUBEN

Foto: Brunnen-Verlag
Foto: Brunnen-Verlag

 

  • "Was glaube ich eigentlich (wirklich)?"
  • "Warum glaube ich das?"
  • "Warum denken andere Christen so ganz anders über dieses Thema?"
  • "was bedeutet eigentlich ..."
  • "Und was hat das dann für praktischen Konsequenzen?"

 

Wer über den christlichen Glauben nachdenkt oder ihn erklären will, der findet in diesem Nachschlagewerk Antworten zu den großen Themen des Christlichen Glaubens. Und er findet nicht nur eine Antwort, sondern verschiedene Sichtweisen werden dargestellt und diskutiert.

 

- Leicht verständlich präsentiert und mit vielen Illustrationen untermahlt.

- Kurze Überblicke erklären, was in der Geschichte des Christentums zu der jeweiligen Frage gedacht worden ist.

- Zu wichtigen Fachbegriffen findet sich eine Info-Box.

- Zitate von Schriftstellern und Theologen regen zum Nachdenken an.

- Ein Glossar hilft, die richtige Stelle zu finden oder einen Begriff

nachzuschlagen.

 

 

Dr. Alain Nisus, Jahrgang 1963, ist Professor für Systematische Theologie an der Faculté Libre de Théologie Evangélique (Vaux-sur-Seine, France).

 

 

 

  

Das große Buch vom christlichen Glauben

von Alain Nisus

1008 Seiten, gebunden

16,7 x 24,3 cm

Erscheinungsdatum: 22.02.2017

Bestell-Nr.: 190977

ISBN: 978-3-7655-0977-3

EAN: 9783765509773

1. Auflage

49,00 €

 

**************************

Autor: Brunnen-Verlag; zusammengestellt von Gert Holle - 6.04.2017

 


NAchdenken über den Zweifel

 Theologische Perspektiven 

 

Ist Zweifel eine Bedrohung für den Glauben? Oder stellt er einen

integralen Teil verantworteten Glaubens dar? Bisher galt: Ein Glaube, der durch die Anfechtungen des Lebens tragen soll, muss gewiss sein. Vermehrt melden sich andere Stimmen: Muss sich nicht gerade ein intellektuell redlicher Glaube anfragen lassen? Droht ein allzu gewisser Glaube nicht engstirnig und intolerant zu werden?

 

In der theologischen Reflexion werden diese Fragen nur zögerlich aufgegriffen – es dominiert die Arbeit an den Inhalten, die in Zweifel gezogen werden.

 

Dieser Band nimmt aus unterschiedlichen theoretischen und konfessionellen Richtungen das Verständnis des Zweifels selbst in den Blick und gibt der Diskussion um Zweifel und Gewissheit des Glaubens neue Impulse.

 

Mit Beiträgen von Michael Bongardt, Gregor Maria Hoff, Veronika Hoffmann, Maureen Junker-Kenny, Andreas Koritensky, Karsten Lehmkühler, Hartmut Rosenau, Jürgen Werbick 

 

  • neue theologische Perspektiven auf ein vernachlässigtes Thema 
  • intellektuell verantwortete Auseinandersetzung mit überkommenen Konzeptionen von Glaube und Zweifel
Veronika Hoffmann (Hg.) 

Nachdenken über den Zweifel

 

1. Auflage 2017 

Format 14 x 22 cm

152 Seiten

Paperback 

ISBN: 978-3-7867-4011-7

€ 22,00

inkl.MwSt. zzgl. evtl. Versandkosten

--> Leseprobe

**************************

Autor: Grünewald Verlag; zusammengestellt von Gert Holle - 6.04.2017


20 Schlüsseltexte für Schule und Gemeinde

Biblische Facetten

Die Bibel enthält spannende Geschichten, die Kriminalromanen in

nichts nachhängen. Aber wer kennt dieses reichhaltige und meist verkaufte Buch der Welt tatsächlich? Das vorliegende Buch macht biblische Texte für heutige Menschen zugänglich: 20 Schlüsseltexte der Bibel (je zehn aus dem Alten und Neuen Testament) werden erarbeitet, indem Bedeutungen von heute mit

Bedeutungen von gestern konfrontiert werden. Das gelingt über die Auseinandersetzung mit moderner Literatur und Filmkunst, mit Bildern und Musik, über Geschichtenerzählen und kreatives Schreiben. 

 

  • für theologisch Interessierte, Religionslehrkräfte und pastorale Mitarbeiter 
  • Anregungen für Lernsettings und Katechese

 

  

Mirjam Schambeck 

Biblische Facetten

20 Schlüsseltexte für Schule und Gemeinde 

1. Auflage 2017 

Format 16 x 24 cm 

288 Seiten 

Paperback 

ISBN: 978-3-7867-4016-2 

€ 20,00 inkl. MwSt. zzgl. evtl. Versandkosten

--> Leseprobe

*****************************

Autor: Grünewald Verlag; zusammengestellt von Gert Holle - 6.04.2017


Ich lebe mit Meiner Trauer

Foto: Gütersloher Verlagshaus
Foto: Gütersloher Verlagshaus

 »Trauern ist die Lösung, nicht das Problem.«
(Chris Paul)

 

Trauerwege sind anstrengend, unvorhersehbar und ganz individuell. Doch auf allen Trauerwegen setzen sich Menschen mit intensiven Gefühlen auseinander: Schmerz, Sehnsucht und Ohnmacht, aber auch Dankbarkeit und Liebe. Die Trauernden gestalten ihren veränderten Alltag neu, suchen Antworten auf das »Warum?« eines Todes und beschäftigen sich mit dem Sinn des eigenen Weiterlebens.
Chris Paul, eine der renommiertesten Trauerbegleiterinnen Deutschlands, präsentiert einen ganz neuen Ansatz: Ihr Kaleidoskop des Trauerns bietet ein lebensnahes, leicht verständliches Bild, in dem sich Trauernde auf ihren Trauerwegen erkennen können. Sie zeigt viele unterschiedliche Reaktionen und Gestaltungsmöglichkeiten eines Trauerweges. Die möglichen Stolpersteine werden anschaulich beschrieben und ihre Bewältigung kann mit den vielen alltagstauglichen Ideen zur Unterstützung gelingen.

 

·         Das Kaleidoskop des Trauerns – ein neuer Zugang, Trauerprozesse zu verstehen

 

·         So schaffe ich es, mit meiner Trauer zu ›überleben‹

 

·         Ein anschaulicher und neuartiger Ratgeber für Trauernde

 

·         Meinen Trauerweg verstehen und gestalten

 

 

»Chris Paul hat tatsächlich auf alle Fragen im Zusammenhang mit Trauer und Trauernden lesenswerte Antworten.« JaVita 4/14

 

SWR: tandem Ein Gespräch mit Chris Paul

 

Sargsplitter: Buchbesprechung zu Schuld - Macht - Sinn (Sept 10)

 

 

 

Chris Paul ist Soziale Verhaltenswissenschaftlerin und Heilpraktikerin für Psychotherapie mit dem Schwerpunkt Trauerberatung. Als Trainerin und Fachautorin setzt sie sich seit 20 Jahren für die angemessene Begleitung von trauernden Menschen ein. Ihre Bücher sind Standardwerke für Betroffene und Fachleute.

www.chrispaul.de

 

Chris PaulIch

lebe mit meiner Trauer

 

Paperback, Klappenbroschur,

240 Seiten,

13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-579-07308-8

€ 17,99 [D] | € 18,50 [A] | CHF 24,50* (* empf. VK-Preis) 

Verlag: Gütersloher Verlagshaus

Erscheinungstermin: 27. März 2017

 

**************************

Autor: Gütersloher Verlagshaus; zusammengestellt von Gert Holle - 27.03.2017


Gedanken zu Leiden, Tod und Auferstehung Jesu.

Wer ist dieser Mensch?

Foto: Tyrolia
Foto: Tyrolia

Die Leidensgeschichte hautnah nachempfunden

Nüchtern – verständlich – berührend

 

Das Leiden und Sterben Jesu ist die zentrale Erzählung der Evangelien und hat in allen Jahrhunderten Dichter und Künstler, Mystiker und Theologen inspiriert. In seinen Betrachtungen über diese Ereignisse will der Bibeltheologe Reinhold Stecher, wie er einleitend schreibt, „nicht so sehr der Fantasie und der frommen Einbildungskraft folgen, sondern in nüchterner Weise das vor Augen stellen, was wir von seiner Zeit, den Verhältnissen, den Orten, den damaligen Spannungen und Problemen wissen.“ Wie in einem Kriminalroman beschreibt Reinhold Stecher in seiner unnachahmlichen bildhaften Sprache die Akteure des Strafprozesses um Jesus Christus, die Hohepriester und die Pharisäer, die jüdischen Freiheitskämpfer und die römischen Besatzer, und macht am Beispiel der Predigt des Apostels Paulus in Athen deutlich, dass es die Botschaft von der Auferstehung zu jeder Zeit schwer hatte.

Tipps:
Für Karwoche und Ostern
Neues aus dem Nachlass des beliebten Bischofs
Illustriert mit Israel-Motiven von Reinhold Stecher
Top-Autor: Gesamtauflage über 700.000 Exemplare

 

Die Leidensgeschichte hautnah nachempfunden
Nüchtern – verständlich – berührendREINHOLD STECHER (1921–2013) war über dreißig Jahre in der Jugendseelsorge und als Religionspädagoge tätig; von 1981 bis 1997 Bischof der Diözese Innsbruck; erfolgreicher Autor, Zeichner und Maler; Träger zahlreicher Preise, u. a. Ökumenischer Predigtpreis 2010 für sein Lebenswerk (Bonn).
REINHOLD STECHER (1921–2013) war über dreißig Jahre in der Jugendseelsorge und als Religionspädagoge tätig; von 1981 bis 1997 Bischof der Diözese Innsbruck; erfolgreicher Autor, Zeichner und Maler; Träger zahlreicher Preise, u. a. Ökumenischer Predigtpreis 2010 für sein Lebenswerk (Bonn).REINHOLD STECHER (1921–2013) war über dreißig Jahre in der Jugendseelsorge und als Religionspädagoge tätig; von 1981 bis 1997 Bischof der Diözese Innsbruck; erfolgreicher Autor, Zeichner und Maler; Träger zahlreicher Preise, u. a. Ökumenischer Predigtpreis 2010 für sein Lebenswerk (Bonn).

 

REINHOLD STECHER (1921–2013) war über dreißig Jahre in der Jugendseelsorge und als Religionspädagoge tätig; von 1981 bis 1997 Bischof der Diözese Innsbruck; erfolgreicher Autor, Zeichner und Maler; Träger zahlreicher Preise, u. a. Ökumenischer Predigtpreis 2010 für sein Lebenswerk (Bonn).

 

 

 

 

 

 

REINHOLD STECHER

Wer ist dieser Mensch?

Gedanken zu Leiden, Tod und Auferstehung Jesu. Herausgegeben von Paul Ladurner mit Bildern von Reinhold Stecher.

 

978-3-7022-3510-9
2017 Tyrolia
122 Seiten
10 farb. Abb.
18 cm x 11 cm
14.95 EUR

**********************

Autor: Tyrolia; zusammengestellt von Gert Holle - 21.03.2017

 


Ein persönlicher Rückblick

Meine Kirche im Licht der Päpste

Foto: Tyrolia
Foto: Tyrolia

Wie sieben Päpste Kirche prägten

Ein persönlicher Rückblick

 

Zu seinem 85. Geburtstag blickt der Wiener Weihbischof Helmut Krätzl auf sein Leben zurück und stellt fest, wie sehr sich die katholische Kirche allein zu seinen Lebzeiten verändert hat. Krätzl hat in dieser Zeit sieben Päpste erlebt und beobachtet, dass diese sieben Päpste die Kirche in den Jahren ihres Pontifikats deutlich geprägt haben.

Die Spannung reicht von Pius XII., der die Kirche noch absolutistisch regierte, bis zu Franziskus, der eine arme, dienende Kirche predigt und lebt. Johannes XXIII. hat eine Kirche, die sich noch als die allein selig machende vorkam, durch das Konzil zu anderen Kirchen und Religionen sowie zur Welt insgesamt weithin geöffnet. Paul VI., Johannes Paul II. und Benedikt XVI. haben dem Papstamt je in ihrer Art neue Dimensionen verliehen, die innere Erneuerung der Kirche im Geist des Konzils aber zum Teil versäumt. Anhand von wichtigen Entscheidungen und Aussagen dieser Päpste, aber mehr noch vor dem Hintergrund persönlicher Wahrnehmungen und Begegnungen zeichnet Helmut Krätzl in seinem neuen Buch den Weg der Kirche seit dem Zweiten Weltkrieg nach. Dabei verknüpft er als einer der letzten Zeitzeugen des Zweiten Vatikanischen Konzils gekonnt weltkirchliche Entwicklungen mit der österreichischen Kirchengeschichte, die er in seinen bald 40 Jahren als Weihbischof hautnah miterlebt und mitgestaltet hat.

 

„Eine beeindruckende Analyse, die in hoher Loyalität einerseits, aber auch analytisch genau und kritisch zwischen Anspruch und Verwirklichung in unserer Kirche zu unterscheiden in der Lage ist. Das Buch liest sich wie ein Krimi.“ Albert Biesinger

 

 

 

HELMUT KRÄTZL, DDr., geb. 1931, Studium der Theologie und des Kirchenrechts in Wien und Rom; Stenograph am Zweiten Vatikanischen Konzil, Zeremoniär von Franz Kardinal König und seit 1977 Weihbischof der Erzdiözese Wien. Erfolgreicher Buchautor.

 

Helmut Krätzl

Meine Kirche im Licht der PäpsteVon Pius XII. bis Franziskus. Mit Beiträgen von Hubert Gaisbauer, Karl-Josef Rauber, Alfons Nossol und Ivo Fürer

 

978-3-7022-3554-32016

Tyrolia208 Seiten7 farb. und 27 sw Abb.

20.5 cm x 13.5 cm

19.95 EUR

 

*************************************

 

Autor: Tyrolia; zusammengestellt von Gert Holle - 21.03.2017


Martin V.

Foto: Südverlag
Foto: Südverlag

Papst der Einheit und der Glaubenskriege. Mit einer Einführung

von Hans Küng. Mit einem Beitrag von Winfried HumpertDer

11.11.1417 ist in die Kirchengeschichte eingegangen: Auf deutschem Boden wurde im Rahmen des Konstanzer Konzils ein Papst gewählt – ein Unikum bis heute. Die Wahl des einzigartig zusammengesetzten Konklaves fiel auf den Kardinal und

Juristen Oddo Colonna, der sich Martin V. nannte und als erster Papst der Renaissance gilt. Das Schisma, das die Christenheit in drei Parteien gespalten hatte, war beendet, groß war die Hoffnung auf einen Neuanfang der Kirche.

Anschaulich wie eindrücklich zeichnet das reich bebilderte Buch die Lebens- und Wirkspuren Martins V. nach. Es erörtert die mühsamen Schritte im Ringen um Reformen, liefert einen Abriss der wichtigsten kirchengeschichtlichen Ereignisse des 15. Jahrhunderts und ergründet eingehend, wie statt Reformen die

Reformation Wirklichkeit wurde.

  

  • Gut lesbare Darstellung über einen Hoffnungsträger der Kirche Europas zum 600. Jahrestag der einzigen Papstwahl nördlich der Alpen (11.11.1417)
  • Attraktive Gestaltung mit vielen Bildelementen
  • Layout mit klarer Navigation und ansprechender Ästhetik

 

Jürgen Hoeren

Jürgen Hoeren, M.A., ist katholischer Theologe und Publizist. Er arbeitete u.a. in der Kirchenfunkredaktion des SWF und leitete im SWR das Ressort »Kulturelles Wort/Aktuelle Kultur«. Er hat mit Eugen Drewermann, Kardinal Karl Lehmann und Hans Küng viel beachtete Gesprächsbücher veröffentlicht. Er lebt heute in Konstanz.

 

 

 

 

 

 

Jürgen Hoeren

Martin V.

Papst der Einheit und der Glaubenskriege. Mit einer Einführung von Hans Küng. Mit einem Beitrag von Winfried Humpert

 

2017, 112 Seiten, 12,5 x 21 cm
60 farb. und sw-Abbildungen, Klappenbroschur
ISBN 978-3-87800-105-8

16,00 € inkl. MwSt.

 

******************************Autor: Südverlag; zusammengestellt  von Gert Holle

 


 


John Wyclif, Jan Hus, Martin Luther: Wegbereiter der Reformation

Foto: Südverlag
Foto: Südverlag

 

Mit der Veröffentlichung seiner Thesen formulierte Martin Luther eine Kritik an Kirche und Papst, die eine ungeahnte Wirkung entfaltete und eine Debatte entfachte, die in die Abspaltung der evangelisch-lutherischen Kirche von der römisch-katholischen mündete. Bereits vor dem wortgewaltigen Kirchenerneuerer Luther aber gab es mit John Wyclif in England und Jan Hus in Böhmen Theologen, die an den Grundfesten der bestehenden Kirche rüttelten und weitreichende Reformen forderten. Hier wie dort blieb es nicht bei der Erörterung theologischer Fragen, es bildeten sich auch sozial-revolutionäre Bewegungen heraus. Anschaulich zeichnet das Buch die Hauptstränge des Denkens der drei Reformatoren nach. Es erörtert ihre zentralen Thesen samt Wirkung und gibt Einblicke in die Kirchengeschichte der Zeit.

 

 

  • Gut lesbare Darstellung für Nicht-Wissenschaftler über die Wegbereiter der Reformation
  • Kirchengeschichte, lebendig!
  • Attraktive Gestaltung mit vielen Bildelementen
  • Layout mit klarer Navigation und ansprechender Ästhetik

 

Walter Rügert

 

Walter Rügert, Dr. phil., ist Pressereferent der Stadt Konstanz und beschäftigt sich intensiv mit regional- und kirchengeschichtlichen Themen. Im Südverlag sind von ihm bereits Bände zum Konstanzer Konzil und zu Jan Hus erschienen.

 


Walter Rügert

 

John Wyclif, Jan Hus, Martin Luther: Wegbereiter der Reformation

 

 

 

2017, 112 Seiten, 12,5 x 21 cm
60 farb. und sw-Abb., Klappenbroschur
ISBN 978-3-87800-104-1
 

 

16,00 € inkl. MwSt.

 

Versandkostenfrei (D)

 

**********************************

Autor: Südverlag; zusammengestellt von Gert Holle - 20.03.2017

 


Illustrierte Geschichte des Islam

Foto: Springer / J.B.  Metzler
Foto: Springer / J.B. Metzler

Kompakter Überblick über die Geschichte des Islam von den Anfängen bis zur Gegenwart

 

Dieser reich illustrierte Band berichtet über die Entstehung des Islam und seine Geschichte bis ins 21. Jahrhundert. Die zusammenhängende Darstellung von religiösen Strömungen, prägenden Persönlichkeiten und Dynastien sowie die Tatsache, dass das Buch auch kulturelle und gesellschaftliche Faktoren wie das islamische Recht, die islamische Philosophie und Mystik berücksichtigt, ermöglicht es, den Islam differenzierter zu verstehen.

  

Monika und Udo Tworuschka haben zahlreiche Bücher zum Islam und zu religionswissenschaftlichen Themen veröffentlicht. Bis zu seiner Emeritierung 2011 war Udo Tworuschka Professor für Vergleichende Religionswissenschaft an der Universität Jena.

 

 Illustrierte Geschichte des Islam

 Autoren: Tworuschka, Monika, Tworuschka, Udo

 ·         ISBN 978-3-476-04348-1

 ·         Kostenfreier Versand für Individualkunden weltweit

 ·         Hardcover 24,99 €          Preis für Deutschland (Brutto)

      ****************************************

      Autor: Springer / J.B. Metzler; zusammengestellt von Gert Holle - 20.03.2017

 


Über das Leben und Sterben

Spiritual Care

Foto: orell füssli
Foto: orell füssli
Warum muss ich leiden?
Was geschieht nach dem Tod?
Habe ich eine Seele?
Was ist mit Gott?
Wieso passiert gerade mir das alles?
Gehört der Tod zum Leben?

Wer leidet, wer stirbt, sucht seelischen Beistand und Trost. Wer erzählen kann, was ihn in der Seele bewegt, dem geht es körperlich besser. »Spiritual Care« heißt: Helfen, Grenzen anzuerkennen und in Grenzsituationen zu begleiten, Suche nach echtem Trost und Sinn. »Spiritual Care« eröffnet spirituelle Kraftquellen und zeigt Wege aus der Angst.
Eine Seele haben heißt: lebendig sein. Angesichts des Todes fragen Menschen von jeher: Wo bleibt, wohin geht die Seele? Wer über das Sterben redet, spricht auch darüber, was es heißt: mit Leib und Seele lebendig sein. »Spiritual Care« ist die spirituellreligiöse Antwort auf die Fragen, die uns die vielen Abschiede unseres Lebens stellen – und am Ende der Abschied des Todes. Deshalb handelt dieses Buch nicht nur vom Tod, sondern auch vom Leben.
»Spiritual Care« ist eine noch junge Disziplin und basiert auf Erkenntnissen und Therapieformen aus Medizin, Psychotherapie und weiteren Gesundheitsberufen. »Spiritual Care« hat die Begleitung von Menschen in Krisensituationen, insbesondere von Kranken und Sterbenden, zum Ziel.

Brigitte Boothe, Autor/inProf. Dr. Brigitte Boothe ist klinische Psychologin sowie Psychotherapeutin und lehrte bis 2013 an der Universität Zürich. Heute ist sie als Therapeutin und Coach in einer psychologischen Gemeinschaftspraxis in Zürich tätig.

Eckhard Frick, Autor/inProf. Dr. Eckhard Frick ist Psychiater, Facharzt für psychosomatische Medizin sowie Psychoanalytiker. Nach seinem Eintritt in den Jesuitenorden wurde er 1992 zum Priester geweiht. Von 2010 bis 2015 forschte und lehrte Eckhard Frick als Professor für Spiritual Care an der Universität München (LMU). Seit 2015 leitet er die Forschungsstelle Spiritual Care an der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie der TUMünchen und lehrt an der Hochschule für Philosophie in München.

 

 

·         TITEL

 

Spiritual Care

 

 

AUTOR

 

Brigitte Boothe
Eckhard Frick

 

 

ISBN

 

978-3-280-05623-3

 

 

DETAILS

 

gebunden mit Schutzumschlag13.6 x 21.3 cm192 Seiten1. Auflage10. März 2017

 

 

 

PREIS

 

CHF 26.90EUR 19.95

 

******************************************

Autor: orell füssli; zusammengestellt von Gert Holle - 17.03.2017

 


Spuren in der Gegenwartsliteratur

TRAGIK UND TRANSZENDENZ

Foto: Grünewald
Foto: Grünewald

Menschen sind frei. Sie müssen Entscheidungen treffen und handeln. Das geht nicht ohne Risiken, Scheitern oder Schuld. Menschen erfahren Ansprüche, denen sie kaum genügen können. Doch sind es gerade die tragischen Momente, die den

Raum der Transzendenz eröffnen können.

 

Holger Zaborowski verfolgt im Gespräch mit klassischen und zeitgenössischen Schriftstellern wie Paul Claudel, Fjodor Dostojewski, Friedrich Dürrenmatt, Wolfgang Herrndorf, Andreas Maier, Harry Mulisch und Ralf Rothmann die Dimensionen menschlicher Freiheit: ihre Größe und ihre Abgründe, die Sehnsucht nach Glück, die Herausforderungen von Leid und Mitleid sowie die Verantwortung für andere und die Grenze des Todes.

 

Ergänzt werden diese literarisch-philosophischen Erkundungen durch ein Gespräch mit Martin Mosebach über die Kunst des Schreibens.

 

* Inspiration zum eigenen Nachdenken

* spannende Annäherungen an Grundfragen des Menschseins

 

Holger Zaborowski

Tragik und Transzendenz

Spuren in der Gegenwartsliteratur

1. Auflage 2017

Format 14 x 22 cm

114 Seiten

Paperback

ISBN: 978-3-7867-3091-0

€ 20,00 inkl. MwSt. zzgl. evtl. Versandkosten

Grünewaldverlag

 

**************************

Autor: Grünewaldverlag; zusammengestellt von Gert Holle - 2.03.2017

 

 

 


Die Kirche in der Welt von heute und die Aktualität des Konzils

FREUDE UND HOFFNUNG

Gaudium et spes, das Abschlussdokument des Zweiten Vatikanischen Konzils (1962–1965), bedeutet einen »theologischen Quantensprung« (Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck). Es hat den früheren Gegensatz von Kirche und Welt überwunden: Die Welt ist Gottes gute Schöpfung. Christinnen und Christen sollen sich nicht aus der Welt zurückziehen, sondern sie mitgestalten.

 

Diese neue Verhältnisbestimmung hatte und hat weitreichende Auswirkungen auch auf das Selbstverständnis und die Strukturen der Kirche. Der Lernprozess ist längst nicht abgeschlossen, scheint aber Erfrischung zu brauchen. Pointiert zeigt dieser Band den bleibenden Impuls des Konzils für eine Erneuerung des

kirchlichen Lebens in der heutigen Gesellschaft auf.

  

* Franz-Xaver Kaufmann: Zur Aktualität von »Gaudium et spes«

* Karl Kardinal Lehmann: »Das Konzil und seine Wirkungsgeschichte«

* Franz-Josef Overbeck: »Zum Pluralismus in Gesellschaft und Kirche«

 

 Franz-Xaver Kaufmann / Karl Kardinal Lehmann / Franz-Josef Overbeck

Freude und Hoffnung

Die Kirche in der Welt von heute und die Aktualität des Konzils

Herausgegeben von Franz-Josef Overbeck

1. Auflage 2017

Format 12 x 19 cm

128 Seiten

Hardcover

ISBN: 978-3-7867-4005-6

€ 12,00 

inkl. MwSt. zzgl. evtl. Versandkosten

Grünewaldverlag

**************************

Autor: Grünewaldverlag; zusammengestellt von Gert Holle

 

 

 


Einsichten an der Grenze des Lebens

Theologische Briefe an einen Freund

 Plötzlich bricht etwas ins Leben ein, mit dem wir nie gerechnet hätten: ein freudiges Ereignis, eine inspirierende Begegnung, eine unverhoffte Einsicht, aber auch erschütternde Erfahrungen wie Krankheit oder Tod.

Von solchen plötzlichen Erfahrungen und sich anschließenden Einsichten handeln die hier versammelten Briefe Romano Guardinis. Eine lange Erkrankung führt Guardini selbst an die Grenzen des Lebens. Er nimmt dies zum Anlass, über das

Leben, über Gott und Endlichkeit, über Freiheit und erantwortung, Vertrauen und Hoffnung nachzudenken. Ein inspirierendes Zeugnis und eine Ermutigung für das eigene Leben.

 

· bleibend gültig und inspirierend für die eigene Orientierung

 

· beeindruckendes persönliches Zeugnis Romano Guardinis

 

· bibliophile Neuausgabe

  

Romano Guardini

Theologische Briefe an einen Freund

Einsichten an der Grenze des Lebens

Herausgegeben aus dem Nachlass

Kooperation mit Verlag Ferdinand Schöningh

 

2. Auflage 2017

Format 13 x 21,5 cm

68 Seiten

Hardcover

ISBN: 978-3-7867-4024-7

€ 13,00

inkl.

MwSt. zzgl. evtl. Versandkosten

Grünewaldverlag

 

********************

Autor: Grünewaldverlag; zusammengestellt von Gert Holle - 2.03.2017

 


Eine Asien-Pazifik-Perspektive

Die Religionen in der globalen Zivilgesellschaft

Foto: Grünewald
Foto: Grünewald

Die Rettung der Demokratie im asiatischpazifischen Raum bedarf einer globalen Zivilgesellschaft, die den Globalisierungsprozess in gemeinsamer ethischer Verantwortung gestaltet, die Unterdrückungsmaßnahmen autoritärer Regierungen unterläuft und sich so als Forum internationaler Meinungsbildung und

politischen Engagements behauptet.

 

John D’Arcy May zeigt auf, wie dabei auf die spirituellen Ressourcen der Religionen zurückgegriffen werden kann – wenn diese sich auf eine kooperative, nicht-exklusivistische Theologie einlassen. Er entwickelt eine globale Theologie, die friedliche Zusammenarbeit ermöglicht, dabei die Identitäten der

Religionen und Kulturen bewahrt. Es wird deutlich: Diese Aufgabe ist unerlässlich, betrifft sie doch nichts weniger als die Fähigkeit der Menschheit, auf diesem bedrohten Planeten fortzubestehen.

 

  • spannender Blick auf die Bedeutung des pazifischen Raums in der globalen Politik
  • eindringliches Plädoyer, den Reichtum der Kulturen und Religionen für die Entwicklung einer friedlichen Zukunft ernst zu nehmen

 John D’Arcy May

Die Religionen in der globalen Zivilgesellschaft

Eine Asien-Pazifik-Perspektive

Reihe: Theologie

interkulturell, Band 28

1. Auflage 2017

Format 14 x 22 cm

124 Seiten

Paperback

€ 20,00 nkl. MwSt. zzgl. evtl. Versandkosten

ISBN: 978-3-7867-4026-1

 

 

********************

Autor: Grünewaldverlag; zusammengestellt von Gert Holle - 2.03.2017


Tage voller Leben - Unsere gemeinsame Zeit im Hospiz

Maria Hagenschneider

Tage voller Leben - Unsere gemeinsame Zeit im Hospiz

 

Was geschieht, wenn jemand ins Hospiz umzieht, um dort zu sterben?

Maria Hagenschneider erzählt davon, wie sie mit ihrem sterbenskranken Mann überraschend lange zehn Wochen in einem stationären Hospiz gelebt hat – mit allen Höhen und Tiefen, mit den Herausforderungen und Chancen für sie als Einzelne und als Paar.

 

»Tage voller Leben« gewährt Einblicke in das Leben im Hospiz und in die Erlebnisse und Gespräche dieses Paares. Die Autorin erzählt in Rückblenden und Reflexionen vom Abschiednehmen, vom Auskosten jeder schmerzfreien Stunde, von überraschend neuen Erfahrungen, die bis zum letzten Atemzug möglich sind. Auch die Sorge um die Angehörigen klingt an: die jeweiligen Grenzen zu achten und in der emotional so anstrengenden Zeit nicht zu überfordern.

 

* auch eine Liebesgeschichte: begleitet bis zum Endejeder

 

* Zehnte wünscht sich, im Hospiz zu sterben (Bertelsmann Gesundheitscheck 11/2015)

 

Maria Hagenschneider

Tage voller Leben

Unsere gemeinsame Zeit im Hospiz

1. Auflage 2017

Format 14 x 22 cm

176 Seiten

Hardcover mit Schutzumschlag

ISBN: 978-3-8436-0898-5

€ 17,00 inkl. MwSt. zzgl. evtl. Versandkosten

 

***********************************

Autor: Patmos-Verlag; zusammengestellt von Gert Holle - 13.02.2017

 

 


Da stirbst du nicht dran - Was Parkinson mir gibt

Foto: Patmos
Foto: Patmos

»Parkinson gibt mir mehr, als es mir nimmt«, sagt der Journalist Henk Blanken. Stundenlang im Garten sitzen und die Wolken am Himmel beobachten zum Beispiel, dafür hatte er vor der Diagnose keine Zeit. Als viel beachteter Journalist stand er immer unter Strom. Jetzt stolpert er, zittert, hat seine Bewegungen nicht mehr unter Kontrolle, wird vergesslich. Das zwingt zur Langsamkeit. Als er von der Diagnose erfährt, ist seine erste Reaktion: »Das ist aber eine gute Geschichte.«

 

Diese, seine Geschichte hat er meisterhaft aufgeschrieben. Selten hat ein Parkinsonkranker so packend seine eigene Erkrankung protokolliert. Es geht um das Annehmen des körperlichen und – noch beängstigender – des geistigen Verfalls, aber auch um die Frage, wie lange ein Leben lebenswert ist.

* meisterhaft geschrieben: emotional, packend und unter die Haut gehend

* ein ungewöhnlicher Umgang mit einer unheilbaren Krankheit

 

Henk Blanken

Da stirbst du nicht dran - Was Parkinson mir gibt

Übersetzt aus dem Niederländischen von Bärbel Jänicke

 

1. Auflage 2017

Format 14 x 22 cm

240 Seiten

mit Leseband

Hardcover mit Schutzumschlag

ISBN: 978-3-8436-0850-3

€ 20,00

inkl. MwSt. zzgl. evtl. Versandkosten

Patmos

*****************************

Autor: Patmos; zusammengestellt von Gert Holle - 13.02.2017

 

 


Wie Ängste ihre Macht verlieren

Foto: Brunnen-Verlag
Foto: Brunnen-Verlag

Ob beim Joggen ein großer Hund an uns verbeiläuft oder die Sorge um den Arbeitsplatz uns nicht schlafen lässt: Schweißperlen treten auf die Stirn und der Adrenalinpegel steigt. Angst, sei sie begründet oder nicht, kennt jeder! Sogar vor Gott kann man Angst haben. Dabei bietet der Glaube ungeahnte Kraftquellen.

 

Paul Ulrich Lenz schreibt davon, wie er mit Ängsten geistlich umgeht und zeigt, wie wir den Ängsten ihre Macht nehmen und Schritte des Vertrauens einüben können.

 

Paul-Ulrich Lenz, geboren 1946, verheiratet, vier erwachsene Kinder, ist Historiker und Theologe. Von 1994 bis 2009 leitete er im Zentrum Verkündigung der EKHN das Referat „Sprachschule des Glaubens“. Heute lebt Paul-Ulrich Lenz im Ruhestand in Schotten.

 

Wie Ängste ihre Macht verlieren

von Paul-Ulrich Lenz

96 Seiten, Taschenbuch 12 x 18,6 cm

Erscheinungsdatum: 31.01.2017

Bestell-Nr.: 195467

ISBN: 978-3-7655-5467-4

EAN: 9783765554674 1. Auflage

Brunnen-Verlag

 

*****************************

Autor: Brunnen-Verlag; zusammengestellt von Gert Holle - 13.02.2017


STERBEN - EINE ERFAHRUNG

Foto: Allegria
Foto: Allegria

Cory Taylor zählt zu den wichtigen Stimmen der australischen  Gegenwartsliteratur. Als sie 2015 erfährt, dass sie an Krebs im Endstadium leidet, schreibt sie in nur wenigen Wochen das vorliegende Buch nieder. „Sterben“ erschien in Australien im Mai 2016, nur wenige Wochen vor ihrem Tod.

 

Dieses Buch lädt dazu ein, über das Schwierigste zu sprechen, das uns alle erwartet. Dabei gelingt es Cory Taylor auf sehr persönliche und dennoch universelle Weise, über den Prozess des Sterbens, den Sinn der verbleibenden Zeit und das gelebte Leben zu reflektieren. Sie streift die gesellschaftspolitischen Dimensionen der Möglichkeit selbstbestimmten Sterbens ebenso auf wie die generelle Tabuisierung des Themas. Bemerkenswert ist vor allem, wie sie als nicht-religiöser Mensch den existenziellen Fragen über ein Leben nach dem Tod begegnet.

 

 

 

 

 

Cory Taylor

Sterben

 

Dying - A Memoir

Aus dem Englischen übersetzt

von Ulrike Kretschmer

  

144 Seiten

€ (D) 18,-, €

(A) 18,50, sFR 20,50 ISBN:

978-3-7934-2318-8

Erscheinungstermin: 10. Februar 2017

 

--> LESEPROBE

 

 

Foto: © Text Publishing
Foto: © Text Publishing

Cory Taylor (1955-2016) gehört zu den renommiertesten Schriftstellern Australiens. Sie war Drehbuchautorin und Romanautorin; Me and Mr. Booker erhielt den Commonwealth Writers Prize (Pa-cific Region) und My Beautiful Enemy war nominiert für den Miles Franklin Literary Award.

 

Bei aller Schwere des Themas ist dieses Buch vor allem eines, es ist ein zutiefst tröstliches Buch für alle, die mit dem Sterben in Berührung kommen.

 

Die Times Literary Supplement bringt es folgendermaßen auf den Punkt:

 

„Wenn in der westlichen Welt eine offenere Diskussion über den Tod vonnöten ist, dann ist Taylors Buch eine Anleitung für diese Aufgabe. Es ist voller Weisheit und Verletzlichkeit und macht doch zutiefst Mut. „‚Sterben‘“, sagt sie (Cory Taylor) mehrmals, „ist eine sehr einsame Angelegenheit. Niemand kann es mit dir teilen.“ Dieses Buch allerdings kann ein Begleiter sein. Es macht das Ganze durch das Fehlen an Sentimentalitäten und jeglichem falschen Trost greifbarer.“

 

 

 

„Sterben“ erscheint am 10. Februar 2017.

 

********************************************

Autor: Allegria; zusammengestellt von Gert Holle - 27.01.2017